Kein Oeldruck

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 266
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Kein Oeldruck

#1

Beitrag von TR674 » 07.07.2019, 00:09

Hallo.
Nach langer Standzeit wollte ich heute den Motor starten. Zunaechst habe ich die Zuendkerzen ausgebaut, das Stromkabel von der Zuendspule abgeklemmt, Benzinschlauch abgemacht, frisches Oel reingekippt, Oelfiltereinsatz getauscht . Der Anlasser dreht gut durch, aber der Motor baut kein Oeldruck auf. Kein Oeldruck am Instrument, kein Oel am Oeldruckschalter und kein Oel am Druckregler. Ich kann es mir vorstellen, dass die Oelpumpe leergelaufen ist und kein Oel aus der Wanne ansaugen kann. Sollte das stimmen, dann muesste man das System von oben mit Oel fluten, wie man es sonst mit Wasserpumpen tut?
Durch welche Oeffnung am Block (?) geht es am besten ? Oder einfach soviel Oel in den Motor hineinkippen, bis die Oelpumpe im Oel schwimmt? Wieviel Oel waere es dann?
Oder liege ich hier ganz falsch?
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2537
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Oeldruck

#2

Beitrag von Triumphator » 07.07.2019, 05:43

..wie lange hast du den Anlasser betätigt? Wenn alles leer war, kann das schon etwas dauern.
Notfalls Kerzen rausschrauben, damit der Anlasser leichter drehen kann.
Wenn die vorgeschriebene Ölmenge in der Ölwanne ist, dann saugt die Ölpumpe auch an.
Die Ölpumpe ist selbstansaugend und kann nicht von oben gefüllt werden.

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 806
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Oeldruck

#3

Beitrag von dakwo74 » 07.07.2019, 06:10

Marius,
das mit dem Anlasser ist nicht gut. Der ist zu schwach.
Du nimmst den Verteiler raus, und setze ein Adapterrohr auf die Ölpumpe und das ganze mit ein Bohrmaschine anlassen. Mit ein gute Bohrmaschine kannst du so etwa 5 Bar erzeugen.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 226
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kein Oeldruck

#4

Beitrag von peterq » 07.07.2019, 09:59

Hallo Marius,

die Bohrmaschine sollte links rum drehen, also entgegen Uhrzeigersinn. Wenn Öldruck da ist, spürst du das sofort, weil die Verteileröffnung überflutet.

Gruß Peter.

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2055
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Kein Oeldruck

#5

Beitrag von Kamphausen » 07.07.2019, 10:25

so hab ich das nach der Motorrevision auch gemacht:

Rundstahl 8/10 x 500mm
In ein Ende nen Schlitz mit der Flex/Dremel/Metallsäge und in den Akkuschrauber spannen..der kann auch links rum....
Der erreichte Öldruck ist egal: Hauptsache, überhaupt Druck....

Ohne, das sich der Motor dreht, kommt an den Kipphebeln eh kein Öl an....Hautpsache, das System ist schon mal gefüllt...

Ausrichtung Verteiler vorher anreißen/markieren....

danach wieder ohne Kerzen "anlassen" und schauen, ob was angezeigt wird....

Peter

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 266
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kein Oeldruck

#6

Beitrag von TR674 » 07.07.2019, 11:19

Wenn man den Verteiler rausnimmt , verstellt sich da nicht etwas, so dass man dann alles wieder neu einstellen muss?
EDIT: habe da grosse bedenken, dass ich das mit demVerteiler nicht wieder hinkriege.
Waere es nicht eifacher zB. + 4 liter Oel hineinzukippen bis der Oeldruck wieder da ist ( danach natuerlich ,vor dem eigentlichen starten ,alles wieder auf Normalstand bringen )?
Zuletzt geändert von TR674 am 07.07.2019, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
WernerTR6PI
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 311
Registriert: 06.01.2005, 00:00
Wohnort: München/Dresden
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kein Oeldruck

#7

Beitrag von WernerTR6PI » 07.07.2019, 11:24

Verteilerposition vorher mit Filzstift markieren! 😉
TR6 PI Bj. 74 seit 1988

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 806
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Oeldruck

#8

Beitrag von dakwo74 » 07.07.2019, 11:38

Wenn die NW in der richtigen Position steht kommt an der Kipphebel auch Öl an.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2247
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Kein Oeldruck

#9

Beitrag von runup » 07.07.2019, 11:52

info
den ersten zyl. auf OT..... riemenscheibe 0 grad, man kann den verteiler noch markieren
verteiler lösen und dann herausziehen. SLOT von der ölpumpe beachten, der sollte genau so wieder stehen
wie zuvor.
mfg

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 266
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kein Oeldruck

#10

Beitrag von TR674 » 07.07.2019, 12:13

Hallo.
Ist da nicht eine Schraegverzahnung am Verteiler, so dass sich alles beim wiedereinsetzen verstellt?
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 806
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Oeldruck

#11

Beitrag von dakwo74 » 07.07.2019, 12:24

Marius,
ein ganz normaler iterativer prozess.
1. Zylinder auf OT....danach alles andere Ausrichten...bis der Verteilerfinger wieder zwischen 7-8 Uhr steht...
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2247
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Kein Oeldruck

#12

Beitrag von runup » 07.07.2019, 13:15

:genau: know how
kfz technik 8-O ist nicht so einfach :?: , aber alles ist lernbar :yes:
mfg

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4104
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kein Oeldruck

#13

Beitrag von darock » 07.07.2019, 13:16

Das muss mit dem Anlasser auch gehen. Vor allem ohne Kerzen. Mache das jedes Jahr beim aufwecken aus dem Winterschlaf. Komme locker auf 2-3 bar mit dem Starter.

Bernhard

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2247
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Kein Oeldruck

#14

Beitrag von runup » 07.07.2019, 13:41

genau, eine gut geladene BATTERIE..... kerzen ausbauen.....Motor durchdrehen
oilpressure....rising
mfg

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 266
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kein Oeldruck

#15

Beitrag von TR674 » 07.07.2019, 14:36

Ich wollte nur den Motor starten ... . Halber Garagenboden in Sprit, weil der eine Vergaser am Plastikstoepsel unter der Schwimmerkammer undicht ist, die Benzinpumpe ist auch feucht an der Membran. 2 Tage Arbeit.
Gibt es irgendwo ein Diagramm der Oelleitungen/ des Schmiersystems im Motor ?
Gruesse, Marius

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast