Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

Hier können sich die TR-Freun.de selbst vorstellen
Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 114
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln, Daruper Str. 31
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#61

Beitrag von Trix-Tr4 » 13.01.2016, 18:36

Hallo liebe TR-Gemeinde,

der Weinachtsmann hat ausgedient, das neue Jahr hat begonnen ( ein frohes neues Jahr Euch Allen, ohne Blessuren und Unfälle. Bleibt gesund), und damit kehrt der Alltag wieder ein. Dank günstiger Witterung konnten wir unser Projekt schon zeitig wieder in Angriff nehmen.
Zunächst haben wir Raini einen Besuch abgestattet und das Rollgestell aus Hilden abgeholt. Danke hier noch einmal, für den freundlichen Empfang und den Blick auf seine beiden Schätzchen, natürlich die vierrädrigen.
Nachdem der Motor schon ganz passabel dasteht, mußte das Getriebe auch einer Generalreinigung(nur äusserlich, bis auf die Getriebeglocke) unterzogen werden.
Also Grosseinsatz im Teilereiniger. Nach gut zwei Stunden einweichen und abpinseln von alten und verharzten Ölen gab es dann die Belohnung. Ein blitzblankes Getriebe, hoffentlich bleibt das auch so. Bisher war es ohne Undichtigkeiten.
Bild

Bild

Bild

Bild

Und dann gibt es ja immer wieder diese kleinen Überraschungen, gemäß dem Motto:"Warum so einfach wenn's auch kompliziert geht".
Die flexiblen Übergänge der Benzinleitung sollten neu gefertigt werden. Also habe ich den Leitungsquerschnitt gemessen und 2m Stahl-flex Benzinleitung mit glatten VA-Schellen. Mit der Montage mussten wir allerdings feststellen, dass ich an einem Übergang gemessen hatte, an dem, warum auch immer, die Leitung nur 6mm stark war. :( Im übrigen Leitungsverlauf allerdings 8mm. 8-O Mit Brille und aufmerksamen Blick wäre das nicht passiert. Nun ja etwas positives hatte das schon, denn da war dann erst mal Feierabend angesagt.

Die Spannung wächst, denn unser Karosseriebauer hat den möglichen Rücktransport der hergerichteten Karosserie und Anbauteile signalisiert.
Wenn es am Spannendsten ist, heißt es doch "Fortsetzung folgt". So auch an dieser Stelle, sobald wir Alles organisiert haben.

Grüße aus den nicht ganz winterlichen Baumbergen.

Klaus+i.V.Nico :weg

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 114
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln, Daruper Str. 31
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#62

Beitrag von Trix-Tr4 » 18.01.2016, 03:01

Hallo liebe TR-Gemeinde,

wir sind wieder ohne Blessuren zurückgekehrt. Der Rücktransport unserer Karosserie hat super geklappt.
Am Samstagmorgen starteten wir um 9 Uhr mit Temperaturen um die Frostgrenze Richtung Lippstadt. Kaum am Zielort angekommen begann ein Schneegestöber, Gott sei Dank taute der Schnee sofort wieder.Das Verladen der Karosserie und der Anbauteile klappte super, hätte nicht gedacht, dass die Rohkarosse mit drei Mann getragen werden kann. Auf dem Rückweg haben wir offensichtlich die Schneefront hinter uns hergezogen. Jedenfalls standen die Streu-und Räumfahrzeuge von Strassen NRW in den Höhenlagen um Lippstadt und Soest in Wartestellung auf den Parkplätzen bzw. fuhr einer vor uns her. Nach 300 gefahrenen Kilometern standen wir um 14 Uhr zum Abladen vor unserer Halle

Bild

Bild

Dank Raini's Rollgestell konnte die Karosserie platzsparend und vor allem beweglich untergebracht werden. :kiss:

Bild

Bild

Bild

Bild

Da unser Zeitfenster, natürlich auch mit Bierpause, noch nicht ausgefüllt war und auch hilfreiche Hände zur Verfügung standen, fügten wir noch Motor und Getriebe wieder zusammen. Einmal in Schwung gekommen konnte die Antriebseinheit wieder am alten Platz, allerdings in neuen Gummiaufnahmen, im Rahmen montiert werden.

Bild

Bild

Leider hat ein Zufall uns ein neues altes Problem beschert. Wir hatten beim Einlenken immer ein "Klack-geräusch an der Vorderachse in der jüngeren Zeit festgestellt, konnten aber die Ursache nicht ausfindig machen. Bei der Belastung durch die Antriebseinheit auf den Rahmen bemerkten wir im Dom für die Stossdämpferaufnahme eine ausgeschlagene Gummibuchse.Also hat sich unsere to-do-Liste mal wieder verlängert. Nicht nur das, leider hatten wir den Ofen so auf Power gebracht, das, als der Motor bewegt wurde, leider die anhängende Öldruckleitung Kontakt zum Ofen bekam und zerschmolzen ist. Shit happens !!! 8-O Aber wir dürfen nicht klagen, denn dafür hat der Rücktransport mit Ansagen für Eis-und Schneeglätte super geklappt, da sich alles hinter uns abgespielt hat.

Bild

Bild

Zwei weitere überholt und geprüfte Teile, der Kühler hat ein neues Netz bekommen und der Tank wurde auf Dichtigkeit geprüft, haben wir ebenfalls wieder mitgebracht.

Bild

Das war es erst einmal für dieses ausgefüllte Wochendende. Jetzt ist der Lackierer gefragt und natürlich auch unsere weiteren Vorbereitungen wie Reinigung der Kleinteile ,Chromatieren etc.
Ihr seht, es bleibt noch genügend Stoff für weitere Berichte.Wir werden uns melden.

Grüße aus den saukalten Baumbergen

Klaus + i.V.Nico

Benutzeravatar
tr_tom
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4565
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#63

Beitrag von tr_tom » 18.01.2016, 05:42

Toller Bericht und tolle Fotos !

Danke.

:top:
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 247
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#64

Beitrag von Derfel » 18.01.2016, 08:57

Schöne Sache, was ihr da treibt :yes:
Bei dir geht ja richtig was.


Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1660
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#65

Beitrag von Triumphator » 18.01.2016, 09:30

...schöne Doku, aber wenn schon alles draussen ist, warum dann kein OD-Getriebe? Die Amis hatten das selten geordert, dazu eine kurze HA.
Das macht un unseren Gefilden nicht soviel Spass....

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 114
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln, Daruper Str. 31
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#66

Beitrag von Trix-Tr4 » 19.01.2016, 01:39

Hallo Triumphator,
da wir in unserer Umgebung mehr mit leicht hügeliger Landschaft und dementsprechenden Landstrassen zu tun haben, die darüber hinaus noch schlecht gepflegt werden (Herr Groschek spart lieber am Persaonal das die bereitstehenden Mittel dann auch nicht abrufen kann!!!!), lohnt sich der Einsatz eines OD-Getriebes nicht wirklich. Aber wir wollen natürlich auch die Gesamtkosten im Auge behalten, da bisher einige Überraschungen im Hintergrund lauerten. Mal schauen was am Schluß noch so übrig bleibt, denn das Original hatte laut FG Nummer ein solches Getriebe. :genau:
Grüße aus den heute weißen Baumbergen
KLaus + i.V.Nico

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1660
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#67

Beitrag von Triumphator » 19.01.2016, 07:23

Hallo Klaus und i.V. Nico,

hier ein Tipp als Alternative. Schon mehrfach verbaut....

http://hi-gearengineering.co.uk/


Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Claudius
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 215
Registriert: 11.02.2010, 00:00
Wohnort: Forchtenberg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#68

Beitrag von Claudius » 19.01.2016, 20:32

hab mich zufällig am Wochenende in Goodwood mit einem Bekannten über diese Getriebe unterhalten. Er fährt die 5 Gang Box schon seit Jahren im MG TF und TR6 und ist sehr zufrieden. Der Preis ist verglichen mit einem Getrag- Umbau sehr interessant.
Grüssle
Claudius

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 114
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln, Daruper Str. 31
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#69

Beitrag von Trix-Tr4 » 20.01.2016, 01:20

Hallo Triumphator, Hallo Claudius,

danke für die Anregungen. Wir werden sie auf jeden Fall im Auge behalten. Unsere Aufmerksamkeit ist zur Zeit dem Überarbeiten der vorhandenen noch brauchbaren Teilen gewidmet. Der Luxus kommt dann später, vielleicht in der nächsten Winterpause. Ihr seht ja, das ein Getriebeaustausch mit unseren Hilfsmitteln kein Problem darstellt.
Das einzige Problem könnte ein fortwährender Winter mit Minusgraden unter -6 Grad werden. Denn dann müßten wir erst mal Brennholz für den Ofen machen, statt zu schrauben. :kopfklatsch

Thema Brennholz, Frage: Suche einen MB Unimog Typ 411Cabrio, Spatennase, Bj. ca 1963, 3-Seiten-Kipper, langer Radstand, gut gepflegt mit TÜV, keine Baustelle aber auch kein Ausstellungsexemplar.Er käme in gute Hände (Jugendtraum), aber auch gelegentlich mit in den Wald, hätte einen trockenen Stall und "Gnadenbrot".
Will hier aber nicht den Marktplatz schaffen, fiel mir gerade so ein.

Weitere Schilderungen folgen und bestimmt auch mit Fotos.

Klaus + i.V. Nico

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1660
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#70

Beitrag von Triumphator » 20.01.2016, 07:42

..noch'n Tipp:
http://www.tr-register.de/index.php/technik-79?id=936

Kühlertausch ist beim 3er ein grösserer Act als beim 4er.


Grüsse


Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 114
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln, Daruper Str. 31
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#71

Beitrag von Trix-Tr4 » 31.01.2016, 03:31

Hallo liebeTR Gemeinde,

wir haben ein weing Zeit gebraucht, aber Fortbildung muß auch sein.(Geniales Weihnachtsgeschenk:ein Anfängerschweißkurs bei Mobylas, siehe auch You-Tube).
Aber nun sind wir wieder vor Ort und konnten unsere frisch aufbereitete Karosserie, zur weiteren Vorbereitung zum Lackierer bringen.

Bild

Bild

Bild[/img]


Hier galt es, die gestralte und vorgrundierte Karosserie an den Blechüberlappungen und Punktschweißverbindungen, abzudichten-zu versiegeln.

Bild

Bedeutet, die gesamte Karosserie wird mit einem Schleifpad bearbeitet.
Mit der Unterseite haben wir begonnen, dazu mußte die Karosserie auf den Rücken gedreht werden, was mit vier Trägern schnell erledigt war. Danach
rieselte aus den Hohlräumen noch Restmaterial vom "Sandstralen". Wir hoffen mit Druckluftausblasen und klopfen das Meiste entfernt zu haben.
Danke auch hier an die hilfreichen Hände.

Bild

Bild
][/img]
Danach trägt einer mit der Druckluftkartusche Dichtmaterial auf, und der zweite verteilt bzw. glättet mit einem kurzborstigen Flachpinsel
das Material auf der abzudichtenden Fläche.

Bild

[imgBild

Bild

Dank der Restwärme in der Lackierkabine konnten diese Arbeiten recht komfortabel ausgeführt werden.
Danke auch an dieser Stelle an den freundlichen Lackierer, in dessen Räumen wir diese Arbeiten durchführen durften.

So, das war der Januar den wir gut nutzen konnten, da uns der Frost nicht zu sehr ausgebremst hat.

Müde Grüße aus den völlig verregneten Baumbergen :schlafen

Klaus +i.V.Nico

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#72

Beitrag von Kamphausen » 31.01.2016, 08:55

Super Bericht von super Arbeit...

Peter

(Der neidisch auf eure technischen und räumlichen Voraussetzungen schaut....)
Weiß jemand wann aus "Sex, Drugs and Rock 'n' Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" wurde?

Benutzeravatar
Nero123
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 116
Registriert: 14.07.2013, 23:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#73

Beitrag von Nero123 » 31.01.2016, 15:54

Klasse Dokumentation! Schön das ihr uns so detailliert an eurer Restauration teilhaben lasst.

Viele Grüße
Arno

(Bin ebenfalls ziemlich neidisch auf eure räumlichen und technischen Rahmenbedingungen... :top: )

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 114
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln, Daruper Str. 31
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#74

Beitrag von Trix-Tr4 » 15.02.2016, 02:09

Hallo liebe TR-Gemeinde, da sind wir wieder,
es ist ja nicht so, daß sich bei uns nichts bewegt. Aber viele kennen es sicherlich, daß im Hintergrund eine Menge Kleinkram erledigt werden muß.
Teile sichten, eventuell nachbestellen, reinigen entrosten etc.
Da wir uns geeinigt haben Etliches zum chromatieren zu geben, wie z.B. das Lüftergehäuse, Scheibenführungen, Schrauben und Pedalgestänge um nur
ein paar zu nennen, muß natürlich vorsondiert werden, Betriebe ausfindig gemacht werden, die auch mehrfarbig chromatieren oder Entlackierungen
ausführen. Hierauf werden wir später zurück kommen.
In der Zwischenzeit hat unser Lackierer ganze Arbeit geleistet und den vorbereiteten, versiegelten Unterboden vorlackiert.

Bild

Bild

Bild


Nach dem Trocknungsprozess in der Vorbereitungshalle haben wir uns der Innenkarosserie zu gewandt. Mit Schleifpad wurde vorgeschliffen und danach
mit der Druckkartusche an den entsprechenden Karosserieverbindungen die Versiegelung aufgetragen, die nach kurzer Einwirkungszeit mit dem Pinsel
flächig auf den Spalten verstrichen wurde.


Bild

Bild

Relikte aus der Flower Power-Zeit konnten als Polsterung zum Schutz der Karosserie noch einmal Verwendung finden.
Haben ja beide fast das gleiche Alter! :kiss:

Bild

Bild

Bild

Manches geht eben nur zu zweit, einer trägt auf und der Andere glättet.

Die nächste Aufgabe wird wahrscheinlich der Einbau der Vergaser sein, deren Rückkehr vom "Vergaser-Spezi" in den nächsten Tagen erwartet wird.
Bis weitere Bilder folgen, dürfen wir noch etliche Stellen der Karosserie versiegeln, um dann dem Lackierer mit der endgültigen Farbe den Vortritt zu lassen.
Der zur Zeit sichtbare Farbton betrifft nur den Unterboden, bis auf die Radhäuser. Der gewünschte Originalfarbton ist als Sonderfarbe (British Racinggreen von Jaguar)
deutlich teurer.
Hier noch eine Frage an die TR-Gemeinde: Kennt jemand einen günstigen Entlackierbetrieb? (nicht stralen!)

Sind gespannt auf die Reaktionen.

Grüße aus den vom Wetter gebeutelten Baumbergen

Klaus +i.V.Nico :schlafen
Zuletzt geändert von Trix-Tr4 am 15.02.2016, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2434
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#75

Beitrag von Schnippel » 15.02.2016, 08:00

Moin,

ist bei mir um die Ecke in Melle .

http://www.abbeiztechnik.de/

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Antworten

Zurück zu „Kurzvorstellung Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast