Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62  ***

Hier können sich die TR-Freun.de selbst vorstellen
Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 850
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#16

Beitrag von POW40 » 15.11.2015, 18:02

...auch wenn ich mich wiederholen mag, denk bitte an die Streben in den Tuerausschnitten!!!!!!!

Benutzeravatar
Carlos
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 20
Registriert: 06.11.2005, 00:00
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#17

Beitrag von Carlos » 16.11.2015, 15:57

Ein herzliches Willkommen auch von mir.

Da Du nach Tipps gefragt hast hier meine Anmerkung:
Als "alter TR-Fahrer" rate ich Dir, auf jeden Fall die Gelegenheit zu nutzen und ein Overdrive nachzurüsten!

Allerbeste Grüße und viel Erfolg,

Karl

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#18

Beitrag von Trix-Tr4 » 16.11.2015, 18:49

Hallo Zusammen,

eine kleines Update und Weiteres...

Zuerst einmal vielen Dank für die Links der anderen Restaurationen, leider sind viele davon schon tot.. :-(
Naja, unsere Werkstatt ist so Stück für Stück gewachsen... Werkbank, Kompressor, Drehbank, Schweissgerät, Hebebühne, Teilereiniger, Motorheber und so weiter...
Zu dem Vergaser haben wir uns für Bob entschieden. Sie sollen die Tage dann verschickt werden. Außerdem haben wir Hitzeschutzbleche aus England bestellt.
Eine Verstärkung des Rahmens streben wir eher weniger an, wollen ja damit keine Rennen fahren und waren damit auch bisher gut zufrieden. Aber trotzdem Danke für den Tipp!!
Ja also diese Spachtel-Orgie hat uns auch absolut schockiert.. Wir fragen uns immer noch wie das so lange halten konnte und wie jemand so gut die Form nachempfinden konnte...
Einen Lackierer haben wir schon, ein Freund von mir ist mit seiner Lackiererei selbstständig... Alles gut... :-D
Was die Verstärkungen bzw. Streben in den Türausschnitten angeht, vielen Dank für den Rat!! Wir bekommen ja eine "neue" Karosserie, daher ist das nicht das Problem für uns, sonst wäre das sicherlich unerlässlich!
Zum Thema Overdrive: Warum sollten wir das denn machen? Geht es um den Spritverbaucht oder Motorschonung? :-?
Wir haben hier noch immer die Stoßstangen liegen und den Elektrolüfter, alles abzugeben...
Gibt es schon Tipps wegen des Bremskraftverstärkers? Ist das sinnig? Wie sieht es mit einem Alu-Tank aus?

So nun zum Update, wie angekündigt haben wir etwas gestrahlt und grundiert:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und hier noch die Vorbereitungen für das weitere Strahlen:

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#19

Beitrag von seidelvc69 » 16.11.2015, 21:04

Der TR4 Rahmen ist eigentlich der stabilste der ganzen TR - Serie. Trotzdem sollte man diesen alten Rahmen an zwei
Stellen verstärken auch wenn man keine Rennen fahren will. Hinter dem " X " lohnt es sich das Kastenprofil auf
einer Länge von 70 - 80 cm "zuzuschweißen". Der Rahmen neigt nämlich dazu hinten abzuknicken. Man sieht es dann nachher an den hinteren
V - förmigen Türspalten. Beim späten Rahmen ab Fahrgest. Nr. CT 20064 trägt die breitere Lenkungsaufnahme zur Stabilität der vorderen
Traverse bei. Bei deinem früheren Rahmen könnte man statt dessen unten nach vorn links u. rechts an diese Traverse ein dreieckiges
Knotenblech einschweißen.
Grundsätzlich würde ich beim 4 er neben dem schmalen Keilriemen noch mind. folgende Änderungen vornehmen: Drehstromlichtmaschine, 13 Zoll Lenkrad, bessere Sitze, Stabi vorne, Poly Buchsen und größerer TR6 Innenrückspiegel. Ja und Overdrive natürlich. Dieter

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7215
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#20

Beitrag von MadMarx » 18.11.2015, 09:23

Trix-Tr4 hat geschrieben: Bild
Ich glaube, der hat eine TR250 Motorhaube.
Der Teil über dem Kühler war beim TR250 stärker nach oben geknickt, als bei den frühen Modellen und ragte auch mehr nach vorne heraus, hat also zwischen den Scheinwerfern eine Art Knick.

So sieht eine originale TR4 Motorhaube aus - fast gerade von vorne und von oben eher rundlich:

Bild

TR250 Haube:

Bild

Man kann hier prima die Biegung nach oben erkennen, genauso wie beim grünen TR4 auf dem ersten Bild.

Es gibt 3 Motorhauben:
TR4 früh, mit kurzer Powerbulge (so bis etwa Fahrgestellnummer 5000 oder 6000 verbaut)
TR4/TR4a Sonstige
TR250 mit Knick

Die Befestigung des Lenkgetriebes stammt vom TR4a und später.
Sieht nach einer Mischung verschiedener Baujahre aus.
To boldly go where no man has gone before

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#21

Beitrag von Trix-Tr4 » 18.11.2015, 18:16

Guten Abend zusammen,
danke für die tollen Tips bisher. Von der Haube haben wir nach dem Strahlen auch erfahren.Die Streben an der Unterseite waren mit Bauschaum verfüllt, so dass nach dem Strahlen diese nicht mehr stramm auf dem Blech lagen, wodurch natürlich die Verformung bedingt durch einen frühen Unfall, und grausige Schweißarbeiten freigelegt wurde. Es wird wohl eine 250er Haube sein, denn zwischen den Scheinwerfermulden ist der Verlauf nach vorne "zugespitzt". Es wird also eine "originalgetreue" zu Einsatz kommen. Das war es bis hierher, jetzt geht es mit dem Sohn in die Werkstatt. Weiteres Strahlen und lackieren ist angesagt. Bericht und Fotos folgen natürlich.
Gruss aus den sich leider abkühlenden Baumbergen.
Klaus + i.V. Nico

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#22

Beitrag von seidelvc69 » 19.11.2015, 19:25

Die Motorhauben der TR4, TR4A, TR5 und TR250 Modelle stehen sehr weit vor, sodaß sie schon
bei kleineren Unfällen verbogen sein können. So sind im laufe der (+-50) Jahre fast alle Hauben mehr oder weniger stark vorn beschädigt worden. Und danach mehr oder weniger
gut repariert worden. Die Form der Vorderkante ist recht kompliziert und es ist selbst für
einen Fachmann, je nach schwere der Beschädigung, oft nicht möglich genau die Originalform
wieder herzustellen. So gibt es beim genauen Hinschauen die unterschiedlichsten Varianten
dieser Vorderkante.
Vom Werk wurde die Form der Haube allerdings vom ersten TR4 bis zum
letzten TR5/250 nur eimal verändert : Im Frühjahr 1962 wurde die Vergaserhutze
ab Fahrgest. Nr. CT 6430 um ein paar cm verlängert.
Die spätere Lenkungsaufnahme die bei dir scheinbar schon verbaut ist kam Anfang 1963 wie
weiter oben von mir beschrieben ab CT20064. Wenn man deine Bilder genau betrachtet
sieht man an der Hinterachse auch die stärker durchgebogenen Blattfedern. Die kamen auch
erst 1963 ( bei CT23383) Die Vermutung liegt nahe, dass zumindest dein Rahmen nach
1962 gebaut wurde. Vielleicht sagst du uns mal deine Fahrgest. Nr. Gruß Dieter

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#23

Beitrag von Trix-Tr4 » 20.11.2015, 01:00

Hallo Dieter,
unsere FG.Nr. ist eine der ersten, CT 2847 LO. Uns wurde schon berichtet, dass die Vergaserhutze für das Bj. zu lang sei. Wir versuchen bei der Erneuerung die Originale zu erwischen.
Danke für den Hinweis. :-D
Die Ergebnisse der letzten Aktion hier nun in Wort und Bild:

Bild
Auf dem Seziertisch
Bild

Bild
Die Abendausbeute
Bild

Das war's bis zum Wochenende. Werden uns nun den Motor vornehmen.
Grüsse aus den hoffentlich lange frostfreien Baumbergen :dream: .(Irgendwann versagt auch der beste Werkstattofen seinen Dienst :boese: )
Klaus+ i.V.Nico

Benutzeravatar
seidelvc69
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 17.07.2008, 23:00
Wohnort: Lichtenau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#24

Beitrag von seidelvc69 » 21.11.2015, 18:37

Hi Klaus, hi Nico hab mir vor einiger Zeit mal die Mühe gemacht die Veränderungen des TR4 im
Laufe seiner Bauzeit zeitlich einzuordnen. Ich weiß nicht wie wichtig euch das ist, aber nachdem
ich die Bilder nochmal genauer unter die Lupe genommen habe, würde ich mal sagen: Die meisten
Teile Karosserie, Rahmen, Achsen u.s.w. bis auf Kühler, sind definitiv nicht Jan. 1962 sondern deutlich später -
nach Mitte 1963 - gebaut worden. Schaut euch vielleicht das Fahrgest. Nr. Schildchen nochmal an.
Eigentlich müsste die Zahl fünfstellig sein. Dieter

Benutzeravatar
tr_tom
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4656
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#25

Beitrag von tr_tom » 21.11.2015, 19:39

seidelvc69 hat geschrieben:Hi Klaus, hi Nico hab mir vor einiger Zeit mal die Mühe gemacht die Veränderungen des TR4 im
Laufe seiner Bauzeit zeitlich einzuordnen. Ich weiß nicht wie wichtig euch das ist, aber nachdem
ich die Bilder nochmal genauer unter die Lupe genommen habe, würde ich mal sagen: Die meisten
Teile Karosserie, Rahmen, Achsen u.s.w. bis auf Kühler, sind definitiv nicht Jan. 1962 sondern deutlich später -
nach Mitte 1963 - gebaut worden. Schaut euch vielleicht das Fahrgest. Nr. Schildchen nochmal an.
Eigentlich müsste die Zahl fünfstellig sein. Dieter
Nachtrag:

Dieters toll geführte TR4-Chronik findet man hier:

https://trtom.wordpress.com/2015/03/08/ ... te-update/
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#26

Beitrag von Trix-Tr4 » 23.11.2015, 00:53

Hallo Dieter, Hallo TR Gemeinde,
also in unseren Überführungsunterlagen der Vorbesitzer ( Zollpapiere, Kraftfahrtbundesamt, Unbedenklichkeitsbescheinigung von Austin Rover Deutschland GmbH) aus dem Jahr 1980, der TR war in Frankreich Montplaisir zugelassen, wird immer die Fahrgestellnummer CT 2847 LO gelistet. Wir sprechen hier nicht über ein genietetes Blechschild, sondern über eine in das Blech eingeschlagene Kennung. Das Fahrzeug war in einem absolut desaströsen Zustand. 8-O
Im Jahr 1987 wurde er unrepariert weiterverkauft und wie wir heute wissen, sehr nachlässig aber mit guten Spachtelkenntnissen restauriert. 1991 kam er dann wieder auf die Strasse.
Und seit 2003 steht er (nicht nur) bei uns in der Halle. :-D
Bild

Hier nun die spärlichen Ergebnisse des Wochenendes. Es gibt ja nicht nur ein Hobby und die Zeitfenster sind nicht gross genug. :(
Bild

Bild

Bild

Und weiter geht es demnächst. Spätestens am kommenden Wochenende bringen wir Rahmen und Karosserie zum TR Karosseriebauer, und der SU H6 Vergaser wir Bob's besuchen.
Fortsetzung folgt.
Es grüssen Klaus +i.V. Nico aus den fast winterlichen Baumbergen

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#27

Beitrag von Trix-Tr4 » 08.12.2015, 00:34

Hallo TR Gemeinde,
da Untätigkeit=Rückschritt bedeutet, haben Nico und ich natürlich weitergeschafft, wie auch Teile geordert .
Der Gabentisch Von B...aus L...

Bild

Nachdem der Rahmen am vergangenen WE neu vermessen wurde, haben wir auf dem Weg
vom Karosseriespezialisten nach Hause, mit dem Trailer an der örtlichen Waschanlage angehalten. Der Rahmen wurde mit dem Hochdruckreiniger von losem
Lack und sonst gerne geduldetem Öl und Abschmierfett (wo Öl, da kein Rost)befreit. Nach Überholung der Achsen, Erneuerung der schadhaften Buchsen,
Dichtungen, Bremsleitungen, Lager etc.erhält der Rahmen an den schadhaften Stellen eine neue Lackierung.

Bild

Bild

Bild

Bis Fa B...aus L... die Teile für den Rahmen liefert haben wir uns den Motor vorgenommen, die Aggregate abgebaut, entrostet, gereinigt und entfettet.
Wenn das Wetter mitspielt können wir demnächst den Motorblock mit K2 Lack schwarz lackieren.


Bild

Bild

Bild

Bild

Im Hintergrund läuft natürlich die Aufbereitung der Karosserie auf Hochtouren.

Bild

Bis hierher erst mal genug.
Wir wünschen eine entspannte Woche und eine gute Nacht

Grüße aus den nicht winterlich werden wollenden Baumbergen
Klaus+i.V. Nico
Zuletzt geändert von Trix-Tr4 am 08.12.2015, 09:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#28

Beitrag von Trix-Tr4 » 08.12.2015, 01:06

Hier erneut die fehlenden Fotos

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Trix-Tr4 am 08.12.2015, 09:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#29

Beitrag von Trix-Tr4 » 08.12.2015, 01:13

Und die zweite!!
Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Trix-Tr4
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 11.04.2009, 23:00
Wohnort: 48301 Nottuln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung und Restauration TR 4 BJ 62

#30

Beitrag von Trix-Tr4 » 14.12.2015, 11:21

Hallo Zusammen,

nachdem der letzte Foto-Upload wohl nicht so 100% geklappt hat, hier einmal ein paar Nachträge zur Abholung vom Rahmen nach dem Vermessen:
Bild

Bild

Bild

Bild

Und hier noch ein paar weitere Neuteile:

Bild

Antworten

Zurück zu „Kurzvorstellung Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste