Er lief unrund....

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Er lief unrund....

#1

Beitrag von MadMarx » 16.07.2018, 19:45

heute wollte ich mit dem rennwagen mal in die stadt fahren.

motor angelassen und holla, da fehlt ein zylinder.

also nachgeschaut und geprüft.
zündkabel bei laufender maschine abgezogen und zylinder 1 als übeltäter identifiziert.
dieser zylinder hat auch nur wenig angesaugt im vergleich zu den anderen.
so habe ich einen kompressionstest gemacht.
14,3 - 14,5 - 14,4 - 4.....oh, keine kompression auf #4.
also druckverlusttest gemacht: einlassventil scheint das problem zu sein, es rauscht im vergaser.
mit dem endoskop in den zylinder geschaut.....nanü.... risse im kolbenboden????

morgen hebe ich den kopf ab....ich bin gespannt, was mich erwartet...besonders die risse erscheinen spannend.

zylinder 1 hingegen scheint einfach nur an einer defekten kerze zu leiden. zündkabel funktioniert bestens.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#2

Beitrag von MadMarx » 20.07.2018, 20:15

diagnose.
kolben sind okay.
E-ventil sitz ist verformt
beginnendes pitting an den balligen stößelbechern....werden geplant, dann soll das okay sein.

MC-2510
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 7
Registriert: 01.05.2018, 19:33

Re: Er lief unrund....

#3

Beitrag von MC-2510 » 20.07.2018, 20:22

Hey Chris,
alles selbst lokalisiert?
Viel Erfolg, dass die Rakete 🚀 mit Dir bald wieder starten kann.
Gruß
Michael

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6777
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#4

Beitrag von gelpont19 » 26.07.2018, 21:30

MC-2510 hat geschrieben:
20.07.2018, 20:22
Hey Chris,
alles selbst lokalisiert?
Michael

...er hat wohl ein Haarlineal.... hihi :heilig:
@chris - immer noch ballige Tassen ?? - nach so viel Jahren ? - bei den Federdrücken, die du fährst ?? - erstaunt :!:

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1002
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Er lief unrund....

#5

Beitrag von AndreasP » 26.07.2018, 21:44

MadMarx hat geschrieben:
20.07.2018, 20:15
diagnose.
E-ventil sitz ist verformt
beginnendes pitting an den balligen stößelbechern....werden geplant, dann soll das okay sein.
Wie kann denn der Sitz der Einlassventils verformt sein?
Die Sitzbreite könnte 1,2 mm betragen. Was verformt sich da im Graugusskopf so, daß es undicht wird?

VG Andreas

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#6

Beitrag von MadMarx » 30.07.2018, 11:00

AndreasP hat geschrieben:
26.07.2018, 21:44
MadMarx hat geschrieben:
20.07.2018, 20:15
diagnose.
E-ventil sitz ist verformt
beginnendes pitting an den balligen stößelbechern....werden geplant, dann soll das okay sein.
Wie kann denn der Sitz der Einlassventils verformt sein?
Die Sitzbreite könnte 1,2 mm betragen. Was verformt sich da im Graugusskopf so, daß es undicht wird?

VG Andreas
ich habe bei diesem kopf einen enormen ventilspiel schwund. nach jedem lauf, ventile einstellen.
ich vermute, der auslass wurde zu warm und dadurch hat sich der sitz von einlassventil deformiert.
ich denke, der kopf wird nicht sehr lange leben. diese saison, vielleicht auch noch die nächste, dann ist er für die schrotttonne.
das kommt davon, wenn fachleute wild im kopf herumfräsen, ohne plan und ziel.
ich habe schon einen ersatz kopf hier liegen, den ich vor jahren mal gekauft habe. den bereite ich mal langsam vor.
Zuletzt geändert von MadMarx am 30.07.2018, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#7

Beitrag von MadMarx » 30.07.2018, 11:05

gelpont19 hat geschrieben:
26.07.2018, 21:30
MC-2510 hat geschrieben:
20.07.2018, 20:22
Hey Chris,
alles selbst lokalisiert?
Michael

...er hat wohl ein Haarlineal.... hihi :heilig:
@chris - immer noch ballige Tassen ?? - nach so viel Jahren ? - bei den Federdrücken, die du fährst ?? - erstaunt :!:

win
ich habe diese becher letztes jahr zu testzwecken eingebaut. sind aus drehstahl gefertigt. aber wie in USA üblich, mit balliger lauffläche.
so habe ich die dinger eingebaut.
herrlich zu sehen, wie die becher nur auf 1/3 der nocke laufen, was bei den federdrücken natürlich extreme drücke verursacht.
das resultat ist ein beginnendes pitting im zentrum des bechers und auch hinweise, daß die meisten sich nicht richtig drehen, weil sie eben auf der spitze stehen und vom offset der nocke nicht angeschubst werden.

die becher sind nun beim motorenmann, der plant die, dann werden sie sich auch drehen können.

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1002
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Er lief unrund....

#8

Beitrag von AndreasP » 30.07.2018, 13:41

Hast du Sitzringe im Auslaß ??

Andreas

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#9

Beitrag von MadMarx » 30.07.2018, 14:44

es sind keine ringe montiert.
ich kann auch keine sitzringe einbauen lassen, weil soviel weg gefräßt wurde, daß die nicht mehr halten.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#10

Beitrag von MadMarx » 01.08.2018, 19:04

so, der kopf ist wieder zurück.
der sitz ist nachgeschnitten.

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1350
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#11

Beitrag von hneuland » 02.08.2018, 08:12

immer wieder erstaunlich und bewundernswert, wie ihr Profis mit solchen Problemen umgeht! :klatsch:
Falls ich mal wieder den Zylinderkopf abnehmen müsste (das letzte Mal vor über 30 Jahren....) bräuchte ich eine Woche Vorbereitungszeit :yes:

Viel Erfolg Chris bei der Wiederinstandsetzung!

Horst

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#12

Beitrag von MadMarx » 02.08.2018, 08:24

hneuland hat geschrieben:
02.08.2018, 08:12
immer wieder erstaunlich und bewundernswert, wie ihr Profis mit solchen Problemen umgeht! :klatsch:
Falls ich mal wieder den Zylinderkopf abnehmen müsste (das letzte Mal vor über 30 Jahren....) bräuchte ich eine Woche Vorbereitungszeit :yes:

Viel Erfolg Chris bei der Wiederinstandsetzung!

Horst
an der rennstrecke geht das mit kopf abnehmen und wieder aufsetzen noch schneller. da machen wir kein aufhebens drum. das ist wie luftdruck prüfen, ein relativ normaler vorgang.

die stößelbecher sind auch geplant. der motor kann am WE wieder zusammen gebaut werden.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6777
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#13

Beitrag von gelpont19 » 03.08.2018, 06:33

MadMarx hat geschrieben:
02.08.2018, 08:24
... das ist wie luftdruck prüfen, ein relativ normaler vorgang.

...irgendwie habe ich schon immer gewusst, dass wir uns fürs Luftdruck messen zu wenig Zeit nehmen... :-?
Is schliesslich wichtiger, als der Kopf...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1002
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Er lief unrund....

#14

Beitrag von AndreasP » 03.08.2018, 08:06

MadMarx hat geschrieben:
02.08.2018, 08:24
an der rennstrecke geht das mit kopf abnehmen und wieder aufsetzen noch schneller. da machen wir kein aufhebens drum. das ist wie luftdruck prüfen, ein relativ normaler vorgang.
Wasser runter, Krümmer und Vergaser lösen und anschließend den Kopf entfernen. Danach die ganze Prozedur wieder rückwärts.
Geht das in 1 1/2 Std. ?? Die Kopfdichtung wird jedesmal erneuert ?

VG Andreas

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Er lief unrund....

#15

Beitrag von MadMarx » 03.08.2018, 08:49

wenn man sich beeilt schon.
sicherlich wird auch die kopfdichtung dabei erneuert. ich habe immer ein paar dabei.

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Willi und 1 Gast