TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

ToeffToeff
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 17
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#16

Beitrag von ToeffToeff »

Hallo HansGerd,

danke für die Bilder!
Ich habe bislang noch nichts vergleichbares mit den Webern gesehen. Würde mich auch interessieren, wie das bei der Umrüstung eigentlich vorgesehen ist?

Ich werde mich morgen mal wieder unters Auto verziehen und schauen, wie sauber ich das alles bekomme.

Zu deiner Frage, wieviel davon auf dem Boden landet. . . gefühlt schon einiges, der Karton darunter ist deutlich gezeichnet, auch wenn er natürlich das Öl aufsaugt.

Viele Grüße
Volker
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5784
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#17

Beitrag von tr_tom »

Hallo Volker,

das Thema Ölverlust und Kurbelgehäuseentlüftung ist schon des Öfteren diskutiert worden; Ideallösungen scheint es nicht zu geben.

Hier noch zwei mögliche Optionen aus Belgien und der Schweiz:

https://trtom.wordpress.com/2016/02/20/ ... tlueftung/

https://trtom.wordpress.com/2012/09/29/ ... st-am-tr4/


An meinem TR4A habe ich mich für eine pragmatische Lösung mit einem "Öl-Auffangbehälter" entschieden:

https://sites.google.com/view/tr4a-tom/ ... gbehaelter

Sicher geht es auch "eleganter"...

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1671
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#18

Beitrag von JochemsTR »

Ich werde den Hinweisen nachgehen und morgen nochmal genauer unterm Auto schauen. Saubermachen so gut das geht (mit Lappen und Bremsenreiniger), Schrauben prüfen und dann eine kleine Runde drehen.
und?

Wie bereits erwähnt, Tropfen dürfen entstehen....ist halt nur die Frage, wie schnell sie entstehen. Wenn das Auto bereits nach 15 - 30 minuten tropft, dann soll man es sich genauer ansehen und die Ursache beseitigen. Ölwanne und Ölablassschraube (Motor/Getriebe) bekommt man problemlos hin. Teflon-Band und die Papierdichtung mit Dichtmasse einschmieren. Beim Tropfen zwischen Getriebe und Motor wird die Sache komplizierter. Dafür gibt es aber auch Lösungen. Die Entlüftung vom KW Gehäuse und Deckel vorausgesetzt.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
ToeffToeff
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 17
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#19

Beitrag von ToeffToeff »

JochemsTR hat geschrieben: 24.06.2021, 07:24 und?

Wie bereits erwähnt, Tropfen dürfen entstehen....ist halt nur die Frage, wie schnell sie entstehen. Wenn das Auto bereits nach 15 - 30 minuten tropft, dann soll man es sich genauer ansehen und die Ursache beseitigen. Ölwanne und Ölablassschraube (Motor/Getriebe) bekommt man problemlos hin. Teflon-Band und die Papierdichtung mit Dichtmasse einschmieren. Beim Tropfen zwischen Getriebe und Motor wird die Sache komplizierter. Dafür gibt es aber auch Lösungen. Die Entlüftung vom KW Gehäuse und Deckel vorausgesetzt.

Jochem
Hallo Jochem,

die Reinigungsaktion musste ich leider auf (hoffentlich) heute Abend verschieben. Das Auto steht seit Anfang der Woche und vorne sind wieder ein paar Tropfen sichtbar. Auch bei manchen Schrauben an der Ölwanne zeichnet sich schon der nächste Tropfen ab. Stirndeckel und Richtung Getriebe scheinen dicht zu sein. Genaueres kann ich erst nach der Reinigung sagen. Generell ist es rings um die Ölwanne feucht. Ich werde den Ratschlägen hier folgen und sie nach der Reinigung abbauen und mir das genauer anschauen. Vielleicht kann ich sie richten, sonst mache ich eine aus Alu darunter.
Beim Durchstöbern meines Workshop Manuals, meines Ersatzteilkatalogs und online bei B. aus L. ist mir aufgefallen, dass die Schrauben der Ölwanne einmal als S5/16"x1/2"UNC angegeben werden, ein andermal mit 5/16"x18 UNF. Was stimmt denn hier bei einem TR4A Bj69? Ich wollte nachschauen, wie hoch das Anzugsmoment ist, bin jetzt aber verwirrter als vorher :? Was mich auch wundert, weshalb die Federringe diret auf die Ölwanne drücken und da keine Unterlegscheibe darunter ist?

Viele Grüße

Volker
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5784
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#20

Beitrag von tr_tom »

Hallo Volker,

Montagehinweis (Anzugsdrehmomente laut Werkstatthandbuch):

Befestigung der Ölwanne 5/16 " x 18 UNF Stellschraube = 2,489 - 2,765 mkg (kpm) = 25 ... 27 Nm

Da das Drehmoment recht gering ist, habe ich mir dazu einen "kleinen" Drehmomentschlüssel beschafft.

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «
ToeffToeff
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 17
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#21

Beitrag von ToeffToeff »

Hallo Thomas,

danke für die schnelle Antwort! So steht das auch in meinem Werkstatthandbuch, dann passt die Darstellung in Online-Katalog bei B. aus L. nicht (oder ich verstehe sie falsch).

Viele Grüße
Volker
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3343
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#22

Beitrag von Triumphator »

:-) wenn‘s weiter tropft. Porsche kaufen..
Einen TR bekommt man nicht dicht…
Man nennt das auch englischen Rostschutz.

Grüße
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
TR6-72
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 308
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#23

Beitrag von TR6-72 »

Triumphator hat geschrieben: 24.06.2021, 16:17 :-) wenn‘s weiter tropft. Porsche kaufen..
Einen TR bekommt man nicht dicht…
Man nennt das auch englischen Rostschutz.

Grüße
Das kann ich so nicht bestätigen und beim Porsche ist meist die KW nicht dicht.

Mein TR6 "tropft" noch an 2 Stellen. Kupplungsnehmerzylinder und Differentialdeckel.
Und der Tropfen muss sich anstrengen, dass er abfällt.
:drive:

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Benutzeravatar
eb
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 15
Registriert: 20.02.2015, 00:00
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#24

Beitrag von eb »

Hallo Volker,

wenn Du dann alles gereingt hast, Pappe drunterlegen und Motor ein paar Minuten im Stand laufen lassen.
Nicht fahren, sonst verteilt sich das Öl mit dem Fahrtwind.
Am nächsten Tag prüfen wo es tropft.
Wenn es vorne am Stirndeckel tropft, dann sind neben dem Simmering der Alu-Dichtblock (45) und die Motorträgerplatte(71) verdächtig.
Speziel die Motorträgerplatte ist von Haus aus nicht plan, das kann die Dichtung nicht ausgleichen.
https://rimmerbros.com/Item--i-GRID200002

Gruß
Eberhard
ToeffToeff
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 17
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#25

Beitrag von ToeffToeff »

eb hat geschrieben: 27.06.2021, 23:55 wenn Du dann alles gereingt hast, Pappe drunterlegen und Motor ein paar Minuten im Stand laufen lassen.
Nicht fahren, sonst verteilt sich das Öl mit dem Fahrtwind.
Hallo Eberhard,
vielen Dank für deine Hinweise!

Es war tatsächlich so, dass nachdem ich den Motor gereinigt hatte, ich mit meinem Sohn ne Runde gedreht habe :laughing: Hätte nicht gedacht, dass sich alles so weitläufig verteilt :kopfklatsch Aber egal, die Zeit war es wert.
Inzwischen habe ich alle Teile beisammen (die Lieferzeiten sind teilweise elendig lange....), um mich an der Ölwanne zu versuchen. Sollte am kommenden Wochenende klappen. Bislang habe ich am Stirndeckel nichts feststellen können, aber es ist schon auffällig, dass er vorne mehr Öl verliert, als in Richtung Getriebe. Ich hoffe mal, dass ich da nicht auch noch ran muss...

Viele Grüße
Volker
ToeffToeff
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 17
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#26

Beitrag von ToeffToeff »

Hallo zusammen,

manchmal sind die Tage leider doch kürzer, als man sich das eingestehen möchte.

Vergangenen Mittwochabend habe ich, wie angeraten, den Motor im Stand für ein paar Minuten laufen lassen. Bei noch warmem Motor hat sich dann folgendes Bild gezeigt:
20210630_194758.jpg
Das sah für mich eher nach der Dichtung an der Motorplatte aus. Die Schrauben an der Ölwanne waren "trocken".

Vorhin bin ich dann nochmal unters Auto und nun sieht es so aus:
20210703_103123.jpg
20210703_103154.jpg
20210703_103250.jpg
Der zugehörige "Ölabdruck" auf dem untergelegten Karton:
20210703_103527.jpg
Die "Stirnseite" des Motors ist trocken. Ich kann dort auch ein klein wenig blaue Dichtmasse (vermutlich Hylomar) erkennen.

Wie bewertet ihr diesen Ölabdruck? Ich frage mich, wie das Öl generell an die Schrauben der Ölwanne kommt. Wobei das vorne wahrscheinlich damit zu tun hat, dass die Schrauben hier in keinem Sackloch stecken, sondern in dem vorderen Dichtblock?

Mit dem Öl an der Ölablassschraube (auf dem Karton links unten zu sehen), kann ich gut leben. Am vorderen Teil des Motors tropft es weiter fröhlich vor sich hin, auch wenn der Motor seit Mittwoch nicht mehr gelaufen ist.

Ich würde jetzt den Bereich vorne am Motor nochmals sauber machen und die Stellen, wie auch schon mal angeraten, abpudern. Das müsste sich dann ja auch bei kaltem Motor gut zeigen.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Motorplatte und die beiden Schrauben an der Ölwanne die gesuchten Stellen sind.

Freue mich über eure Meinungen!

Viele Grüße

Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
eb
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 15
Registriert: 20.02.2015, 00:00
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#27

Beitrag von eb »

Hallo Volker,

wenn es vorne zwischen Motorträgerplatte und Motorblock rauskommt
dann ist der Dichtblock nicht sauber ausgerichtet oder die Motorträgerplatte ist nicht plan, oder beides.
Da muss der Motor raus.

Tropfen an den Schrauben der Ölwanne.
Ölwanne ausbauen und die Dichtfläche um die Schraubenlöcher planen,
dann neue Dichtung mit Silikon Dichtmasse (Liqui Moly 6185) aufkleben und auf ebener Fläche (Glasplatte) abstellen und beschweren.
1 Tag warten bis die Dichtmasse abgebunden hat.
Jetzt die Dichtung mit Curil T oder Silikon Dichtmasse dünn einstreichen und Ölwanne montieren. reicht
Die Schrauben nicht zu fest anziehen, 6 Nm reicht.

Tropfen an der Ölablasschraube.
Die Orginalschraube mit dem 11mm Vierkant hat konisches Gewinde und dichtet sehr gut.
Vielleicht ist bei Dir eine Sechskantschraube mit zylindrischem Gewinde drinn.

Gruß Eberhard
Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 888
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#28

Beitrag von redflitzer »

eb hat geschrieben: 03.07.2021, 17:48 Hallo Volker,

wenn es vorne zwischen Motorträgerplatte und Motorblock rauskommt
dann ist der Dichtblock nicht sauber ausgerichtet oder die Motorträgerplatte ist nicht plan, oder beides.
Da muss der Motor raus.

Tropfen an den Schrauben der Ölwanne.
Ölwanne ausbauen und die Dichtfläche um die Schraubenlöcher planen,
dann neue Dichtung mit Silikon Dichtmasse (Liqui Moly 6185) aufkleben und auf ebener Fläche (Glasplatte) abstellen und beschweren.
1 Tag warten bis die Dichtmasse abgebunden hat.
Jetzt die Dichtung mit Curil T oder Silikon Dichtmasse dünn einstreichen und Ölwanne montieren. reicht
Die Schrauben nicht zu fest anziehen, 6 Nm reicht.

Tropfen an der Ölablasschraube.
Die Orginalschraube mit dem 11mm Vierkant hat konisches Gewinde und dichtet sehr gut.
Vielleicht ist bei Dir eine Sechskantschraube mit zylindrischem Gewinde drinn.

Gruß Eberhard

Einspruch, der Motor muss nicht raus. Grill ab, Kühler ausbauen, dann kommt man vorne ganz gut dran. Ich erneuer gerade den Simmerring. An den Dichtblock kommt man auch von unten dran wenn die Ölwanne ab ist.
Gruß aus dem Lipperland Peter
Gruß aus dem Lipperland
Damidduweisswasbescheidiss!
TR 4, 1962
ToeffToeff
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 17
Registriert: 20.06.2021, 18:14

Re: TR 4 mit Ölverlust, ist das noch im Rahmen?

#29

Beitrag von ToeffToeff »

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
Nachdem ich mir etwas Babypuder besorgt hatte (in der praktischen Puderflasche) , habe ich die Ölwanne nochmal sauber gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass die unteren beiden Schrauben an der Mototplatte locker waren (warum mir das davor auch immer nicht aufgefallen war) ... Ich habe dann alle vier mit dem entsprechenden Drehmoment vorsichtig fest gezogen. Nach einer kleinen Ausfahrt vorhin, habe ich wieder einen Karton darunter gelegt. Eben war der Karton noch so gut wie trocken... Leider ist meine Grube gerade abgedeckt, aber morgen schaue ich mir das nochmal an..
Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, achja, den Ölstand hatte ich vor der Ausfahrt noch kontrolliert, denke nicht, dass er ganz leer ist und deshalb nicht mehr tropft...
Schönen Abend euch!
Volker
Antworten

Zurück zu „Motor“