Welchen Auspuff

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Antworten
philliseb
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 111
Registriert: 28.06.2016, 16:48
Wohnort: 55430 Oberwesel
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Welchen Auspuff

#1

Beitrag von philliseb » 18.06.2019, 18:36

Hallo Freunde,

mein Endtopf fängt innen an zu rasseln. Irgendwas ist dort locker. Nervt.
Werde wohl bald einen neuen kaufen. Ziel ist Standart Optik. Der Sound sollte nicht hell blechernd sein.
Der Sportauspuff von Phönix soll ganz gut sein. Geht dann vorne von zwei in ein Rohr und am Schalldämpfer dann wieder mit zwei raus ( Standartoptik). Hat das jemand verbaut? Bzw. Kann jemand was Empfehlen? Nur ein neuer Endtopf würde mir eigentlich reichen. Wäre aber auch für mehr bereit. Passgenauigkeit und vor allem Sound sollte gut sein, das Ding hört man immerhin die ganze Zeit :rally:

Gruß Sebastian

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2669
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welchen Auspuff

#2

Beitrag von Triumphator » 19.06.2019, 06:08

...wenn du Geld sparen willst, versuche mal den Endtopf zu „verstimmen“ indem du ein paar Dellen mit einem Kunststoffhammer eunschlägst.
Da bekommt man das Klappern sehr häufig weg.

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
TRDAS1966
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 182
Registriert: 16.10.2010, 23:00
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Welchen Auspuff

#3

Beitrag von TRDAS1966 » 19.06.2019, 09:28

Hallo,

dass sich der Sound mit den Jahren verändert habe ich an einer Anlage beim TR4A erlebt.
Töpfe 1990 verbaut, nicht die originalen sondern Sporttöpfe. V2A-Stahl.
Wurden im Laufe der Jahre immer lauter.
Habe die beiden hinteren Töpfe aufgemacht und was kam zum Vorschein: Nichts.

Grund: Die Töpfe waren mit PU-Schaum ausgeschäumt, der sich im Laufe der Jahre
auflöste. Also mit Stahlwolle V2a aufgestopft und wieder zugeschweißt.

Und gut war es.

Gruß
Norbert R. aus D.

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast