Notrad statt Orginal oder Tyre-Kit  ***

Felgen, Reifen, Distanzscheiben...
Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4617
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

#16

Beitrag von sixpack » 24.03.2008, 14:09

... oder ----> http://eu.goodyear.com/de_de/tires/runonflat/
Muß man nur noch das dazugehörige Kontrollmanagement montieren. Sensoren an den Felgen usw ...
Außerdem steht dort dass 25% der Autofahrer garnicht in der Lage sind ein Rad zu wechseln. Hier bei den "Vollschraubern" ist der Schnitt wohl hoffentlich gegen 0%!!!
Die RunFlat-Technik funktioniert sehr gut. Ich hatte mir mal einen Hufnagel (!) in den Reifen unseren Coopers`gefahren. Der Druckverlust wurde sofort angezeigt.
Der Nagel stammte wohl von einem Polizeigaul. Die Berittenen hatten nämlich einige Meter weiter ihren Pferdetransporter stehen von dem aus sie immer ihre Patroulle geritten haben. Nun sindse` ja erstmal wegrationalisiert worden...
Auch "normal" nachlassender Reifendruck wird angezeigt. Für Reifendruckprüfmuffel garnicht so übel... wie ich selbst mal feststellen mußte. :dream:
Irgendwann wird es das wohl mal zum Nachrüsten geben...
:D

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2158
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#17

Beitrag von crislor » 24.03.2008, 14:51

Genau dieses Kautschukding mit den Fläschchen habe ich im Werkzeugkasten. Wie gesagt - solange die Felge o.k bzw. der Reifen nicht aufgeschlitzt ist passt das. Vor ein paar Jahren hat unsere Tanke kleine Nagelschäden an den Geschäftswagen immer so repariert. Hat auch immer gehalten. Es soll jetzt aber nur noch bis 160 Km/h erlaubt sein - sagten die jedenfalls......
Zu sixpacks Nachrüstaktion :
http://www.hella.com/produktion/HellaDE ... ollsys.jsp


Die Runflatreifen haben übrigens (soweit sind sich alle Fachzeitschrifeten einig) schlechtere Fahreigenschaften als "normale" Vertreter der Gattung.

Im Porsche habe ich einen "Faltreifen" mit Pumpe - der ist zwar im gefalteten Zustand ganz putzig - im Extremfall hat aber auch dier die Beifahrerin ( ev. im Abendkleid ) die Arschkarte gezogen :heilig
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
Pioniergeister
ORGA-Team Niederbayern
Beiträge: 1320
Registriert: 09.07.2005, 23:00
Wohnort: Hunding
Hat sich bedankt: 2 Mal

#18

Beitrag von Pioniergeister » 24.03.2008, 16:33

Hallo,
hatte das Set vor etwa 35 Jahren am Motorrad im Einsatz,
da wird ein Gummipilz durch eine Art Düse getrieben,
Albert Kienzle, Bietigheim-Bissingen war der Hersteller,
hat sich anscheinend auf Verpackung spezialisiert,

Gruß Alois

Bild

Benutzeravatar
skorpion
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 849
Registriert: 07.10.2004, 23:00
Wohnort: Waldbronn
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#19

Beitrag von skorpion » 25.03.2008, 10:56

Hallo,
auch ich mache mir Gedanken über mein Ersatzrad.
Auf meinem 1er BMW habe ich Runflat-Reifen. Ich kann dazu sagen, daß er in Kurven wesentlich spurtreuer ist (ist auch logisch, da die stärkeren Flanken auch nicht so leicht nachgeben). Allerdings ist der Reifenverschleiß sehr hoch, um ca.30-40% teurer und unkomfortabler aufgrund der Härte sind die Reifen auch. Ich beabsichtige normale Reifen aufzuziehen und ein Pannenset mitzuführen. Allerdings brauche ich dann auch noch einen Wagenheber und einen Kompressor.
Am geeignetsten erscheint mir die "Gummipfropflösung". Wo sind solche Reparatursets denn erhältlich?

Für den TR habe ich mir folgendes überlegt: Man könnte doch eine 25mm dicke Adapterscheibe drehen, 4 Senkbohrungen mit dem TR-Lochkreis zur Befestigung an der TR-Nabe und um 45° verdreht, 4 Gewinde mit dem Lochkreis eines Notrades (z.B. VW).
Da das Notrad ja sehr schmal ist, würde auch die 25mm dicke Adapterscheibe keine Platzprobleme im Radkasten schaffen. Man müsste nur geeignete Schraubenlängen verwenden, sowohl als Senkschrauben zur Befestigung der Scheibe als auch als Radschrauben zur Befestigung der Felge auf der Scheibe und 25mm Dicke reicht auch aus.
Dies würde sicher einige km halten.
Was meint Ihr dazu?

Gruß
skorpion

Benutzeravatar
beaver
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 391
Registriert: 14.04.2007, 23:00
Wohnort: Michelstadt/Odenwald
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von beaver » 25.03.2008, 12:26

Eckhard hat geschrieben:Hallo Thomas
das stimmt leider nicht ganz
Für die Adapter sind kürzere Bolzen notwendig und ich denke dass dann wenn den Adapter abnimmt die Gewindelänge nicht ausreicht um das normale Rad/Felge sicher zu befestigen

Muss aber sagen dass ich es nicht getestet habe :hm:
Lasse mich aber gerne überzeugen da mich das "riesige Rad" stört

Gruß
Eckhard
Hi Eckhard,
wie später beschrieben habe ich Distanzscheiben dazwischen gehabt, somit die Schrauben nicht verkürzt...

Allerdings muss ich sagen, dass das Argument mit dem defekten Rad (wohin damit) eigentlich das Schlagende ist. Nur, wenn ich mir so ne Pampe in den (hoffentlich nicht gerissenen) Reifen drücke, wird das mit der nächsten Passüberquerung in den Dolomiten auch sehr riskant. Und wenn Speichen reissen, nützt die Pleurre auch nichts. Ein 2" Notrad ist in meinen Augen da die bessere Alternative -> ich weiss allerdings nicht mehr, von welchem Japaner ich meine beiden für den MG hatte - mein gut sortierter Schrotthändler hat die etwas unkoordiniert auf einem Haufen liegen gehabt :D

Das Vulkanisieren mit solch einem Kegel funktioniert wunderbar - wenn man allerdings Z-Reifen für seinen GTI hat, muss man diese Ablasten o.ä. - aber bis 200 km/h funzt das wunderbar und die Old-School Reifenfutzies machen das auch noch - kostet nen 10er und der Reifen ist wieder gangbar. Aber auch hier gilt, was tun bei gerissenen Speichen o.ä.?

Das Positive am TR3A ist halt die separate Ersatzradmulde :P:baeh:

Wäre das nicht ein toller Programmpunkt für die Ausfahrt in Baden-Baden? Alle Mann (und Damen) Kofferaum auf und gucken, was so an Notfallequipment dabei ist? Vielleicht könnte man ja dann mal eine Notfallliste (must have) pro Modell erstellen (ähnlich Reiseapotheke beim Arzt).... :?

Gruss,

Thomas

Benutzeravatar
Pioniergeister
ORGA-Team Niederbayern
Beiträge: 1320
Registriert: 09.07.2005, 23:00
Wohnort: Hunding
Hat sich bedankt: 2 Mal

#21

Beitrag von Pioniergeister » 25.03.2008, 13:25

Hallo,
das Set von Albert Kienzle gibt es leider nicht mehr,
habe aber etwas vergleichbares gefunden,
könnten die gleichen Gummipilze sein wie bei mir,
gibt es leider nur im Set, meine sind schon zu alt,
leider nicht ganz billig,
http://www.wunderlich.de/shop.php?rubri ... c4d8c2aade
http://www.stopngo.com/motorcycle.asp#2075

Gruß Alois
Zuletzt geändert von Pioniergeister am 25.03.2008, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.

fignon83
Profi
Profi
Beiträge: 1688
Registriert: 16.04.2006, 23:00

#22

Beitrag von fignon83 » 25.03.2008, 13:38

bei den großen Motorradversendern gibt es sowas auch und rel. preisgünstig. Einfach mal Fllickzeug/Pannenset eingeben bei www.louis.de; polo-motorrad.de; hein-gericke.de.

Carsten

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1793
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#23

Beitrag von kawedo » 26.03.2008, 16:05

Bei Eurer interessanten Diskussion stelle ich mir nur die Frage: fährt denn keiner von Euch Speichenräder mit Schlauch? :genau:

Bei meinen Schlauchreifen bleibt mir nämlich überhaupt keine Alternative zu dem original Reserverad :?

So long

CharlyW aus Do

P.S. Könnte ich nicht einen Schlauchwechsel machen, ähnlich wie beim Fahrrad :?

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3403
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

#24

Beitrag von Eckhard » 26.03.2008, 17:27

Aber ja, es gibt TR`s mit Speichenräder

Bisher bin ich ohne Plattfuß gefahren :D

Mein Entschluss steht jetzt fest. Das Ersatz-Speichenrad bleibt im sogenannten Kofferraum. Alles Andere ist für mich nach reiflicher Überlegung zuviel Aufwand

Einen Schlauch mitzuführen bringt es auch nicht, da man den Platten bestimmt nicht vor einem Reifenhändler bekommt der auch noch Dienst hat. Unsere Autos werden doch gerne am Wochenende bewegt

Selbst den Schlauch wechseln scheidet aus da eine Riesenplagerei daraus wird und man braucht wieder Werkzeug und einen Kompressor

Also, Ersatzrad mitführen

Eckhard

Benutzeravatar
skorpion
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 849
Registriert: 07.10.2004, 23:00
Wohnort: Waldbronn
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#25

Beitrag von skorpion » 26.03.2008, 17:44

Hallo,
ich denke annähernd alle die Speichenräder haben, fahren mit Schläuchen.
Deshalb ist an die "Gummipfropflösung" nicht zu denken.
Aber meine Idee mit der Adapterscheibe in Verbindung mit einem Notrad, egal von welchem Auto(am besten das kleinste), könnte klappen.
Man muß ja nur einige km weit damit kommen und 100-150km traue ich dem Notrad schon zu und wenn das Notrad montiert werden muß gibts ja wieder etwas Platz im Kofferraum.
Ich möchte aber die "Gummipfropfgeschichte" an meinem 1er zukünftig anwenden.
Danke Alois für den Tip.
Jetzt muß ich nur noch in Erfahrung bringen, ob ich denn auf meinem 1er auch normale Reifen fahren darf, wenn ich ein Reifenreparaturset und einen Wagenheber mit Radschlüssel mitführe.
Vielleicht kann mir da jemand näheres dazu sagen auch wenn es nichts mit TR's zu tun hat, im gewissen Sinne sind BMW's inzwischen ja auch halbe Engländer.

Gruß
skorpion

Benutzeravatar
Pusztablitz
Profi
Profi
Beiträge: 1763
Registriert: 15.07.2005, 23:00

#26

Beitrag von Pusztablitz » 26.03.2008, 20:42

KAWEDO KAWEDO KAWEDO KAWEDO KAWEDO
Hat Recht!!!!! :) :) :) :) :) :) :) :)
Speichenräder und um die geht es mir ...... nächstes Jahr - wobei selbige schon geputzt und niegel auf den Rest meines TR6 warten.. :o
können nicht mit Repset oder sonstigen mal ebend nicht geflickt werden.

ALSO gibt es aus meiner Sicht genau zwei richtige Alternativen:

1.) Ein komplettes 5 Speichenrad - Schwer und viel Platz !!

2.) Ein Notrad -Japse, dann muss aber der Speichenadapter runter. -Arbeit

3.) Ein schmales Speichenrad (165??) aber welches und wo gibt es das günstig ?
Alles anderes ist Kappes -- oder ?

Benutzeravatar
skorpion
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 849
Registriert: 07.10.2004, 23:00
Wohnort: Waldbronn
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#27

Beitrag von skorpion » 27.03.2008, 09:47

Sehe ich auch so.
Wobei den Adapter zu entfernen ist ja nicht so aufwendig.

Gruß
skorpion

Benutzeravatar
Dirk
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 447
Registriert: 22.12.2004, 00:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

#28

Beitrag von Dirk » 20.04.2012, 11:28

Hi Freunde,

befasse mich gerade mit dem Thema....

Vom Honda Accord passt das Notrrad welches einen Lochkreisdurchmesser von 114,3 mm hat. Es ist ein 4 Loch 15 Zoll Rad.
Frage ist nur passt das Notrad an der Vorderachse...das ist ja der Bremssattel der in die Felge passen sollte.
Hat das schon jemand getestet?:hm:
Ich habe sonst eine Originalfelge mit einem 165 er Reifen als Ersatzrad
dabei. Finde ich zu schwer und nimmt zuviel Platz weg.

Für längere Urlaubsfahrten hätte ich gerne ein Notrrad....von Pannenklebekompressorgedöns halte ich nichts :banned:
Zuletzt geändert von Dirk am 20.04.2012, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.
LG Dirk

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1695
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

#29

Beitrag von Triumphator » 20.04.2012, 12:47

guckst du:

http://www.hein-gericke.de/reifenpannenset-profi.html oder


Es gibt auch schlauchlose Speichenräder. Bei Verwendung von Tubeless Reifen mit Schläuchen diese vorher innen mit Schmirgelpapier glätten sonst ist der Platten vorprogrammiert

Gruß

Wolfgang
Zuletzt geändert von Triumphator am 20.04.2012, 13:35, insgesamt 1-mal geändert.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Josa
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 990
Registriert: 16.02.2005, 00:00
Wohnort: Hofstetten

#30

Beitrag von Josa » 20.04.2012, 12:57

skorpion hat geschrieben:Hallo,
Jetzt muß ich nur noch in Erfahrung bringen, ob ich denn auf meinem 1er auch normale Reifen fahren darf, wenn ich ein Reifenreparaturset und einen Wagenheber mit Radschlüssel mitführe.
Vielleicht kann mir da jemand näheres dazu sagen auch wenn es nichts mit TR's zu tun hat, im gewissen Sinne sind BMW's inzwischen ja auch halbe Engländer.

Gruß
skorpion
Wenn du Normalreifen fahren willst, du must den RDC (ReifenDruckController) auskodieren lassen, sonst hast du bei jedem Start eine Druckverlust Warnung.
Mir ist nicht bekannt, ob das "legal" ist, am besten in der Werkstatt fragen.

Gruß Jochen

Antworten

Zurück zu „Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast