ZK TR 7 planen

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Antworten
Benutzeravatar
diego01
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 71
Registriert: 11.09.2009, 23:00
Wohnort: 34497 Korbach
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

ZK TR 7 planen

#1

Beitrag von diego01 » 30.06.2018, 09:45

Hallo zusammen,

bei meinem 7er hat es leider im Ventiltrieb gekracht .....
Ich weis noch nicht genau was passiert ist Kette ist noch drauf Motor lässt sich aber nicht mehr so ohne weiteres weiter drehen.
Der Kopf muss runter keine Frage :-(

Wahrscheinlich ist der Kopf so stark beschädigt das ich ihn nicht so ohne weiteres weiter benutzen kann.
Das erst mal zur Info.
Jetzt kommt meine Frage :
Ich habe noch einen Kopf hier, den habe ich mal als Konvolut mit gekauft der war montiert und hatte sicher nach der Montage nicht gelaufen, der Kopf ist geplant worden.
Ich habe zwar was gefunden wie weit der Kopf Max. geplant werden soll aber ich finde nichts wie ich messen könnte ob dieser Kopf noch zu gebrauchen ist.
Rein vom Gefühl und wenn ich mir ansehe wie weit die Ansaugdichtungen überstehen würde ich sagen der ist sehr stark geplant.

Hat wer wer Abmessungen die ich überprüfen könnte ?
Ich würde das gerne klären bevor ich auseinander baue da der 7er nicht unnötig lange einen Stellplatz in der Werkstatt beanspruchen sollte.
Hier noch ein Bild wie es unter dem Ventildeckel aussieht.
Kopf.jpg
Kopf 1.jpg
Vielen Dank für eure Hilfe
Gruß
Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1837
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: ZK TR 7 planen

#2

Beitrag von Kamphausen » 30.06.2018, 13:26

Moin Jörg

ZK-Höhe messen ist eine Variante...
Die bessere ist allerdings, den neuen Kopf "auszulitern", da du nicht weißt, wie es um Ventilsitze etc. steht...
Sind die oder der Brennraum selber auch bearbeitet worden, verändert sich das Brennraumvolumen auch...

-> besorg dir:

Vaseline/Fett
ne stabile, durchsichtige Plexiglasplatte mit nem kleinen (3-4mm) Loch ca. 20mm vom Rand entfernt drin, die so groß sein muß, das Du nen einzelnen Brennraum abdecken kannst...
Spritzen + passende Nadeln aus der Apotheke jeweils in unterschiedlichen Größen ...ich hab mit 10ml und 5ml gearbeitet..

Kopf auf den Kopf legen

Ventile mit nen bisschen Fett einsetzten, sodaß sie garantiert dicht schließen...
Dünn! Fett auf den Brennraumrand und die Plexiglasplatte drauf, sodaß das Löchlein am Rand vom Brennraum sitzt...

Jetzt mit Spritze befüllen, bis keine Luft mehr zu sehen ist und die Menge an eingefülltem Wasser notieren...

Jetzt hat man das Brennraumvolumen und kann die Verdichtung berechnen...

Und mit der kann dir dein Motorbauer/Werkstatt sagen, ob man mit dem Kopf noch was anfangen kann...

Durch Brennraumbearbeitung/fräsen der Ventilsitze kann man das Brennraumvolumen noch wieder erhöhen, falls zu klein...

Gruß

Peter

PS: Beileid...

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3131
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: ZK TR 7 planen

#3

Beitrag von Willi » 30.06.2018, 20:04

Ich bin mal gespannt, wie der Kopf runtergeht. Da habe ich schon die abenteuerlichsten Geschichten gehört. Richte Dich mal auf größere Probleme ein (und das ist schon die optimistische Beschreibung...).

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1002
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ZK TR 7 planen

#4

Beitrag von AndreasP » 02.07.2018, 14:44

Das ganze sieht dann so aus:
Triumph auslitern.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
diego01
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 71
Registriert: 11.09.2009, 23:00
Wohnort: 34497 Korbach
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: ZK TR 7 planen

#5

Beitrag von diego01 » 03.07.2018, 20:07

Willi hat geschrieben:
30.06.2018, 20:04
Ich bin mal gespannt, wie der Kopf runtergeht. Da habe ich schon die abenteuerlichsten Geschichten gehört. Richte Dich mal auf größere Probleme ein (und das ist schon die optimistische Beschreibung...).

Willi
Nun Ja runter ist der Kopf jetzt erst mal.
Da hat es sich wohl ausgezahlt das ich vor Jahren als ich die ZKD gemacht habe die Bolzen mit KU Paste eingesetzt habe.

Aber ohne weiteres ging es trotzdem nicht, bei den Bolzen die nicht wollten habe ich die gekonterten Muttern mit einem E-Schlagschrauber Richtung Fest schlagen lassen während ich mit einem Schlüssel in Richtung Lösen gedrückt habe. Ich bilde mir ein das hat geholfen...
Wenn Zeit ist geht es weiter, ein Ventil ist Krumm ob der Kopf zu retten Ist ? und was da Passiert ist ? über gesprungenen Kette wohl kaum da nur 1Zylinder betroffen.
Gruß
Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3131
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: ZK TR 7 planen

#6

Beitrag von Willi » 03.07.2018, 20:23

Glückwunsch. Wenn der Kopf schon mal runter war geht es einigermaßen. Wenn der Kopf noch nie angefaßt wurde hat man keine Chance. Der „Triumph Wedge Owners Club“ hat sogar einen ‚Abdrücker‘ entwickelt und verleiht ihn an Mitglieder.

https://www.triumphwedgeowners.org/head ... ction.html

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
diego01
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 71
Registriert: 11.09.2009, 23:00
Wohnort: 34497 Korbach
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: ZK TR 7 planen

#7

Beitrag von diego01 » 16.07.2018, 21:06

Hallo,

Danke an alle.
Ich habe den alten Kopf wieder repariert und auch schon verbaut.

Läuft erst mal wieder :drive:
Gruß
Jörg

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste