Peters (Motor) Bastelstunde

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
TR74Pi
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 158
Registriert: 26.03.2007, 23:00
Wohnort: Rastede
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#46

Beitrag von TR74Pi » 28.05.2018, 14:26

Hallo Tr Freunde,
ich finde es auch gut, wenn offen diskutiert wird/würde.
Eventuell könnte man weitere Technik-Formen aufmachen.
"Andere Einspritzung"
"Anderer Motor/anderes Getriebe"
Damit dürfte sich dann keiner gestört fühlen.
Viele Grüße
Carsten

Benutzeravatar
Jochen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 338
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: Dortmund
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#47

Beitrag von Jochen » 28.05.2018, 15:37

Hallo,
Kenne diese Problematik aus dem simson schwalbe forum.dort sind in den forenregeln fragen zum tuning der 50ccm-blechrakete explizit untersagt.
Fragen zum Tuning werden dementsprechend ignoriert und Fragesteller sogar des forums verwiesen.das sehen die ganz eng dort.
Allerdings sind leistungssteigernde Maßnahmen an mopeds die unter versicherungskennzeichen laufen definitiv illegal.
Dem ist beim triumph tr nicht grundsätzlich so,oder?
Vorschlag : den Tuning-Freunden ein eigenes Umbauten-Unterforum.die originalitätsverfechter müssen ja nicht reinschauen.
Gruß
Jochen
je älter ich werde,desto schneller war ich früher.

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1959
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#48

Beitrag von runup » 28.05.2018, 16:51

???? simson schwalbe ????? ist das eine besondere "vogelart" 8-O

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2361
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#49

Beitrag von Niederrheiner » 28.05.2018, 16:55

Peterle, Du kannst die Raketentechnik doch in Maikammer vorführen. Morgens schnell hin, abends fix zurück. Platz für Sohnemann hasse auch. Vielleicht liegt ja sogar ne Übernachtung im Zeitetat.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 516
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#50

Beitrag von Zotty » 28.05.2018, 18:37

Ja Peter ,
Könntest du echt machen. Samstags morgens mit Sohnemann pünktlich zum Start aufschlagen und abends nach nen paar Bier entspannt in die Heia. ...

Markus

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1350
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#51

Beitrag von hneuland » 28.05.2018, 19:12

runup hat geschrieben:
28.05.2018, 16:51
???? simson schwalbe ????? ist das eine besondere "vogelart" 8-O
ja, da guckse Du Taunusbayer :wave:
Wenn'de Dich mal gesamtdeutsch orientieren tätest, passte sowas auch in Dein Vokabular, wie etwa Wartburg, Trabant, MZ, EMW und andere mehr :lol:

LG
Horst

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 653
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#52

Beitrag von yxc » 28.05.2018, 23:05

..hatte auch mal ne Schwalbe..von einem simson Werksfahrer ein wenig modifiziert...war ne lustige brötchenkarre...anderes Thema:

Ich würde gerne ein wenig mehr Infos haben über das , was hier die Kontroversen auslöst. Habe selbst, sozusagen auf der letzten Rille, vom Einbau einer ECU abstand genommen. Warum?

Zum Einen sind im Raum Frankfurt größere Gruppen des TÜV 'eingefahren', d.h., mal eben was eintragen ist ein echter Spießrutenlauf...( schmerzbefreite melden kurzfristig Wohnsitze in RLP an...) , andererseits ist so ein Umbau dann formal kein PI mehr..siehe Schwacke...

Nichstsdestotrotz interessiert mich das Thema sehr, es ist noch nicht aller Tage Abend.

Seid nicht so dogmatisch, es muss
Ja niemand den Umbau machen.

Vg

Jürgen

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2202
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#53

Beitrag von Triumphator » 29.05.2018, 06:18

...was hat der Wohnsitz mit dem TÜV zu tun?

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 425
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#54

Beitrag von ts27952 » 29.05.2018, 07:47

… Eintragungen macht in Hessen eine zentrale Zulassungsstelle (Marburg) , die überprüfen nochmal alle lokalen Ergebnisse/ Ideen/… eine TÜV- Prüfers.
Mit Marburg bekommt man aber kaum persönlichen Kontakt, das macht manche Umbauten etwas schwierig.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 653
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#55

Beitrag von yxc » 29.05.2018, 12:09

...so ist es. Und mal einfach so losbasteln ist in dieser Dimension hoch risikobehaftet. Das hat schon manch pan head harleyfahrer erlebt, der am Ende nur noch Besitzer eines nicht zulassungsfähigen(abgasnormen!) eigenbaus baujahr 201x war.

@ Peter - hättest nicht mal ein paar bilder deiner Umbaumassnahme?

Vg Juergen

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1837
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#56

Beitrag von Kamphausen » 30.05.2018, 10:02

yxc hat geschrieben:
29.05.2018, 12:09
@ Peter - hättest nicht mal ein paar bilder deiner Umbaumassnahme?
Vg Juergen

Klar....was willst Du wissen?
Ich werd allerdings nen Teufel tun und hier im Forum auch nur noch irgendetwas technisches schreiben/zeigen, was über das bereits bekannte hinaus geht...

Nach der letzten Nummer von Willi hab ich endgültig die Schnauze voll...

Aber zum "Umbau"...

Dosierverteiler flog raus, das Loch hab ich mit nem dicken ALU-Blech verschlossen...
Drosselklappen wurden auf Kugellager umgebaut und am vorderen Droka-Körper kam nen Drosselklappenpoti dran...dafür mußte natürlich die Welle verlängert werden...
Lufttemperatursensor sitzt im Halter des originalen Luftfilters.
Wassertemp-Sensor rechts unterm Thermostat...da ist normaler Weise der Vergaserheizungsanschluß / beim PI nen Stopfen...
Unterdruck für Benzindruckregler und Megasquirt hab ich - wie bisher für den DV - am mittleren Zylinderpärchen abgenommen...Hab mir da nen Adapter gelötet..
Ansonsten ist der Ruckdämpfer/Riemenscheibe hinten abgedreht und nen Triggerwheel montiert...Schnippel fräßt zwar einfach Zähne in den Dämpfer/Riemenscheibe, aber ich wollte
das Dämpfergewicht beibehalten...zumal ja bei mir schon der mechanische Lüfter raus geflogen ist...
Die Drosselklappenkörper wurden am unteren Ende der Düsenlöcher auf 15mm aufgespindelt, damit die elektrischen Düsen passen...so kann ich jederzeit wieder auf die mechanischen Düsen zurück, da diese ja oben dichten...
Über das ganze dann ne Fuelrail (Rohmaterial kann man fertig kaufen), die von ner MB 124´er Benzinpumpe befüllt wird...

Die Benzinpumpe verbraucht kaum Strom (5A) und man hört sie nicht mehr...

Klempner: Hier hab ich Goodrich-Alurohre mit Kevlarummantelung von Sandtler + Dash6-Verbinder unter Auto verlegt...alles mit Thermoschutz..

Zündung: Sensorik siehe oben..Es wird ne rote Bosch-Spule von der Megasquirt angesteuert, deren Funken dann über den originalen Verteiler auf die Kerzen geht...das hat am meisten "Leistung" gebracht: ordentliche Zündung mit immer genug "Fump" ..
Mechanische Verstellung ist still gelegt: Wird ja über die Megasquirt gemacht..

So startet der Hobel kalt nach 2-3 KW-Umdrehungen und hat trotz Bastuck 280° Nocke nen Leerlauf und seidenweiches Ansprechverhalten wie nen V12...

Als nächstes kommt noch nen Kaltlaufregler von VW dran und ich überlege noch, mit passenden Käppchen für die Einpsritzdüsen und einzelnen Leitungen die Benzinversorgung umzubauen:
So könnte man mit nem leer geräumten Dosierverteiler arbeiten und wäre die Fuelrail los....dann sieht´s echt keiner mehr...aber das mach ich gaaaanz zum Schluß..

Jetzt geh ich aber erst mal wieder Fahren und die Einspitztabelle optimieren....mit der 280°-Nocke kann man unter 8, mit der 256°-Nocke sogar unter 7Liter/100Km kommen...Ohne Leistungsverlust!

Ein ewiger Danke geht an Andreas Busch / V8, ohne dessen Hilfe es das ganze in meinem Auto nicht geben würde...

Gruß

Peter

PS: Bilder kann DAROCK liefern...Er hat ja auch alle Hardware da/von Andreas bekommen...

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1350
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#57

Beitrag von hneuland » 30.05.2018, 10:51

moijn,

offenbar besteht ja an dem, was der Peter/Kamphausen da in relativ kurzer Zeit (hat das Auto ja erst 2 Jahre....) fabriziert hat, durchaus Interesse. Vielleicht ist es da dem Einen oder Anderen hilfreich, mal eine Kurzbewertung von Jemandem zu erhalten, der sich eigentlich eher zu konservativen Tr-Fahrern zählt und trotzdem nicht jedes Elektronikbauteil gleich für Teufelszeug hält....

Technische Daten oder gar Bilder will und kann ich auch gar nicht hier liefern. Mir scheint eine solche Anlage unter dem Aspekt hochinteressant, wenn man sein klassisches Auto zuverlässiger und auch unter modernen Gesichtspunkten "alltagstauglicher" machen möchte. Immerhin stammen unsere TR's der 1960/70er Jahre aus einer Zeit, in der Verbrauch oder Umweltgeschichtspunkte keinerlei Rolle spielten. Unter dem Gesichtspunkt Fahrleistung war ein TR 5 oder 6Pi mit 143 PS und über 190 kmh Spitze auch damals schon eine Besonderheit, insbesondere in seiner Preisklasse. Ob das Fahrwerk dabei mithalten konnte, ist ein anderer Punkt. Aber dazu gibt's hier im Forum ja eine Menge Vorschläge.

Also mein Eindruck nach Probefahrt und einigen für mich als Laien verständlichen Erklärungen - unter diesen beschriebenen Gesichtspunkten - ist die von Peter und dem von ihm genannten "Schöpfer" der elektronisch gesteuerten Einspritzanlage schon 'ne Wucht. Sie vereint in sich all die Detailverbesserungen an Zündung, Dosierverteiler, Einspritzdüsen, Unterdruckregelung u.v.m., die in diesem Forum gern und oft behandelt werden. Zudem ermöglicht sie mit ihrer modernen Steuerung - wie sie in ähnlicher Form heute in fast allen Alltagsautos zu finden ist - sogar eine deutliche Verbrauchssenkung. Von den - bei mir - seit Jahrzehnten üblichen 12l/100 km kann man bei zurückhaltender Fahrweise durchaus 8l oder weniger erreichen. Wer's dagegen sportlich mag, spart hier nicht viel, hat aber dann ein Auto, dass sich vor modernen Kisten nicht verstecken muss.
Allerdings - das ist für manche vielleicht ein kleiner Wermutstropfen - diese Anlage ist keine Blackbox, die man in 3 Tagen einbauen kann. Man sollte schon wissen, was man tut und mit den zahlreichen Möglichkeiten der Einflussnahme auch umgehen können (und wollen!). Ich selbst werde mich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr daranmachen, sowas in meinem Auto zu realisieren. 10/15 Jahre jünger sähe das vl. anders aus.

Schlussbemerkung - ein imponierender Umbau, der dem klassischen TR5/6Pi nix von seiner Ursprünglichkeit nimmt, die Einspritztechnik und alles drumherum jedoch deutlich verbessert. Auch optisch ist die Anlage durchaus sehenswert, nur Fachleute werden auf den ersten Blick die fehlenden Einspritzleitungen vom DV zu den Düsen vermissen und sich dann fragen, wo der Sprit ohne den bekannten Dosierverteiler neben dem Verteiler herkommt.... Wie ich Peter kennengelernt habe, wird er ernsthaften Interessenten gern weiterhelfen.

Liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
joerghag
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 689
Registriert: 16.08.2006, 23:00
Wohnort: Hagen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#58

Beitrag von joerghag » 30.05.2018, 14:13

Kamphausen hat geschrieben:
30.05.2018, 10:02
...

Klempner: Hier hab ich Goodrich-Alurohre mit Kevlarummantelung von Sandtler + Dash6-Verbinder unter Auto verlegt...alles mit Thermoschutz..

...
... und was macht die "DAMPFBLASENBILDUNG" :) :-D

Freue mich darauf, dein Auto/deinen Umbau demnächst mal zu sehen :top:

Gruß Jörg

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1837
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Kontaktdaten:

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#59

Beitrag von Kamphausen » 30.05.2018, 15:54

Wie gesagt: Verrohrung läuft im Motorraum und entlang der Auspuffrohre in Alu/Kevlar Thermoshutz und die Benzinpumpe zieht 3.89 Ampere....
Da heizt sich nix mehr groß auf....

Zur Not hab ich die Leitungen so verlegt, das ich ohne größeren Aufwand nen Benzinkühler einschleifen könnte...

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 653
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Peters (Motor) Bastelstunde

#60

Beitrag von yxc » 30.05.2018, 21:41

...Hallo Peter, vielen Dank!
Finde ich sehr interessant, auch dass es v8 Andreas noch gibt...habe öfters mal mit ihm telefoniert,ehelich seine Nummer verschlampt habe....

Vg Jürgen

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hrg und 2 Gäste