Notrad statt Orginal oder Tyre-Kit  ***

Felgen, Reifen, Distanzscheiben...
Benutzeravatar
Pusztablitz
Profi
Profi
Beiträge: 1763
Registriert: 15.07.2005, 23:00

Notrad statt Orginal oder Tyre-Kit  ***

#1

Beitrag von Pusztablitz » 23.03.2008, 08:06

.
Zuletzt geändert von Pusztablitz am 21.04.2012, 12:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7194
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von MadMarx » 23.03.2008, 10:32

ich hatte ein 4,5" speichenrad mit einem 155er reifen im kofferraum. in der felge hatte ich allerlei utensilien untergebracht, wie zb. verbandskasten, abschleppseil, warndreieck, wagenheber etc....
im renntrimm liegt dort allerdings mein rangierwagenheber und die großen werkzeugkisten usw.. ein reserverad benötige ich in dem fall nicht, weil ich ja 4 reserveräder dabei habe.

Bild
To boldly go where no man has gone before

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2145
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#3

Beitrag von crislor » 23.03.2008, 12:45

Da ich kein Reserverad mitführe habe ich mir sowas in den Werkzeugkoffer gelegt: Reparaturset. Mit den beiliegenden CO2-Patronen kann man den Reifen auch wieder aufpumpen. Nach dem gleichen Prinzip wurden vor Jahren schon Reifen "geflickt". In den jetzt fast 33 Jahren die ich mit Autos unterwegs bin hatte ich genau 2 Reifenpannen. Die erste war mit einem Citroen CX und einem 160er Nagel vorne rechts. Hab das Dank Hydropneumatik erst auf dem Parkplatz bemerkt ;D Die zweite war ausgerechnet nachts gegen 3 Uhr. Beim Auffahren auf die Schnellstrasse kam meine liebe Frau beim Blick in den Rückspiegel etwas zu weit nach rechts und genau auf den kleinen gemeinen Randstein. Zu allem Überfluss war dann auch das Notrad platt - und das obwohl der Wagen gerade in der Inspektion war :boese:
So lange man also nur nen Nagel im Reifen hat kann man flicken. Platzt das Ding oder hat man auch die Felge zersört ist natürlich aus mit lustig - ausser man fährt mit Freunden von denen einer ein Ersatzrad dabei hat.
Man könnte natürlich mal schauen welche modernen Teile ein Notrad haben das passt - oder ein Notrad umfrickeln :heilig: Zur Not halt.....
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4617
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4

Beitrag von sixpack » 23.03.2008, 13:28

Das Tehma Tyre Kit und ähnliche Pannensets mit elektrischer Luftpumpe -Dichtflüssigkeit hatten wir im Forum schonmal. Ich wollte mir auch sowas anstatt des Reserverades reinlegen. Nach Rücksprache mit einem Reifenhändler, der mir davon abriet weil die Dichflüssigkeit teilweise schon nach einem Jahr eingetrocknet ist (!), und einem negativen Test irgendwo im Internet hatte ich mich entschlossen doch das 165er Speichen-Reserverad weiterhin mitzuschleppen.
Platten am TR hatte ich schon mindestens 3 X! 8O

:D

Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3790
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von mn-nl » 23.03.2008, 14:04

Es gibt eine Reihe von Auto's mit gleichen Loecher; zB:

4 on 4-1/2
  • Acura - Legend '86-'89
    Buick - Special '61-'63
    Chevrolet
    • Corvair all 4-bolt
      Chevy II all 4-bolt
      Sprint '85-'87
      Nova ('61-'70)
    Datsun/Nissan - most models to '89
    Dodge Colt '79-'88
    Dodge Colt (early)
    Ford
    • Mustang all '65-'68 4-bolt
      Falcon, Maverick, Granada all 4-bolt
    Mazda - 626, RX7 '83-'87 ????
    MGA, MGB, MGC
    Olds - F-85 '61-'63
    Plymouth - Arrow, Sapporo '79-'88
    SAAB all ???
    SAAB - 900 to '87
    Toyota - most exc. MR2 and P.U. to '89
    Triumph TR 1..6
Einige davon hatten auch einen Not-rad das passen duerfte; natuerlich auch nachsehen ob das jeweilige Rad auch fahrbar ist, dH die Bremse freilast, usw. Fuer kurze strecken sollte das wohl reichen?

Soweit ich weiss hatte der Acura (in Europa wohl Honda) Legend oder der Nissan Maxima bis BJ 89 einen Notrad das geht, kriegst du so ein Heimbringer.

Duerfte am Schrottplatz noch auf zu treiben sein?

(Angaben ohne Gewaehr ;D )

Marc

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3386
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#6

Beitrag von Eckhard » 23.03.2008, 15:34

...und die Leute die Speichenräder fahren müssen wohl oder übel ein weiteres Speichenrad mitführen

Mit dem Gedanken an ein chemisches Mittel und Kompressor habe ich auch schon gedacht

In meinem Alltagsauto ist das Set drin aber unbenutzt. Offenbar gehen die Meinungen sehr auseinander was die Zulässigkeit anbelangt in Bezug auf Speichenräder und Schlauch. Muss mal meinen Reifenhändler fragen

Eckhard

Benutzeravatar
lobo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 101
Registriert: 14.10.2004, 23:00

#7

Beitrag von lobo » 23.03.2008, 17:48

Hab anstelle vom Reserverad ein Tyre-fit-Kit (Kompressor mit Gummilösung) dabei. Wechsle jedes Jahr die Gummilösungs- Dose! Den Kompressor habe ich mit Klemmen zum Anschluss an die Batterie sowie genug langem Kabel umgerüstet!
Habs noch nie gebraucht, bin aber zuversichtlich! :drive:
Gruss
Lobo

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 318
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#8

Beitrag von ts27952 » 23.03.2008, 18:37

Hallo

um mich auch mal diese Diskussion einzubringen:
Mit meinem letzten Firmen-Diesel habe ich in 100.000 + 100.000 + 135.000 + 135.000km exakt 2 Reifen-Pannen gehabt.

Nr. 1: Nagel aufgesammelt - Folge langsamer Luftverlust.
Nr. 2: Ursache unbekannt - auf der Autoibahn Luft verloren und sehr spät gemerkt. Resultat war ein Riss in der Flanke. Der Ausfall war sicher dadurch gefördert, das die Leasing-Fa. beim Wechsel auf die Sommereifen diese noch für zu gut hielt - Dann hatte ich das Thema vergessen und nach dem "Zwangswechseln" den Reifensatz komplett entsorgt, da "fertig".

Für mich das Resumee aus diesen Erfahrungen:
- Die Ausfälle wegen abgefahrener Reifen sind (für mich) im TR eher unwahrscheinlich mangels Laufleistung.
- Eine kleine Fußpumpe oder elektrische Pumpe (+ TireFit ?) könnte so gesehen ausreichen.
- Tirefit alle 2-3 Jahre tauschen kostet auch nicht viel weniger, als das Reserverad mit zu tauschen
- Die Notrad- Lösung ist rechtlich "haarig", da die Noträder auch mit dem Fahrzeug zugelassen sein müssen - genau wie die "normalen" Räder. Klar, es geht nur um ein paar Meilen ....
- Ich habe genug Stahlfelgen, um den konventionelen Weg zu gehen. Wenn der eine seine Batterie nach hinten verlegen will, hilft ein Rad hinter der Hinterachse noch viel mehr dabei, die Gewichtsverteilung zu optimieren.
:? ... ich weiß es noch nicht, was ich mache ... wahrscheinlich funktioniert beides
Johannes

TS27952 - Dolomiten in 2016 überlebt um dann auf der A3 ein Pleuel aus dem Block zu werfen.
..und er lebt wieder: Der neu aufgebaute Motor geht ! :top: :drive:

Benutzeravatar
Pusztablitz
Profi
Profi
Beiträge: 1763
Registriert: 15.07.2005, 23:00

#9

Beitrag von Pusztablitz » 23.03.2008, 18:58

Ich nochmal.....
Einen Platten am Auto zu haben kann jeder bekommen so oder so ....,
- da ist keiner vor verschohnt.
Der eine hat in 30 Jahren Autogeschichte nie einen der andere alle zwei Monate - was weiß ich.

Festzustellen ist nur ohne eine taugliches Reserverrad ist Essig.
Da muss man sich im Klaren sein.

Der ADAC kann in dem Fall auch nur Abschleppen - Hatte ich dieses Jahr zweimal im Winter. Sehr lecker dann so drei Stunden auf dem ADAC oder den VW/AUDI Service zu warten :D.
So und wenn die Tyre-Fit Pampe einmal im Reifen ist (und es war nurn Nagel) ist ein neuer Reifen fällig! Bei größeren Schäden geht eh nix.
Von daher ist aus meiner Sicht der Minikompressor nur fürsAufblasen vonner Luftmatratze gut :kopfklatsch

Benutzeravatar
beaver
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 372
Registriert: 14.04.2007, 23:00
Wohnort: Michelstadt/Odenwald
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von beaver » 23.03.2008, 19:19

Platte Reifen sind meiner Ansicht nach ein random happening á la Murphy's Law - daher ist die Laufleistung usw. nicht entscheidend. Auf der A-BAhn passiert sowieso weniger als auf den schönen Landstrichen, wo wir uns rumTReiben und ein Nagel o.ä. eher mal vorkommen kann.

Im MG hatte och sogar 2 Noträder vom Schrotti - man weiss ja nie :D

Bei meiner aktuellen Restauration (TR3A) wird es auch auf min. eines dieser Japse-Noträder hinauslaufen, damit ein wenig Platz für das Werkzeug bleibt - Selbst mit Speichenrädern kann man ja, wenn der Adapter ab ist, jedes beliebige Notrad mit 114 LK anbringen.....

Aber wie immer, das muss jeder selbst wissen....

Frohe Ostern.

Gruss,

Thomas

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3386
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#11

Beitrag von Eckhard » 23.03.2008, 20:01

Hallo Thomas
das stimmt leider nicht ganz
Für die Adapter sind kürzere Bolzen notwendig und ich denke dass dann wenn den Adapter abnimmt die Gewindelänge nicht ausreicht um das normale Rad/Felge sicher zu befestigen

Muss aber sagen dass ich es nicht getestet habe :hm:
Lasse mich aber gerne überzeugen da mich das "riesige Rad" stört

Gruß
Eckhard

Benutzeravatar
Josa
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 989
Registriert: 16.02.2005, 00:00
Wohnort: Hofstetten

#12

Beitrag von Josa » 23.03.2008, 22:46

@ Thomas: welche Japan-Felge passt denn, von welchen FZG?

Gruß
Josa

Benutzeravatar
joerghag
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 663
Registriert: 16.08.2006, 23:00
Wohnort: Hagen
Hat sich bedankt: 7 Mal

#13

Beitrag von joerghag » 23.03.2008, 23:13

Eckhard hat geschrieben:Hallo Thomas
das stimmt leider nicht ganz
Für die Adapter sind kürzere Bolzen notwendig und ich denke dass dann wenn den Adapter abnimmt die Gewindelänge nicht ausreicht um das normale Rad/Felge sicher zu befestigen

Muss aber sagen dass ich es nicht getestet habe :hm:
Lasse mich aber gerne überzeugen da mich das "riesige Rad" stört

Gruß
Eckhard
... nicht ganz richtig! Viele haben statt kürzerer Radbolzen Spurscheiben
eingesetzt. Dann geht es schon. Oder einfach wie ich eine alte silber lackierte schmale Speichenfelge.

Gruß Jörg
(185/80 auf 6" passt beim TR4/5/250 sowiso nicht in die Mulde. Dann geht der Kofferraum nicht mehr zu)

Benutzeravatar
DietmarA
Profi
Profi
Beiträge: 1088
Registriert: 02.06.2004, 23:00
Wohnort: Nauheim TR6, Bj.74
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#14

Beitrag von DietmarA » 24.03.2008, 10:51

ovi-wan hat geschrieben:habe es schon mal beim reifendienst gesehen, die machen es aber nicht gerne drauf.
Mein Kollege hat es letztes Jahr bei seinem Roller montieren lassen. Das war ne Sache von 5 Minuten und hält angeblich bis 200 km/h.
Allerdings muss der Reifen zur Montage aufgepumpt sein. Ansonsten, sagt er, ist nichts davon zu spüren. Also kein Hopsen wenn die Flickstelle Bodenkontakt hat.

fignon83
Profi
Profi
Beiträge: 1688
Registriert: 16.04.2006, 23:00

#15

Beitrag von fignon83 » 24.03.2008, 12:53

Sowas kenne ich von den Bikern, selbst BMW soll so was mal ins Bordwerkzeug gelegt haben: http://www.daerr.de/hauptartikel2_daerr ... orrad.html

Ist natürlich nur ein Provisorium, weiss aber tatsächlich von nicht nur einigen, die damit den Reifen weiter nutzen, bis er eh fällig ist. Sogar bei Rennstreckentrainings. Aber so ignorant sind doch die Oldie-Fahrer nicht.
Eines ist mir in dieser Diskussion haften geblieben: Entweder Ersatzreifen - dann auch egal was für einer, denn der Defekte muss ja auch noch mitgenommen werden, sprich Platz muss vorhanden sein.
Oder aber kein Ersatzreifen und dann eine Aufpumplösung, egal welche, denn Vertrauen sollte vorhanden sein. Also schon fast eine ideologische Entscheidung.
Ich selber tendiere zur ersten Lösung, habe mir hierfür eine 4 Zoll Healey-Speichenfelge besorgt und einen 165/15er von Hancock drauf. Aber egal was man tut, es ist eh verkehrt. Letztes Jahr sind mir binnen 15 Minuten auf beiden Felgen hinten die Speichen gerissen. Da hilft werder ein Ersatzreifen noch ein tyre-fist-sonstwas-system.

Carsten

Antworten

Zurück zu „Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast