Riss im Zylinderkopf

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2249
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

#16

Beitrag von Triumphator » 21.07.2018, 19:03

....das sieht übel aus. Wie Harald schon geschrieben hat: Austausch....

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
TRDAS1966
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 163
Registriert: 16.10.2010, 23:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#17

Beitrag von TRDAS1966 » 22.07.2018, 18:32

Hallo an alle,

mein TR = 4A.

Riss im Zylinderkopf wie bei Felix.

Wasser trat an den Stehbolzen aus.

Kopf zu meinem Motorenbauer meines Vertrauens gebracht um nach einer Lösung zu suchen.

Vorschlag des Motorenbauers:

Er bohrt Sacklöcher in die Löcher für die 2 mittleren Stehbolzen.

Er erstellt Einsätze, die in die gebohrten Löcher eingepresst werden.

Dann Kopf schleifen und die weiteren Arbeiten für die Ventile etc.

Vorsichtshalber habe ich einen ZK gekauft, für den Fall das es nicht funktioniert.

Und den Auftrag für die Arbeiten erteilt.

Ergebnis perfekt. Das Foto gibt leider nur unzureichend wieder, wie die Einsätze
nach dem Schleifen aussehen. Nur Schatten sichtbar.

Der Motor läuft so seit ca. 20 Tsd. km.

Und der gekaufte ZK steht im Raum HH zum Verkauf. Interessenten bitte melden.

Gruß
Norbert R. aus D.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Riss im Zylinderkopf

#18

Beitrag von Flexmaster » 22.07.2018, 23:07

Hallo Norbert,

das hatte der Motorenbauer auch vorgeschlagen... glaube er wollte komplett aufbohren und die gesamte Länge mit einer Steckhülse versehen. Dicht sollte es sein, die frage ist ob mechanisch irgendwelche Probleme auftreten können. Aber 20K km sind ja schon mal eine Aussage, dass es zumindest einen Versuch wert sein könnte.

Danke für den Tipp.

Gruss,

Felix

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1008
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#19

Beitrag von AndreasP » 23.07.2018, 15:58

Hallo,

es werden häufig Köpfe für kleines Geld angeboten.
Mein 6 Cyl. Kopf hat 100,- gekostet und wurde dann kompl. neu aufgebaut. Da würde ich einen alten Kopf mit Rissen ganz weit zur Seite legen.

VG Andreas

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2264
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#20

Beitrag von S-TYP34 » 23.07.2018, 17:18

Ja Andreas
der Preis für 6er Köpfe ist niedrig weil noch genügend Köpfe da sind,
aber bei den 4 Zyl-Köpfen sieht es sehr,sehr mager aus und die meisten
dieser Köpfe haben alle eine Macke weg.

Ein 4Zyl.-Kopf ín sehr gutem Zustand und noch original zu finden
ist wie ein Goldkorn im Kieshaufen suchen.

Gruß Harald

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1984
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#21

Beitrag von runup » 23.07.2018, 17:38

....UFFBASSE :idea:
.....Harald hat bestimmt einige :genau: Goldkörner irgendwo versteckt.
könnte ja sein :!: :?: :yes:
:popcorn

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2926
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#22

Beitrag von Schnippel » 23.07.2018, 19:39

Moin,

gibt es NEU
z.B.
https://www.moss-europe.co.uk/shop-by-m ... heads.html

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 429
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#23

Beitrag von ts27952 » 23.07.2018, 19:42

Andreas:
Um Harald zu bestätigen: Ich habe vor 2 Jahren auch u.a. einen Kopf gesucht - die 4-Zylinder-Köpfe sind selten & nicht für 50€ zu haben.
Ein originaler - neuer sollte 1500€ kosten - war zudem an einer neuralgischen Stelle nachbearbeitet: :no:

Das ist auch der Grund, warum MOSS die Köpfe nachfertigen lässt - finanziert mit Hilfe des englischen TR-Registers und deren "Spares Developement Fund".

Ich habe dann einen Kopf gefunden & überarbeiten lassen - sonst hätte ich einen der nachgefertigten Köpfe (Guss, nicht Alu) genommen.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1008
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#24

Beitrag von AndreasP » 23.07.2018, 20:15

Hallo,
die Köpfe kosten einbaufertig 2370,- Pfund. - Nicht schlecht!
Da lohnt es ja, jeden heilen Kopf aufzukaufen und zu überarbeiten.

Andreas

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2264
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#25

Beitrag von S-TYP34 » 23.07.2018, 22:18

Andreas aber,
diese nachgefertigten Köpfe sind noch nicht gealtert und ausgeruht,
d.h. diese GG-Köpfe arbeiten noch und ändern sich wärend des Motorbetriebs
und können dadurch schneller reissen oder was auch immer
also sollten sie sein wie ein lang abgehangenes Steak-gut durch-!

Erst nach mehrmaligerm Temp-wechsel Frost u. Hitze werden die erst richtig gut!

in Frankfurt a/M gab es mal eine FA MEUSER die sehr gute top Drehbänke herstellte,
ein Großauftrag hat diese Fa. kaputt gemacht,
weil man frisch gegossene Drehbankbetten gleich nach dem Gießen bearbeitet hat
und sie zusammen gebaut hat ein 1/2 Jahr nach Auslieferung gab es Reklamationen
weil diese frischen Drehbänke sich in der Form verändert haben
und nix mehr genaues auf diesen verzogenen Drehbänken produziert werden konnte.
Daraufhin gab es viele Schadenersatzklagen und die Fa. Meuser musste dicht machen,
nur so viel zu zu jungem GG oder GGG.

Bei den 4 Zyl.-Aluköpfen ist es nicht so doll, nur die Kopfschrauben sind anders
und der Motor hört sich anders an,
habe seit 14 Jahren einen Kunden in meiner Fa.der mit einem der ersten Alukopf ankam
und seit dieser Zeit sind bis heute keine Probleme mit diesem Alukopf aufgetreten,
weder Kopfdichtung oder Risse,alles OK.
---IST EBEN NICHT ORIGINAL---
Gruß Harald

Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Riss im Zylinderkopf

#26

Beitrag von Flexmaster » 24.07.2018, 08:25

Moin moin,

Ich fahre jetzt mal zu dem Schweizer Händler... er hat 3 original (gebrauchte) Köpfe zur Revision für je 400 CHF. Ich mach mal Fotos, falls noch jemand Interesse hat Hoffentlich sind die bzw. wenigstens einer davon brauchbar. Gibt es noch irgendwelche Besonderheiten auf die ich achten muss?

Danke und Gruss,

Felix

Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Riss im Zylinderkopf

#27

Beitrag von Flexmaster » 25.07.2018, 19:15

Guten Abend,

nachdem die Köpfe gestern nichts waren (bzw. nur einer auffindbar und der war 2mm runtergeschliffen und von einem TR3... also ältere Bauform) habe ich mich dann heute zu einem Alukopf von Rimmer durchgerungen. Kleine Frage an dieser Stelle: Muss ich ausser dem Kühlwasser und geringerem Anzugsmoment bei der Montage noch was beachten? Gibt es "unverträgliche" Kopfdichtungen? Ich habe eine Compositdichtung in der Werkstatt und würde die nehmen wenn es passt. Passen die alten Muttern?

Danke und Gruss,

Felix

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 267
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#28

Beitrag von seidelvc69 » 25.07.2018, 23:42

Hi, 2mm runtergefräst ist doch noch o.k. und TR3 Kopf ist auch o.k. - wenn es kein früher low port Kopf ist. Dieter

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2264
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#29

Beitrag von S-TYP34 » 26.07.2018, 07:03

Na 2 mm sind schonmal ne Hausnummer bei ca.17-18 mm Brennraumtiefe,
aber solch einen TR3/4 Zyl.-kopf,wenn es ein hoher ist,
kann man im Brennraum auf TR4A ändern.

Immer nur kaputtes Zeug anschaun,nee.

Hier mal Bilder
von einem orig.Goldkorn,die letzten 20 jahre nur geruht, keine Risse, ungeschweißt,noch ohne Sitzringe
nur die Einlasskanäle bearbeitet,(Ansaugkrümmer angepasst),Brennraumhöhe 17,7mm.
:popcorn :weg in den Schatten :wave:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1390
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 130 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

#30

Beitrag von hneuland » 26.07.2018, 07:53

schön anzuschau'n, Harald, Aber seit wann betreibst Du ein Teilemuseum? :lol:

LG
Horst

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste