Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Roadster-Sailor
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 16
Registriert: 28.03.2017, 20:14
Wohnort: Reute
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#1

Beitrag von Roadster-Sailor » 06.04.2018, 11:51

Hallo zusammen,
mein Ventildeckel ist undicht. :-o Er leckt an der hinteren Ventildeckelschraube, die offensichtlich zu viel angezogen wurde. :boese: Eine leichte Verformung ist sichtbar.
K640_20180310_140200.JPG
K640_20180310_140200.JPG (65.44 KiB) 1182 mal betrachtet
:?: Nun meine Frage: Lohnt es sich den Deckel auszubauen, zu richten und wieder einzubauen, oder würdet ihr gleich einen neuen Deckel nehmen? Wenn neu, dann welchen?
Danke für eure Tipps!
Ansgar
Wer schraubt, der lebt. Wer fährt, genießt :drive: . Also schraube um zu fahren!

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2039
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#2

Beitrag von Triumphator » 06.04.2018, 11:59

...richten. Mit kleinem Hammer auf passender Holzunterlage. Dichtung unter den Muttern nicht vergessen.
Fertig.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1560
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#3

Beitrag von Kamphausen » 08.04.2018, 08:38

Wie Wolfgang schrieb: Aussenseite auf nen Hartholz legen und dann ganz sachte mit dem Hämmerchen...

Weiche Silikondichtscheibe + Unterlegscheibe helfen auch...

Wenn alles nichts hilft: Mutter + Unterlegscheibe unter den den Deckel als "Dichtfläche" auf die Bolzen schrauben....
Ist aber nen bisschen "Try + Error", bis man hier die richtige Höhe gefunden hat, das der Decke auch immer noch richtig auf dem Kopf aufliegt...

Funktioniert deine Gehäuseentlüftung richtig? Öl tritt da ja nur aus, wenn Ölnebel mit Überdruck aus dem Gehäuse will...

Peter

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 437
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#4

Beitrag von cerbe » 08.04.2018, 10:02

Hallo Ansgar,

aus Spass solltes du die Entlüftung für ein paar Tage an den SU anschließen.
Könnte sein, dass dann weniger aus der Verschraubung kommt.
Wenn du die dann zusätzlich richtest sollte alles gut sein.
Um meinen Motor an den Dichtungen dicht zu halten habe eine Entlüftung über Ölaabscheider eingebaut.
Ich hatte eine KN-filter dran aber dann nach kurzer Zeit Undichtigkeiten.

Gruß Christian

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 240
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#5

Beitrag von TR674 » 08.04.2018, 12:05

Hallo.
Bei mir ist diese Stelle auch undicht + das Loch laenglich ausgeleiert. Werde alles mit Leder + groesserer Unterlegscheibe abdichten.
Ich habe gstern auch den Deckel abgenommen. Da wo der Entlueftugsnippel ist, ist von unten ein Blech dranngeschweisst. Beim pusten in den Nippel schien alles +- O.K. zu sein, bis ich unter das Blech mit einem Spiegel sah. Es war fast alles dicht mit Oelschlamm. Ist auch eine ideale Stelle fuer Kondensation. Mit Draht, Pinseln, Pfeiffenbuersten + Bremsenreiniger gereinigt. Jetzt ist wieder freies Durchatmen moeglich.
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 437
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#6

Beitrag von cerbe » 08.04.2018, 12:31

Hallo Marius,

das Bleche kenne ich vom Spitfire, damit der Öldampf besser kondesiert kannst du
Edelstahl Topfreiniger dazu packen, eventuell mit etwas Draht fixieren.
test.JPG
test.JPG (19.37 KiB) 971 mal betrachtet
Gruß Christian

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 240
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#7

Beitrag von TR674 » 08.04.2018, 13:43

Hallo.
Ich meine Wasserdampfkondensation (+ Oel ergibt diesen braunen Pudding, der dann - nach Jahren- erhaertet). Die Stahlwolle habe ich schon beim Golf gesehen ... schuetzt viellecht auch gegen backfires .
Gruesse, Marius

Benutzeravatar
Roadster-Sailor
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 16
Registriert: 28.03.2017, 20:14
Wohnort: Reute
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#8

Beitrag von Roadster-Sailor » 08.04.2018, 18:17

Kamphausen hat geschrieben:
08.04.2018, 08:38
.......
Funktioniert deine Gehäuseentlüftung richtig? Öl tritt da ja nur aus, wenn Ölnebel mit Überdruck aus dem Gehäuse will...
Peter
Das ist ein guter Ansatz! Ich habe nämlich die Vergaser getauscht und dann die Entlüftung an einen Oil Catch Tank angeschlossen. Der wird über einen Filter entlüftet. Erste Erfahrung war, da kommt ganz gut was raus. Die Undichtigkeiten am Deckel sind ca. 40-50 km danach aufgetreten...

