Seite 1 von 1

Öldruckleitung 6-Zylinder

Verfasst: 04.10.2017, 07:52
von eldorado
Hallo

Ich habe jetzt am TR 250 vom Motor zum Instrument 2 neue Öldruckleitungen (Kunststoff mit Messingfittings) verschraubt. Beide undicht, wahrscheinlich an der Pressung mit der Einwegschelle.
Kann auch an der Pertinaxdichtung liegen, schlecht festzustellen, da sich das Öl schön verteilt.

Gibt es einen Anbieter der z. B. eine Stahlflexleitung mit passenden Anschlüssen anbietet?

Gruß
Frank

Re: Öldruckleitung 6-Zylinder

Verfasst: 04.10.2017, 07:58
von Triumphator
...frag mal bei www.spiegler.de oder www.flex-hydraulik.de die machen auch Sonderanfertigungen.

Grüsse

Wolfgang

Re: Öldruckleitung 6-Zylinder

Verfasst: 04.10.2017, 10:18
von Kamphausen
eldorado hat geschrieben:
04.10.2017, 07:52
Kann auch an der Pertinaxdichtung liegen, schlecht festzustellen, da sich das Öl schön verteilt.
Pertinax? Zum Instrument gehört ne Lederscheibe rein...und zum Motor ist nen selbst-abdichtendes Gewinde verbaut...

Peter

Re: Öldruckleitung 6-Zylinder

Verfasst: 04.10.2017, 13:26
von eldorado
Hallo

Leitungskonfektionierer sind mir bekannt; Bremsleitungen haben allerdings andere Anschlüsse.

@ kamphausen
Die Verschraubung am Motor ist nicht selbstdichtend, selbstdichtend ist nur der Einschraubstuten in den Block. Die weitere Verschraubung ist mit Überwurfmutter und Dichtung.
Wie gesagt, dass Problem ist aber wahrscheinlich die aufgepresste Kunststoffleitung.
Ich bin eh skeptisch bezüglich der Kunststoffleitung.
"Lederdichtung? Das ist ja Technik aus dem letzten Jahrtausend."

Vielleicht ergibt sich ja noch ein Hinweis auf einen Lieferanten einer verbesserten Öldruckleitung.

Gruß
Frank

Re: Öldruckleitung 6-Zylinder

Verfasst: 04.10.2017, 14:00
von yxc
...Kunststoffleitung ist völlig ok, muss nur ordentlich auf den einschraubadaptern sitzen...wenn alles nicht genügend ist, kannst Du swagelok Verschraubungen mit 6mm rohrdurchmesser nehmen.
Stahlflexleitungen mit starren Verschraubungen taugen hier nicht, weil vom drehwinkel nicht anpassbar...

Vg Juergen

Re: Öldruckleitung 6-Zylinder

Verfasst: 05.10.2017, 21:57
von Kamphausen
eldorado hat geschrieben:
04.10.2017, 13:26
Hallo

Leitungskonfektionierer sind mir bekannt; Bremsleitungen haben allerdings andere Anschlüsse.

@ kamphausen
Die Verschraubung am Motor ist nicht selbstdichtend, selbstdichtend ist nur der Einschraubstuten in den Block. Die weitere Verschraubung ist mit Überwurfmutter und Dichtung.
Wie gesagt, dass Problem ist aber wahrscheinlich die aufgepresste Kunststoffleitung.
Ich bin eh skeptisch bezüglich der Kunststoffleitung.
"Lederdichtung? Das ist ja Technik aus dem letzten Jahrtausend."

Vielleicht ergibt sich ja noch ein Hinweis auf einen Lieferanten einer verbesserten Öldruckleitung.

Gruß
Frank
a) Kunststoffleitung mit Lederdichtung hat bei ~150.000 TR´s seit Jahrzehnten funktioniert...Pertinax hält keine 8 Bar!
b) Wie viel Öl kommt denn da? nen Tröpfchen/Strahl? Und vor allem wo? Am Motor oder am Instrument?

Laß doch einfach mal den Motor laufen und guck, wo´s raus kommt...an nem sauberen Lappen/Zewa kann man recht gut erkennen, wo´s als erstes feucht wird...

Peter

Re: Öldruckleitung 6-Zylinder

Verfasst: 06.10.2017, 08:03
von Derfel
Hey Leute
Im Frühjahr mußte ich diese Öldruckleitung tauschen, da der Plastikschlauch kaputt war. Die neue Verschraubung dieser Leitung süffte am Motorblock. Das war nicht nur ein Tropfen Öl. Es lief regelrecht aus. Ich habe die Dichtung gewechselt, ohne Erfolg. Die Dichtfläche der Überwurfmutter war kaputt.
Erfolg brachte letztendlich die Verschraubung der alten Leitung, welche ich komplett mit Nippel löste und an die neue Leitung aufsteckte.
Jetzt ist dicht.
Wenn der alte Öldruckschlauch noch da ist, kann diese Verschraubung noch benutzt werden.

Gruß
Roman