Riss im Zylinderkopf

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Riss im Zylinderkopf

#1

Beitrag von Flexmaster » 20.07.2018, 16:46

Hallo zusammen,

nachdem ich heute die Strategie zum überarbeiten der undichten Ventile mit dem Motorenbauer besprechen wollte, haben wir nach erster Reinigung gleich noch zwei Risse im Kopf festgestellt. Beide vom mittleren Wasserkanal zu den beiden Stehbolzenbohrungen. Ich würde sagen die Risse entstehen gerade erst, undicht war noch nichts... was macht man da? Gleich in den Müll oder kann man da was retten?

Danke für Empfehlungen... und eventuell die Rettung meines Wochenendes.

Gruss,

Felix

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 313
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

#2

Beitrag von Fuzzy » 20.07.2018, 18:07

Hallo,
bin schon mal auf die weiteren Antworten gespannt.

Die hier
https://www.zylinderkopf-reparatur.de/s ... schweißen/

machen wohl so was.
Erfahrungen habe ich keine, aber ein ähnliches Problem wie du.
Nur, dass bei mir der Riss bei zwei Köpfen zwischen dem Einlass- und Auslassventilsitz bei Zylinder 6.


Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 656
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#3

Beitrag von yxc » 20.07.2018, 18:47

...der Riss am hinteren Zylinder zwischen den Ventilen kommt oft vor (höchste Wärmebelastung) und wird meistens , wenn nicht zu tief, durch Einsetzen von Ventilsitzringen behoben. Die überlappen nämlich an der engsten Stelle ein wenig. So ist schon manch lädierter Kopf zur 'bleifrei' Sonderanfertigung mutiert.

Das Schweissen von Gusseisen ist ein bisschen Roulettespiel, es kann gehen, genaues weiss man hinterher. Die beschriebene methode ist aber die Beste nach meinem Dafürhalten...

VG Jürgen

Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Riss im Zylinderkopf

#4

Beitrag von Flexmaster » 20.07.2018, 18:59

Hallo Jörg,

Ich habe den gerade Fotos und eine Anfrage geschickt... mal schauen, was die so sprechen.

Melde mich wenn ich eine Antwort bekomme.

Gruss,

Felix

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2262
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#5

Beitrag von S-TYP34 » 20.07.2018, 19:24

Was für ein Motor/Zylinderkopf ist es denn?
Gruß Harald

Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Riss im Zylinderkopf

#6

Beitrag von Flexmaster » 20.07.2018, 19:34

Ein TR4A Kopf... also letzte "High Port* Kopfversion.

Gruss, Felix

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2262
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#7

Beitrag von S-TYP34 » 20.07.2018, 19:40

Felix
Stell doch mal ein Bild/er hier ein
dassman mal den Schaden sehen kann.

Gruß Harald

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2225
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

#8

Beitrag von Triumphator » 20.07.2018, 22:04

Laser schweissen....

Grüsse
Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 313
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

#9

Beitrag von Fuzzy » 21.07.2018, 08:06

Hallo,
dass das in meinem Fall evtl. mit zwei Sitzringen lösbar ist, weiß ich.
Aber erstens wollte ich maximal bei den Auslässen Ringe einsetzen und zweitens ist das auch eine Kostenfrage.

Aber vielleicht sollte ich einfach auch mal ein paar Bilder machen und bei den Laserschweißern anfragen.
Bin auf jeden Fall schon mal gespannt was Felix zur Antwort bekommt. >>> € ???

@Wolfgang, hast du mit dem Laserschweißen schon Erfahrungen gemacht?


Gruß,
Jörg

Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Riss im Zylinderkopf

#10

Beitrag von Flexmaster » 21.07.2018, 10:26

Hallo zusammen,

anbei die Antwort von ABP:

"...diese Reparatur am TR4-Kopf lohnt nicht, hier bitte erneuern."

Jetzt muss ein neuer Plan bzw. Kopf her. Der Wagen ist mit zwei 45er Webern und einem Phoenix Fächerkrümmer ausgestattet. Daher gehe ich davon aus, dass der Kopf derzeit den Luftstrom am meisten reduziert. Wäre jetzt ein guter Zeitpunkt Anpassungen am Kopf zu machen? Was lohnt sich hier überhaupt?

Aktuell habe ich folgende Möglichkeiten:

1) Einen gebrauchten Kopf in der Schweiz kaufen (400 CHF) und den bei meinem Motorenbauer in Konstanz revidieren lassen. Eventuell möglichst viele Teile vom alten Kopf verwenden.

2) Den gebrauchten Kopf in irgendeiner Weise optimieren. Grössere Ventile einsetzen und was man da noch so machen kann? (Tipps erwünscht :!: )

3) Kompletten Kopf bei MOSS kaufen (oder gibt es bessere Quellen?). Den bekommt man in Stahl oder Alu. Was sind ausser Gewicht die Vorteile eines Alukopfes? Ausserdem könnte ich noch eine Stage III Variante kaufen (Fast Road optimierte Version). Hat schon irgendwer Erfahrungen mit den MOSS Köpfen?

4) Irgendwer im Forum hat noch passenden Ersatz im Keller liegen :mail: Bitte anbieten!

Vielen Dank an alle,

Felix

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 397
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#11

Beitrag von Drolli » 21.07.2018, 12:30

Hallo Felix,
stelle erstmal Fots ein - hier gibt es diverse "Fachleute", evtl. gibt es hier tatsächlich Schweißfachingenieure, die da was Empfehlen können.
Von eine kann ich Dir abraten, irgendwelche Gedanken an Schweißen zu verschwenden, ganz gleich welchr Methode, kostet und bringt nichts,
anschließend haust Du den Kopf doch in die Tonne,
Gruss Carl

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2225
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riss im Zylinderkopf

#12

Beitrag von Triumphator » 21.07.2018, 13:01

Carl,
du widersprichst dir in zwei Absätzen.
Hast du schon schlechte Erfahrungen gemacht? Vermutlich mit konventionellem Schweissen...

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2262
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#13

Beitrag von S-TYP34 » 21.07.2018, 13:45

Wenn geschweißt wird muss man auch die dafür geltenden Regeln einhalten.
Gegen das Schweißen ist generell nichts zu sagen,
aber es gibt Stellen bei denen das Schweißen nicht lohnt
und auch nicht zum Erfolg führt.

Risse zum Zündkerzenloch sind das Todesurteil für jeden Zylinderkopf!

wobei ein Riss im Ventilsteg A.u.E.-Ventil reparabel ist.

Bei den Gussköpfen wie Tr-Köpfe
muss der Kopf vorher in den Ofen und langsam geglüht werden
dann den glühenden Kopf schweißen und nach dem Schweißen
wieder inden Ofen und langsam die Ofentemparatur wieder runterfahren bis kalt.
Wenn das alles erledigt sollte das Gussteil,
wenn nur irgend möglich wieder altern können und längere Zeit ruhen
und nicht sofort wieder eingesetzt werden.
Am besten über ganz lange Zeit Kälte und Wärme wechselnd aussetzen
dann hält es auch,
für Rennzwecke wurden am liebsten lange in der Ecke gelagerte Motorblöcke verwendet.
Es ist auch noch zu beachten dass das neu zugeführte,aufgetragene Material in seiner Eigenschaft
nicht gleich dem Gusszylinderkopf nicht ganz gleich ist,hat was mit dem Materialannehmen zu tun.

Da dieses Rissproblem schon immer bei den TR / MG -Köpfen besteht ist dies nichts neues.

Hier mal ein paar Bilder von solch einer Reparatur,
geschweißt bei --CASTOLIN--die schon jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet haben
und ständig solche Aufträge bearbeiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Flexmaster
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 45
Registriert: 15.04.2008, 23:00
Wohnort: Zürich

Re: Riss im Zylinderkopf

#14

Beitrag von Flexmaster » 21.07.2018, 17:05

Hallo zusammen,

jetzt habe ich mal ein paar Fotos gemacht.
IMG_4765.jpeg
IMG_4764.jpeg
Wenn man genau schaut, sieht man die Risse in grau. Vielleicht könnt Ihr ja mal eine Abschätzung abgeben. Mercy.

Viele Grüsse,

Felix
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2262
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Riss im Zylinderkopf

#15

Beitrag von S-TYP34 » 21.07.2018, 18:49

Hallo Felix

Da ist nix mit Hoffnung,
sa ist zwar eine Stelle die auch mit der Zeit reist
aber da hat man das Verfallsdatum überschritten.

Als Notlösung,aber nicht mit der Vergaserbestückung,
wäre es noch benutzbar,ALS NOTLÖSUNG wohlgemergt!!
Selbst als Notlösung musst du aber mit enporsteigendem Wasser
an den Zylinderkopfmuttern rechnen.

Ist aber nix halbes und nix ganzes.

Da musst du leider,leider einen anderen Kopf suchen,kaufen.

Übrigens,die Stege zwichen den Ventilen Zyl. 3 / 4 reißen wenn der Motor
noch nicht richtig warm gefahren war und gleich mit Vollgas mit nem Porsche mithalten wollte
und Temperatrspannungen aufgetreten sind,
das ist das Ergebnis der Jugendsünden von Früher.

me Harald

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Golfo1, Ruedi und 2 Gäste