Also werde ich Christians und Peters Tipp mal aufnehmen und nächstes Wochenende die Entlüftung an die SU's hängen. Werde berichten, was dabei raus kommt!
:-D
Wer schraubt, der lebt. Wer fährt, genießt :drive: . Also schraube um zu fahren!

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 437
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#9

Beitrag von cerbe » 08.04.2018, 20:15

Hallo
Bei mir hat der catch Tank zwei Anschlüsse einen Einlass vom Ventideckel kommend mit
Rohr bis zum Boden (Edelstahlwolle) und von dann von oben dann weiter in die Vergaser.

Gruß Christian

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1560
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#10

Beitrag von Kamphausen » 09.04.2018, 10:04

@Cerbe: Noch besser sind drei Anschlüssel:

- Ventildeckelenlüftung,
- Öl-Rücklauf in den Motor (Beim PI z.b. über die blanking-Plate des Benzinpumpenantriebs)
- Unterdruckanschluß an den Ansaugtrakt

Das ganze als geschlossenes System...ohne Entlüftung in die Umwelt!

So werden auch die anderen Dichtungen (z.B. Kurbelwelle) nicht so schnell undicht...
Nicht alles, was für die Rennstrecke taugt, taugt auch für die Landstraße....

Peter

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2039
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#11

Beitrag von Triumphator » 09.04.2018, 14:06

....um wieder zum eigentlichen Thema zu kommen könnte man auch ein Stück weichen Isolierschlauchs über die Stehbolzen schieben (gibt es mit 6mm Innendurchmesser) Bündig mit den Stehbolzen, dann wird der Schlauch beim Aufsetzen des Deckels etwas gestaucht und dichtet von innen ab.
D454D008-05B5-4BB1-8873-16AB6E13D4ED.jpeg
Grüsse
Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Roadster-Sailor
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 16
Registriert: 28.03.2017, 20:14
Wohnort: Reute
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#12

Beitrag von Roadster-Sailor » 16.04.2018, 12:24

Hallo zusammen,
Ja, die Ursache ist gefunden :) : Überdruck unterm im Ventildeckel, hervorgerufen durch den Oil Catch Tank. Trotz Entlüftung hat sich dort ein geringer Druck aufgebaut, der zum durchdrücken von Oel geführt hat.
Wei habe ich es herausgefunden? - Ganz einfach: Ich habe die Ventildeckelentlüftung mit den alten Schlauchstücken direkt an die Unterdruckleitungen des Vergasers angeschlossen und bin 50 km gefahren. Jetzt ist alles trocken. :-D

Danke für die Tipps und Ideen! :erster

Ansgar
Wer schraubt, der lebt. Wer fährt, genießt :drive: . Also schraube um zu fahren!

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1778
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: z.Zt. Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#13

Beitrag von runup » 16.04.2018, 15:22

was machst du jetzt mit dem oil catch tank :?:
:idea:

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 437
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#14

Beitrag von cerbe » 16.04.2018, 16:35

Hallo Ansgar,
freucht mich, dass dir der öffentliche :wave: Tip von Peter und mir geholfen hat. :idea:

Gruß aus Monaco
Christian

Benutzeravatar
Roadster-Sailor
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 16
Registriert: 28.03.2017, 20:14
Wohnort: Reute
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventildeckel undicht, reparieren oder Austausch?

#15

Beitrag von Roadster-Sailor » 16.04.2018, 20:18

runup hat geschrieben:
16.04.2018, 15:22
was machst du jetzt mit dem oil catch tank :?:
:idea:
Keine Ahnung :-? . Ich denke mal laut (äh öffentlich):
a) Ausbau und ab ins Regal. Wir fahren weiter "old fashioned" ohne.
b) Zwischen Entlüftung und Vergaser einbauen. Aber Risiko, das wieder Überdruck entstehen kann?
c) ?

@Christian: Du hast, wenn ich das richtig verstehe, Variante b und bist damit zufrieden?

Da mein TR jetzt hinten geschwindigkeitsabhängig quietscht :-o werde ich wohl erst mal da auf die Suche :genau: gehen. Laufen Radlager beim TR6 eigentlich gerne trocken? geräusch kam zuerst nach einigen km bei Kurven, jetzt auch nach 5 km bei Geradeauslauf so ab 40 km/h.

Ansgar
Wer schraubt, der lebt. Wer fährt, genießt :drive: . Also schraube um zu fahren!

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast