TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2906
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#31

Beitrag von Schnippel » 05.07.2017, 06:34

Hallo

was mir bei den Kurven auch wieder auffällt ist ,was da an Leistung im Antrieb verschwindet.
Bei einem TR 4 Rennwagen 35 PS, wäre für mich völlig unakzeptabel. !

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7439
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#32

Beitrag von MadMarx » 05.07.2017, 06:40

dakwo74 hat geschrieben:
05.07.2017, 06:02
Hallo Christian (madmarx),
das war 2010....noch mit 45er vergasern....mit 48er wurde es mehr:
welche Konfiguration ist das? TR6? Du meinst 45-er Weber mit welche Nockenwelle?
Woher kommt der Drehmomentbruch @ 4.000 ?

VG jochem
Hi, das ist mein TR4.

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2906
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#33

Beitrag von Schnippel » 05.07.2017, 06:49

dakwo74 hat geschrieben:
05.07.2017, 06:04
Was mich aber irritiert ist, dass die 270er Kent als Drehmomentwelle klassiert ist und ich mit ner 280er Kent schon 211 Nm erreiche
Ja, kann sein, aber schau mal wie lange bei den 270 das maximale Drehmoment da ist...von ca. 2.800 bis 4.800...
Jochem
Hallo

der nackte Wert hat keine große Aussagekraft,immer gehört bei solchen Diskussionen ein grafische Darstellung dazu.
Bei der Kurve von Chrislor schön zu sehen.
Der Drehmoment Wert ist zwar mit ca 230 N/min stattlich,wird aber nur durch einen Peak erreicht,dann kommt der eigentlich Verlauf.
Aber trotzdem ganz gut für so eine Weber Rassel.

Jochem ´s Kurve hat einen schönen Verlauf,es ist immer ein gleichmäßiger Zug vorhanden.
Bin aber der Meinung das das Drehmoment mit 260er Newman und anderem Fächerkrümmer 6-1 und Bigbore Abgasanlage noch um einiges höher läge.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7439
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#34

Beitrag von MadMarx » 05.07.2017, 06:59

Schnippel hat geschrieben:
05.07.2017, 06:34
.....
Bei einem TR 4 Rennwagen 35 PS, wäre für mich völlig unakzeptabel. ! ...
bei boemanns immer hohe verlustleistung.
auf anderen prüfständen 17PS oder so.
ich vermute, der boemanns prüfstand ist da ehrlicher

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2906
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#35

Beitrag von Schnippel » 05.07.2017, 08:07

Chris,

ich messe da ja auch teilweise hohe Werte,wiederum aber auch TR´s mit nur 20 PS Verlust.
Es ist mehr als schade das Leistung und Drehmoment so verpufft und nur in Wärme umgewandelt wird.
Darum war das auch sehr interessant mit Jochem´s TR.
Bei mir und auf dem anderen (Maha) Prüfstand Verlust/Schleppleistung nahezu identisch.



VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4055
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#36

Beitrag von darock » 05.07.2017, 08:39

Das mit der Schleppleistung ist ein schwieriges Thema. Hat es doch extremen Einfluss wie fest der Wagen auf den Prüfstand gespannt ist und in welchem Winkel er auf den Rollen steht usw. Ich habe Messungen von ein und dem selben Prüfstand und auch Schleppleistungen zwischen 17 und 36ps. Angeblich ist im 4. Gang bei voll durchgewärmtem Antrieb 17PS eher realistisch.

Wissen wird man es nur, wenn man den Motor auf einem Motorenprüfstand misst und dann noch einmal im Auto.

Ich denke auch, dass eine Newman PH1 15Nm mehr produziert aber wahrscheinlich nicht so lange hält wie die 270° Kent.

Fläche unter der Kurve zählt ... Spitzenwerte nur am Stammtisch ... :D

Bernhard

TRAC6F
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 1
Registriert: 02.11.2018, 21:49
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#37

Beitrag von TRAC6F » 03.11.2018, 10:43

Hallo. Ich habe meinen TR6 zwar schon seit 28 Jahren, bin aber erst jetzt in dem Forum. Ich finde den Beitrag echt informativ und gut mit Fakten hinterlegt. Das gibt eine gute Orientierung, wenn man selbst in Richung Leistungsteigerung denkt. Aus einer ebay-Anzeige vom letzten Monat und Deinem Profil interpretiere ich, dass Du Dich von der hier beschriebenen 270°Nockenwelle getrennt hast und auf eine mit 280° umgestiegen bist oder hab ich mich da vertan? Wenn doch, warum?
LG Rolf

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 694
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6: "Leistung wird im Kopf gemacht"

#38

Beitrag von dakwo74 » 04.11.2018, 12:43

Hallo Rolf,

vielleicht hast du den Nachfolger Thread auch bereits gelesen:
https://tr-freun.de/phpBB3/viewtopic.ph ... pf+gemacht

Wie Du richtig festgestellt hast, habe ich den Kent 270° mit Kent 280° ersetzt.

Mein ganzes Motorkonzept war mit dem Kent 270° eigentlich fertig. Der Motor lief gut, sauberer Leerlauf, und mit knapp 142 PS / 214 Nm kann ich mich überhaupt nicht beschweren. Nach mehreren Touren Pässen, ist mein Auto mit einem 2,7 Liter 260°Newman, 280° mit Weber, 284° mit Weber, usw. sehr gut mitgekommen bzw. war teilw. schneller.

Warum dann 280° ??

Wenn Du den 2. Beitrag liest, dann gibt es 2 Bereiche die ich gerne verbessern möchte.
Hinterer Bereich:
Hier möchte ich mehr Drehzahl.
BereichB.JPG
Vorderer Bereich:
BereichA.JPG
Hier sieht man die Delle @ 2.000 rpm.

Der hintere Bereich lässt sich durch eine schärfere NW verbessern.
Der vordere Bereich ist der Gemischaufbereitung verschuldet.

Der 280° hat ähnliche Beschleunigungswerte wie der 270°, zieht aber sauber und problemlos bis 6.000 durch. Leerlauf ist etwas unruhiger, stört aber überhaupt nicht. In die Gänge hochdrehen bis 6.000, schalten, runter auf 4.000 und wieder hoch. Das macht richtig viel Laune! Das ist natürlich nicht jedem sein Ding. Wenn jemand eine scharfe NW sucht, kann ich den Kent 280° empfehlen. Ich habe meinen Kent 270° sofort verkaufen können, und mit den KM die ich damit gefahren bin, war der Preis unschlagbar.
Damit habe ich 50% meines "Problems" behoben.

Die Gemischaufbereitung kann man mit Weber oder Einspritzung beheben. Damit ist das nächste Projekt vorprogrammiert.
Übrigens, eine gute NW bringt nichts, wenn der Rest nicht stimmt. Diese restliche Arbeiten haben mir sehr viel Zeit und Mühe gekostet. Das Ergebnis hat sich aber gelohnt.

Gruß Jochem

PS wer aber zwischen den Zeilen lesen kann:
was ist schneller?
Auto A: 200 PS und 100 Nm
Auto B: 100 PS und 200 Nm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast