Kolben TR6

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 270
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kolben TR6

#16

Beitrag von Fuzzy » 04.03.2018, 18:56

Hallo,
hier ist der Fred dazu.

viewtopic.php?f=10&t=11224&p=118757&hilit=MSR#p118757

RobertB war der Themenstarter. Vielleicht meldet er sich ja noch zum Thema Kolben. Sein Motor sollte ja jetzt laufen.


Gruß,
Jörg

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1665
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kolben TR6

#17

Beitrag von Kamphausen » 04.03.2018, 20:04

?!?

Ralf und Jürgen haben das doch auch gemacht und schon was dazu geschrieben...

Peter

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 270
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kolben TR6

#18

Beitrag von Fuzzy » 04.03.2018, 20:32

Hallo Peter,

ja ne is klar..... :giveup

Das war nicht der Punkt.
Gemacht haben das wohl schon mehrere TR-Besitzer.

Aber wegen der anderen Kompressionshöhe der VW-Kolben:
Block planen + Pleuel auf 17mm ausbüchsen.
oder
Die Pleuelbüchse exzentrisch anzufertigen oder anfertigen zu lassen.

Aber das ist hinreichend bekannt. :-D

Der Punkt ist,
dass es vielleicht eine Möglichkeit gibt die plug & play funktioniert.
>>>VW-Kolben plus passende Pleuel.

@Thomas, ich wünsche dir eine glückliche Hand beim Suchen der Teile und der Auswahl.
Klar und danach viel Spaß mit dem “neuen“ Motor.


Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
topo
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 19
Registriert: 31.12.2004, 00:00
Wohnort: mistelgau
Kontaktdaten:

Re: Kolben TR6

#19

Beitrag von topo » 04.03.2018, 22:12

da habe ja ein heikles Thema losgetreten ich wollte ja nur wissen ob Nüral Serienkolben auf die Chinesen-Pleuel passen ,
so wie ich das sehe Pleuelbuchse ca. 3-Zentel ausreiben ob das geht mein Motorenbauer wirds wissen,
aber was macht Rimmer die verkaufen ja auch Nüral Kolben ?
Gruß Thomas

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 569
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Kolben TR6

#20

Beitrag von yxc » 04.03.2018, 22:42

Hallo Thomas,
will nicht unhöflich sein, aber du wirst die nüral Kolben nur mit 20,63 mm bolzendurchmesser bekommen...und ja, sie werden auf die chinesischen H pleuel passen!
@ fuzzy: ja, ich habe die Zeichnung von Robert...nein, die Chinesen produzieren das nur ab zehn Sätzen oder gegen horrendes Aufgeld. Außerdem habe ich das dann je Kolben mit ner verstellbaren maschinenreibahle vorsichtigst aufgerieben....

Vg Jürgen

ps: exzentrische pleuelbuchsen sind prinzipiell unterirdisch!

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2813
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Kolben TR6

#21

Beitrag von Schnippel » 05.03.2018, 08:25

topo hat geschrieben:
04.03.2018, 22:12
da habe ja ein heikles Thema losgetreten ich wollte ja nur wissen ob Nüral Serienkolben auf die Chinesen-Pleuel passen ,
so wie ich das sehe Pleuelbuchse ca. 3-Zentel ausreiben ob das geht mein Motorenbauer wirds wissen,
aber was macht Rimmer die verkaufen ja auch Nüral Kolben ?
Gruß Thomas
Hallo Thomas,
ich kann dir nur dazu raten , das dein Instandsetzer die Kolben hier in Deutschland über den Großhandel bezieht.
Stichwort evtl. Plagiate und Garantie , das solltest du mit deinem Instandsetzer besprechen.
Die H Schaft Pleuelstangen sollten auch unbedingt noch mal auf Winkligkeit geprüft werden.
Auch kam es vor das die kleine Nut die die Nase der Lagerschale aufnimmt zu schmal ausgeführt war.
Die Kolbenbolzenpassung wird der Instandsetzer evtl. ein wenig auf das Mass läppen.

VW oder.... Kolben,es gibt Großserien Kolben die nahezu exakt die gleiche Kompressionshöhe haben wie das Original.
Somit braucht nur auf einen kleineren Durchmesser des Kolbenbolzen und die Breite des Pleuelauges (bei VW) eingegangen werden.
Somit fällt ein Kolbenbolzen der exzentrisch geführt wird weg. Genauso wie das abfräsen des Blocks oder auch der Kolben.
Letzteres stellt auch evtl einer späteren weiteren Instandsetzung vor Probleme.

Die verfügbaren Original Nüral Kolben dazu mit einer Top wieder hergestellten Zylinderlauffläche d.h. optimale Honung und am Besten wenn vorhanden
Honbürsten, Einhaltung der exakten Einbauspiele geben ein sehr gute Grundlage für ein langes Motorleben.

Späterer Betrieb mit einem sehr hochwertigen modernen Motoröl und nicht zu fette Gemischeinstellungen unter stützen das dann noch.

PS: Kontrolliert jeden Kolbenbolzen innen auf Schmutz !!! Ja das kommt vor !

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4004
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kolben TR6

#22

Beitrag von darock » 05.03.2018, 09:50

Zu den VW Kolben ist vielleicht noch zu erwähnen, dass man den Kopf noch einmal 2mm planen muss um wieder auf ein korrektes Verdichtungsverhältnis zu kommen. Die VW Kolben haben keine plane Fläche oben, sondern eine Vertiefung.

Für einen etwas leistungsgesteigerten Motor ist die Kombination aus Serienkolben mit leichten H-Schaft Pleuel absolut geeignet.

Der extra Weg mit den VW Kolben lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn man wirklich ins Extrem gehen will.

Bernhard

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3582
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Kolben TR6

#23

Beitrag von Eckhard » 05.03.2018, 10:47



Kolbenherstellung des Rohlings und bearbeiten erfordern allerhöchste Präzision. Es wird nicht feinbearbeitet sondern feinstbearbeitet
An irgendwelchen Lagerstellen nacharbeiten, sei es die Bolzenbohrung oder Lauffläche, sollte man die Finger davon lassen. Das ist meine Meinung

Die Firma Mahle kenne ich auch von innen recht gut und ich weiß wie penibel hier gearbeitet wird und muss
Nebenan war die Firma Wizemann die sinnigerweise die Kolbenbolzen herstellte

Eckhard

Benutzeravatar
topo
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 19
Registriert: 31.12.2004, 00:00
Wohnort: mistelgau
Kontaktdaten:

Re: Kolben TR6

#24

Beitrag von topo » 05.03.2018, 13:06

Danke Ralf,
ich wollte ja keine Klimmzüge mit anderen Kolben machen , Ursache war der Block den herrichten will war bis auf die Zylinderflächen sehr bescheiden
Kolben durch Feuchtigkeit oxidiert , Bolzen fest , entweder neue Büchsen ins Pleuelauge oder gleich Chinesenpleuel ,Lager müssen geschliffen werden,
wie es mit den Zylindern aussieht das stellt sich morgen raus , vielleicht nur honen ,
Danke nochmals Gruß Thomas

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste