TR6: Harland Sharp Rocker

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1471
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

TR6: Harland Sharp Rocker

#1

Beitrag von JochemsTR »

Hallo TR Freunde,

diesen Thread hat doch einiges an Interesse geweckt.
viewtopic.php?f=10&t=15245

Es gibt einen interessanten Website zu den Installation von diese HS Rockers
https://www.flowspeed.com/harland-sharp.htm
HS1.JPG
HS2.JPG
HS3.JPG
Wurde bei Euch auch die Regel 90° bei 50-66% angewandt?
WP_20140619_001.jpg
Welche Stößelstange verwendet ihr (PI, Einstellbar?)
und habt ihr Einstellscheibe unter die Böcke verwendet?

VG Jochem

PS Bilder und Info nicht von mir sondern einen anderen TR Freund.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 730
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#2

Beitrag von yxc »

Guten Morgen Jochem,

das ist ein generelles Problem beim seitengesteuerten Motor über Stösselstangen! Höhe Zylinderkopf und Dichtung können zu solchen unguten 'verkippungen' der Kipphebel führen. Das muss individuell korrigiert werden: wenn es keine zum Setup passenden Stösselstangen gibt, muss die vertikale Lage der kipphebelwelle angepasst werden. Insbesondere bei einer Ratio >1:1,50.

VG Jürgen
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4222
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#3

Beitrag von darock »

Ich glaube es gibt verschiedene Versionen von den HS Rollern. Weil bei mir steht das nicht so extrem falsch wie auf dem Bild. Auch nicht ganz korrekt aber sicher nicht so falsch.

Bernhard
Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 730
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#4

Beitrag von yxc »

...das passiert auch,wenn der ventilschaft weit oben übersteht...ventilsitz oft oder falsch bearbeitet...ventile von irgendwo..

Es ist darauf zu achten,dass der roller über den gesamten hub flächig aufliegt.

VG Juergen
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3282
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#5

Beitrag von Schnippel »

Hallo Jochem,

was soll die Handskizze darstellen ? Etwa einen Rollenkipphebel ?
Was willst du wissen ? Es gibt ganz entscheidende Unterschiede zwischen Original Kipphebel und mit Rolle.
Stichwort der Radius am Kipphebel.
Stößelstangenlängen haben damit erstmal nichts zu tun.
Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !
Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3747
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#6

Beitrag von Eckhard »

yxc hat geschrieben: 08.03.2018, 08:27
Es ist darauf zu achten,dass der roller über den gesamten hub flächig aufliegt.

...ein rundes Teil auf einer Fläche aufliegend hat immer nur eine Linienberührung

Eckhard
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1471
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#7

Beitrag von JochemsTR »

was soll die Handskizze darstellen ? Etwa einen Rollenkipphebel ?
Was willst du wissen ? Es gibt ganz entscheidende Unterschiede zwischen Original Kipphebel und mit Rolle.
Stichwort der Radius am Kipphebel.
Stößelstangenlängen haben damit erstmal nichts zu tun.
Bis denn
Hallo Ralf,
das Thema Rollkipphebel beschäftigt mich schon langer....aber das weißt du von mir.
Der Tip Harland Sharp kam dann von Walter in den anderen Thread. Ich finde das Thema sehr interessant und wollte mich lediglich erkündigen ob die Installation tatsächlich Plug-n-Play ist oder ob man etwas berücksichtigen soll. Auf die Webseite von Flowspeed wird dann das ganze unter das Thema Mid-Lift Geometry beschrieben.

Ich werde bei mir einfach mal rechnen ob meine Welle auf die richtige Höhe steht, und schauen was das für die Böcke bedeutet. Man muss etwas abschleifen, oder man muss eine Unterlegscheibe drunter legen.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3171
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#8

Beitrag von runup »

servus jochem
warum nicht goodparts??
bei mir seit jahren, 1,55:1= plug and play :top:
gruß
manfred
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3282
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#9

Beitrag von Schnippel »

Hallo Jochem,

ok jetzt habe auch ich es kapiert. :-D

Ich kann dir sagen Rollen Kipphebel alleine ohne Achse und Böcke, Finger weg !
Wenn dann kompletten Set und das sollte dann in der Regel so zu montieren sein.
So habe ich es zumindest mehrfach gemacht.
Montage 90 Grad oder besser mehr, kommt drauf an wie tief stehen die Ventile in den Ventil Sitzen.
Haben die Ventile die korrekte Länge,reicht die Einstellschraube, reicht der Platz für den Stößelstangekopf, wenn die Einstellschrauben weit raus gedreht werden müssen usw.
Und schlussendlich nicht zu vergessen, was kommt für ein Nockenhub von der Nockenwelle. Nicht das die Rolle vom Ventil läuft.
So einen Murks wie auf den Bilder kann man komplett vergessen.
Dann lieber original Kipphebel nitriert,hält (fast) ewig.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2626
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#10

Beitrag von Kamphausen »

Schnippel hat geschrieben: 08.03.2018, 11:53 kommt drauf an wie tief stehen die Ventile in den Ventil Sitzen.
Und wenn man bei der Kopfüberholung alle Register gezogen hat, stehen Ein- und Auslaßventil nicht auf einer Ebene....und somit ist eine "optimale" Höhenausrichtung der Kipphebelwelle gar nicht möglich..

:-D
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1471
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#11

Beitrag von JochemsTR »

servus jochem
warum nicht goodparts??
bei mir seit jahren, 1,55:1= plug and play :top:
gruß
manfred
Ich kann dir sagen Rollen Kipphebel alleine ohne Achse und Böcke, Finger weg !
Goodparts $ 799 (alles) mit 1 : 1.55
HS $ 458 (nur Rocker) mit 1 : 1.5

Goodparts Plug-n-Play
HS --> Anpassung könnte notwendig sein. Nicht unbedingt Plug-n-Play
:hm:

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Fuzzy
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 810
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#12

Beitrag von Fuzzy »

Hi,
ich grabe den Thread nochmal aus.
Mir geht's jetzt aber nicht um die korrekte Montage, sondern um die verschiedenen Übersetzungsverhältnisse die erhältlich sind.
Original müsste es doch 1,45 oder 1,46 sein, richtig?
Die Rollenkipphebel werden ja mit verschiedenen Ratios angeboten 1,5 / 1,55/ 1,6 /1,7
Klar ist, die Federn dürfen nicht auf Block laufen und mechanisch muss alles paletti sein.
Soweit so gut, was bringt der größere Ventilhub in Zahlen, >>> NM, PS ???
Immer im Verhältnis zu einem originalen Kipphebeln, bei gleicher Nockenwelle.


Gruß,
Jörg
Gruß,
Jörg
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2626
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#13

Beitrag von Kamphausen »

42

Auf die Frage gibt´s keine vernünftige Antwort, weil´s drum rum zu viele Variablen gibt...
Aber mehr Ventilhub steht schon relativ weit oben auf der Liste, die man machen sollte, um mehr Leistung zu holen..zumal es sich über den kompletten Drehzahlbereich auswirkt.

Bei den kleinen Ventilen unserer Langhuber hilft jeder Millimeter mehr Lift...

Peter
Gruß Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
Benutzeravatar
Fuzzy
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 810
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#14

Beitrag von Fuzzy »

Hallo Peter,
ich dachte eben genau ohne die Variablen.
Vergleich 1,46:1 zu z.B. 1,6:1
Quasi vorher, nachher ohne sonstige Änderungen.

Klar mehr Hub ist kein Fehler, wobei bei unseren Motoren ja immer die Zylinderwand, bzw. der Brennraumrand im weg steht.

Mir ging es dabei um die Verwendung in Verbindung mit einer eher zahmen NW (original 256° oder Newman PH1 260°) die nicht schon von vorne weg viel Hub hat.

Naja, dann werde ich mich mal von meinem Bauchgefühl leiten lassen.

Außer da hat vielleicht doch noch jemand Ergebnisse.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3747
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: TR6: Harland Sharp Rocker

#15

Beitrag von Eckhard »

Hat schon mal jemand nachgedacht mit exzentrischen Buchsen zu hantieren ?
Wenn ich in dieser Richtung etwas testen wollte hätte ich für den Anfang nur 6 Kipphebel für die Einlassventile so nachgearbeitet dass man eine exzentrische Bronzebuchse einpressen kann und somit die Hebellänge varieren kann.

Als allererster Versuch wäre eine Buchse mit Bund und Bohrungen am Umfang für das Verdrehen derselben notwendig. Natürlich noch nicht eingepresst sonst wird das Verdehen schwierig :-D
Mit einer Bohrung für die Achse mit 0,5 exzentrität würde ich mal anfangen und messen vorher/nachher.
Bei dieser Methode kann man nichts verkehrt machen. Ist aber was für Leute die wissen was sie tun.
Wenn man alles richtig macht kann man den Urzustand ganz leicht wieder herstellen.

Nachdenken lohnt

Eckhard
Antworten

Zurück zu „Motor“