Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

Felgen, Reifen, Distanzscheiben...
Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1660
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#31

Beitrag von Triumphator » 31.05.2016, 10:35

Hallo Jochen,

hier werden zwei Fakten zusammengelegt, die aber nicht zusammenpassen.
1. Auf nicht "H Felgen müssen Schläuche 'rein. Sonst kann es bei seitlicher Belastung (schnelle Kurvenfahrt) dazu kommen, dass sich der Reifen von der Felge trennt. Danch sofortiger Druckverlust. Evtl. unschöner Abflug mglw. in den Gegenverkehr.
2. Minilites der neuen Generation ha´sind 2 H Felgen und sollen ohne Schlauch gefahren werden.

Deinen Rat auf schlauchlose Felgen umzurüsten kann man nur unterstützen...

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#32

Beitrag von Kamphausen » 21.06.2016, 05:58

Ende der Diskussion:

http://www.lim-felgen.de/service-produktion.html

Ganz nach unten scrollen...

Für 20€ / Felge schweißen die nen Hump auf Stahlfelgen auf...für weitere 20€ wird gestrahlt...

Find ich nen Angebot...

Ist jetzt die Frage, ob wirklich geschweißt (zu heiß -> Gefügeveränderung) oder MIG-gelötet wird....

Peter
Weiß jemand wann aus "Sex, Drugs and Rock 'n' Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" wurde?

Benutzeravatar
doktorschlosser
Orga-Team Ruhrpott
Beiträge: 1094
Registriert: 29.04.2008, 23:00
Wohnort: Bochum, Robenkamp 23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#33

Beitrag von doktorschlosser » 21.06.2016, 06:40

MIG = Metall-Inert-Gas

Lichtbogen-Schweißverfahren mit Wolframnadel und inertem Gas. Der Schweißzusatz (Draht) wird manuell zugeführt.

Trägt die wenigste Streckenenergie in den Grundwerkstoff ein. Ist bei dünnen Blechen immer zu empfehlen.

Wenn der Hump auf der Felge aufgeschweißt wird, sollte man das in einem (teil)automatisiertem Verfahren (MAG) tun.
Die Schweißraupe wird dabei so gleichmäßig, dass man sich eine Nachbearbeitung sparen kann. Der Verzug im Grundwerkstoff wird dabei ebenfalls minimiert.

Ich würde allerdings nur einen Schweißfachbetrieb mit solchen Arbeiten betrauen!!!
Gruß aus BO-WAT

Gerhard (Doktorschlosser)

Für die Jüngeren unter uns:
Led Zeppelin ist kein beleuchtetes Luftschiff!!

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 152
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#34

Beitrag von roejo » 21.06.2016, 08:45

Dann stellt doch mal den wirklich guten Hinweis zum Aufschweissen ins Triki ein. In der Tat ist damit das leidige Thema beendigt, Danke für die Nachforschung. Allerdings sind da noch die schlechten Rundlaufeingenschaften der Stahlfelgen, die meilenweit von heutigen Alus entfernt sind. Gibt es da ein Fachunternehmen, dass das Richten beherrscht?
Grüße
Jochen

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#35

Beitrag von Kamphausen » 21.06.2016, 09:57

Felgen Richten kann man an jeder Ecke lassen....

Und zur Not läßt man die alten Sterne in neue Kränze einschweißen

Wenn ich jemanden "um die Ecke" gefunden habe, der das "Humpen" ordentlich kann, werd ich vom Ergebnis berichten...
Zur Not kann man ja auch mehr Material auftragen und nachträglich "in Form drehen" lassen...

@Gerhard: Kennst du jemanden, der das kann/macht?

Peter
Weiß jemand wann aus "Sex, Drugs and Rock 'n' Roll" eigentlich "Veganismus, Laktoseintoleranz und Helene Fischer" wurde?

Hase
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 01.04.2016, 20:18
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#36

Beitrag von Hase » 21.06.2016, 13:14

Ich finde das Thema "Modernisieren" der Stahlfelge sehr interessant und würde mich entsprechenden Aufträgen/Bestellungen anschließen.
Ist das ein Thema für eine Sammelaktion ?

Vielen Dank für die bisherigen Ermittlungsarbeiten

LG Michael

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2434
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#37

Beitrag von Schnippel » 21.06.2016, 15:17

Hallo

zu dem Thema möchte ich nochmals dran erinnern.
Originale alte Stahl Felgen bekommen sehr gerne Risse rund um die Bohrung der Befestigungen.
Nur von innen zu erkennen !
Ich würde mir das sehr gut überlegen diese alten Felgen noch umschweißen zulassen.
Man lebt nur einmal.
Und es gibt doch so schöne Alufelgen ;D

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
doktorschlosser
Orga-Team Ruhrpott
Beiträge: 1094
Registriert: 29.04.2008, 23:00
Wohnort: Bochum, Robenkamp 23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#38

Beitrag von doktorschlosser » 21.06.2016, 16:56

Außerdem:

Alte Stähle schweißt man nicht!
Der Kohlenstoffanteil ist bisweilen nicht bestimmbar und wird daher als zu hoch und damit unschweissbar eingestuft.
Gruß aus BO-WAT

Gerhard (Doktorschlosser)

Für die Jüngeren unter uns:
Led Zeppelin ist kein beleuchtetes Luftschiff!!

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 152
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#39

Beitrag von roejo » 29.07.2016, 11:33

Hallo zusammen,
hab für mich die Diskussion in soweit beendet, dass just heute Minilite Classic Alu-Felgen 5,5 x 15 mit Festigkeitsgutachten der DEKRA, mit 205-65 vom TÜV eingetragen wurden.
Die Kosten der Eintragung unter 70€.
In dem DEKRA Gutachten sind weder 185/80 noch 195/70 geschweige 205/65 für die Felge dargestellt. Deshalb ist die Felge für die US CC Variante, Diff 3,7 mit den 185/80 auf Stahl und den 10er Spurplatten nicht so ohne weiteres übernehmbar gewesen. Allein die Tatsache, dass die Stahlfelge 5,5 x 15 für 205/70 und 65 zugelassen ist, war die Grundlage für die Eintragung.
Die die uralt 10 ner Platten (statt 6mm) und die Bolzenlängen konnten unverändert beibehalten werden. Nach 12 Vollumdrehungen greifen die mitgelieferten Radmuttern.

Es ist schon ein extremer Unterschied, den TR mit einen Blue Response mal 150 und schneller zu fahren, ganz ohne Vibrationen und Wackeleien.

Jochen

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2434
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#40

Beitrag von Schnippel » 29.07.2016, 12:15

roejo hat geschrieben:Hallo zusammen,
hab für mich die Diskussion in soweit beendet, dass just heute Minilite Classic Alu-Felgen 5,5 x 15 mit Festigkeitsgutachten der DEKRA, mit 205-65 vom TÜV eingetragen wurden.
Die Kosten der Eintragung unter 70€.
In dem DEKRA Gutachten sind weder 185/80 noch 195/70 geschweige 205/65 für die Felge dargestellt. Deshalb ist die Felge für die US CC Variante, Diff 3,7 mit den 185/80 auf Stahl und den 10er Spurplatten nicht so ohne weiteres übernehmbar gewesen. Allein die Tatsache, dass die Stahlfelge 5,5 x 15 für 205/70 und 65 zugelassen ist, war die Grundlage für die Eintragung.
Die die uralt 10 ner Platten (statt 6mm) und die Bolzenlängen konnten unverändert beibehalten werden. Nach 12 Vollumdrehungen greifen die mitgelieferten Radmuttern.

Es ist schon ein extremer Unterschied, den TR mit einen Blue Response mal 150 und schneller zu fahren, ganz ohne Vibrationen und Wackeleien.

Jochen
Willkommen Jochen in der anderen Welt :yes: :klatsch:

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

AndreasP
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 834
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#41

Beitrag von AndreasP » 29.07.2016, 13:45

Selbst 180/70 R 15 läuft perfekt und sieht noch ordentlich aus.
Andreas

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2021
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Stahlfelgen: Schläuche einmotten?

#42

Beitrag von Niederrheiner » 17.04.2017, 11:21

gelöscht
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Antworten

Zurück zu „Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast