TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Antworten
Benutzeravatar
beaver
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 439
Registriert: 14.04.2007, 23:00
Wohnort: Michelstadt/Odenwald
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#1

Beitrag von beaver » 15.07.2019, 16:17

Hallo Gemeinde,

ich habe meinen TR3A mit Standard-SU-Versagern die letzten Monate konsequent abgemagert. Im Rallyebetrieb und bei sportlichen Wochenendausfahrten gingen immer so gegen 20l durch. Das habe ich nun bis auf 13l/100km runterreduziert, auf der Autobahn mit Overdrive und wenig Lastwechsel sogar auf 9l/100km. Es wurden einige Fehlerquellen minimiert (Falschluft, Federn, Nadeln, Synchronisation, Benzinmenge/-druck) und zum Schluss von einer Düsenstockeinstellung von 1mm konequent auf 0,65mm runterreduziert...

ich war eingentlich zufrieden.

Am letzten Wochenende (Heidelberg Historic) hatte ich dann das Gefühl, dass Leistung fehlt und erst ab 3000 u/min diese wieder zur Verfügung stand. Habe die Luftfilter zwischen zwei Etappen mit Bremsenreiniger gespült... keine merkliche Besserung. Ausserdem ging der Ölverbrauch auf gut 4l bei in Summe 750km hoch.

Was ist die Ursache hierfür?
Kann es sein, dass durch ein zu mageres Gemisch die Zylinder sich Öl "ziehen"? Größere Lackagen habe ich nämlich nicht.

Kompression habe ich gemessen, da war alles unaffällig.

Grüße,
Thomas

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 228
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#2

Beitrag von peterq » 15.07.2019, 21:49

Hallo Thomas,

Hast du die Kompression beim richtig warmen Motor gemessen?

Beim magerem Gemisch wird der Motor wärmer als beim fettem Gemisch. Wenn beim warmen Motor die Kompression stimmt, deutet das darauf dass Kolbenringe und Ventile abdichten.

Öl kann dann noch über die Ventilschäfte im Zylinder gezogen werden, zum Beispiel wenn Gas zurückgenommen wird. Speziell das Auslassventil wird beim mageren Gemisch heiß.

4 Liter auf 750 KM hört sich nach Motorüberholung an....

Gruß Peter

Gruß Peter.

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1097
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#3

Beitrag von AndreasP » 16.07.2019, 10:24

Wenn der Motor so viel Öl vernichtet, ist was oberfaul. Durch mageres Gemisch steigt der Öl Verbrauch nicht an, aber es wird alles heißer.
Ob dadurch tatsächlich ein Schaden entstanden ist, muß geprüft werden. Bei Vergaser Experimenten Richtung mager empfehle ich immer dringend eine Lambda Sonde einzubauen.
Dann geht alles erheblich sicherer und flotter.
VG Andreas

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7552
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#4

Beitrag von MadMarx » 16.07.2019, 11:50

ich vermute ein kolben ist wegen zu mager angeschmolzen. hat eventuell den 1. verdichtungsring gekostet?

Benutzeravatar
beaver
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 439
Registriert: 14.04.2007, 23:00
Wohnort: Michelstadt/Odenwald
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#5

Beitrag von beaver » 16.07.2019, 11:59

also Druckverlustprüfung?

Als Öl verwende ich SAE30 mild legiert.
Ölwechsel mit Filter vor knapp 1000km unauffällig

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7552
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#6

Beitrag von MadMarx » 16.07.2019, 12:20

es gibt 3 stellen, wo öl verbraucht werden kann:

1. über dichtungen nach außen
2. über die ventile
3. über die kolbenringe

deine beschreibung, daß die leistung mal geringer war, könnte auf einen kolbenreiber hinweisen....dann steigt auch der ölverbrauch.

Benutzeravatar
HarryConti
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 216
Registriert: 14.12.2004, 00:00
Wohnort: Gevelsberg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#7

Beitrag von HarryConti » 16.07.2019, 14:11

Wie sieht denn das Kerzenbild aus? Könnte auch weitere Hinweise geben.

Gruß
Harald

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 458
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#8

Beitrag von Drolli » 17.07.2019, 09:46

Moin Thomas,
"ich habe meinen TR3A mit Standard-SU-Versagern die letzten Monate konsequent abgemagert"
abmargen kannste du einen SU Vergaser nur durch andere Nadeln, ein drehen am Düsenstock wirkt sich nicht auf das Gemisch im Fahrbetrieb aus,
da kannste den Düsenstock auf 0 mm zurückdrehen - am Gemisch, vorgegeben durch die Form der der Nadel und Durchmesser der Düse, ergibt keinelei
Abmagerungen im Fahrbetrieb. Die Steigung der Einstelmutter unten am Düsenstock ist 25 TPI, also 1 mm pro Umdrehung, das wirk sich nicht auf den freien
Nadelquerschnitt z.B 20 mm Hubhöhe des Kolbens aus,
ich werde den Eindruck nicht los, du hast die Funktionsweise dieses SU Gleichdruckvergaser nich verstanden,
hier die SU Bibel - geschrieben von einem ehemaligen SU Ingenieur, ist zwar MG, gilt aber für Triupmh auch.
PDF ist leider zu groß - gib mir eine PM, dann schicke ich dir das,

hier in Link zum Düsenrechner, da kannst dann das Delta des freine Nadelquerschnitts wegen 2 mm Rückstellung des Düsenstocks berechnen,
http://www.mintylamb.co.uk/suneedle/
unter dem Meneu "Annulus area"
Ich habe meine TR3A noch nie über 12 Ltr/100km bekommen, auch der Düsenstock steht bei Minus 2 mm
4 Ltr hatte der Motor noch nicht einmal bei einer Laufleistung 110000 Milen auf der Clock.
Gruß von der Ostsee bei 14°C, Carl

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 480
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#9

Beitrag von ts27952 » 17.07.2019, 10:16

Hallo Thomas,

über 12 l/100km ist wirklich harte Arbeit - vielleicht klappt es am Freitag auf der Rundstrecke.
Wo mein Düsenstock steht weiß ich nicht - Einstellung erfolgt auf die "altmodische Methode".

Was ich merkte war eine verschlissene Nadel/ Düsen-Kombination: Aber auch das nur "unten rum"

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst :P:baeh: !

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1097
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: TR3A - Ölverbrauch bei zu magerem Gemisch?

#10

Beitrag von AndreasP » 18.07.2019, 10:00

Lambdasonde !! Alles andere ist Kaffeesatz Leserei und therapeutische Beschäftigung.
Jede Einspritzanlage, egal von welchem Hersteller, wird so geregelt.
VG Andreas

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TR$Austria und 2 Gäste