Neue Reifen für den Karren  ***

Felgen, Reifen, Distanzscheiben...
Benutzeravatar
hp958
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 326
Registriert: 08.06.2009, 23:00
Wohnort: Dillenburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neue Reifen für den Karren

#91

Beitrag von hp958 » 18.03.2017, 12:29

Hallo Horst,

meine volle Zustimmung zu Deinem Kommentar :klatsch:

Für mich gibt es also noch folgende Alternativen:
1. So weiter machen wie bisher, VREDESTEIN mit Schläuchen - weil bis dato ohne Probleme (bis auf die bescheidenen Nässeeigenschaften des Reifens). Ich denke die Mehrheit der TR-Freunde die Speichenfelgen fährt hat den VREDESTEIN drauf.
2. Umstellen von Speichenfelgen auf Original-Stahlfelgen (was ich eigentlich nicht möchte).
3. Umstellen auf andere Felgen (ALU), wobei sich hier die Frage stellt: Welche sind ohne weiteres Eintragungsfähig (am besten mit ABE für TR6), da habe ich wiederum wenig Hoffnung.
4. Ich frage mal beim Köhler in Fachbach nach, der hat mir vor einigen Jahren ja auch die Vredestein montiert. Ich denke der hat des öfteren mit solchen Problemen zu tun und kann mir einen fachmännischen Rat geben.

Gruß
Holger

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1107
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#92

Beitrag von hneuland » 18.03.2017, 12:58

hallo Holger,

zu 4. - nach allem was mir bekannt ist, bist Du dort gut aufgehoben (kenne den Betrieb aber nicht persönlich)
zu 3. - Alu-Felgen mit ABE gibt's, such mal hier im Forum. Gibt mehrere Beiträge dazu
zu 2. - kann ich verstehen, möchte ich auch nicht (obwohl meine alten Stahlfelgen noch in der Garage stehen). Damit sind aber auch Probleme bekannt! Es werden auch Speichenfelgen für schlauchlose Reifen angeboten (z.B. LImora). Jedoch sind die teuer und ob's dafür ABE gibt, ist nicht sicher.
zu 1. - als Notfall-Lösung brauchbar, Du bist Dir ja der Problematik bewusst
die Beste - lass Dir zum Geburtstag einen Satz Schlauchreifen schenken (Köhler kann Dir sicher die aktuell lieferbaren nennen).

Alles Gute und Gruß
Horst

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1338
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#93

Beitrag von Kamphausen » 18.03.2017, 14:54

@Horst: Sorry für die Mißverständliche Wortwahl...Wollte zum Ausdruck bringen, das die Frage nur durch nen Fachbetrieb/Meister (Ich meine nicht die angelernte "Fachkräfte" beim Reifenversender) oder den jeweiligen Hersteller beantwortet werden kann...
Ralf hatte mich anscheinend verstanden...

@Holger: Mir sind nur die Minilites von Bastuck/Limora als "Eintragungsfähig" bekannt, da mit Gutachten...
Alles andere hängt vom Graukittel ab, der seinen Unterschrift drunter setzt....

Peter
Sei immer du selbst. Außer du stehst einer Frau gegenüber, die gerade "Aha?!" gesagt hat.

Dann lieber nicht.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1872
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#94

Beitrag von Triumphator » 18.03.2017, 15:24

Schläuche in schlauchlosen (TL)

Seit dem Erscheinen von schlauchlosen Autoreifen in den späten 50er- bzw. frühen 60erJahren in Europa verringerte sich der Gebrauch von Schläuchen sehr schnell. Im Vergleich zu Reifen, für die ein Schlauch genutzt werden muss, bietet der schlauchlose Reifen, der mit einer luftundurchlässigen Innengummierung versehen ist, viele für Sicherheit und Handling relevante Vorteile:
- geringere Masse sowie Gewicht, woraus ein kleinerer Hitzeaufbau resultiert
- leichtere und schnellere (De-)Montage
- kein Risiko in Form von verdrückten Schläuchen oder schiefem Ventilsitz
- viel kleineres Risiko in Bezug auf plötzlichen, völligen Luftverlust

Unabhängig davon passiert es auch heute noch, dass schlauchlose Reifen mit Schläuchen montiert werden. Dies geschieht entweder aus Unwissenheit (Nichtbeachtung) oder aus Gründen "doppelter Sicherheit", auch in Notfällen, wenn eine Einfahrverletzung zu Luftverlust/ Plattfahren führte. Im Folgenden soll geklärt werden, in welchen Fällen die Schlauchmontage erlaubterweise empfohlen werden kann und wann nicht. Es sollte in der Regel beachtet werden, dass schlauchlose Reifen (gemäß § 36 StVZO - Richtlinie für die Beurteilung von Luftreifen) niemals mit Schläuchen versehen werden dürfen. Ausnahme bilden nur die im Folgenden benannten, sehr seltenen Fälle:

- bei Felgen mit vernieteten Scheiben (diese sind für gewöhnlich nicht luftdicht)
- bei Felgen ohne Sicherheitshump Folgende Voraussetzungen müssen in jedem Fall beachtet werden:
- Der Reifen muss immer glatt und absolut sauber sein.
- Schlauchgröße/Typ muss zum Reifen passen (bei Radialreifen dürfen nur Schläuche benutzt werden, die auch als solche für Radialkonstruktionen gekennzeichnet sind).
- Die Fahrgeschwindigkeit sollte begrenzt werden (aus Hitzegründen) auf 130 km/h. Sollten höhere Geschwindigkeiten gewünscht sein, ist der Reifenhersteller zu befragen. Auf der anderen Seite ist es nicht einmal in so genannten Notfällen zu empfehlen, in einen Reifen, der durch eine Einfahrverletzung ausgefallen ist, einen Schlauch einzuziehen. Für gewöhnlich fällt ein solcher Schlauch früher oder später aus folgenden Gründen aus:

a) Er wurde schon vorher in einem anderen Reifen benutzt und hat sich deshalb aus gedehnt, was das Risiko einer schlechten Montage bzw. einer Quetschung erhöht. b) Die erhältliche Schlauchgröße/Type passt nicht zum Reifen.

c) Die Innenseite des Reifens ist nicht absolut sauber bzw. sie wurde während des Luft- verlustes/Plattfahrens beschädigt oder zerstört. d) Der Einstichkanal wurde nicht abgedichtet oder die innere Fläche um die Einfahrverletzung ist aufgescheuert.

Schlauchlose Reifen sollen daher generell repariert werden, wenn eine Einfahrverletzung der Lauffläche vorliegt. Wenn dies auf korrekte Weise erfolgt, werden die gewünschten Eigenschaften des schlauchlosen Reifens wieder hergestellt. Derartige Reparaturen müssen von geschulten (erfahrenen) Werkstätten vollzogen werden, wobei entsprechende Ausrüstung und Arbeitsweise die Voraussetzung sind. Am besten geeignet für diese Reparaturen ist kombiniertes Flickmaterial, weil durch dieses der Einfahrschaden von innen und außen abgedichtet wird.

(Quelle:Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.)
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Hardtop
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 4
Registriert: 29.12.2016, 16:23
Wohnort: Frankfurt/M
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neue Reifen für den Karren

#95

Beitrag von Hardtop » 18.03.2017, 17:18

Auf die Gefahr hin nach allen Regeln der Kunst sofort verprügelt zu werden gebe ich hier trotzdem meine neuesten Erfahrungen mit Chinareifen zum Besten.
Zur Vorgeschichte, bisher hatte ich über 20 Jahre und 120.000km einen Satz Michelin XVS und zwei Sätze Vredestein verfahren. Das Ergebnis war immer das gleiche, 4-5 Jahre waren in Ordnung dann wurde es bei Nässe kritisch. Der letzte Satz Vredestein heulte über die gesamte Zeit wie schlechte Winterreifen - das Angebot des Herstellers zur Begutachtung bestand darin, dass ich die Reifen nach Holland schicken sollte um sie überprüfen zu lassen, Toll! Also hatte ich die Nase gestrichen voll von teuren Produkten die nichts taugen. Auf der Suche nach 185/80 R15, ja diese Grösse soll es sein und keine andere (bitte keine Diskussion) bin ich auf Ovation 185/80 R15 93T VI-682 Reifen gestossen und da immer nur wild hin und her spekuliert aber wenig ausprobiert wird probierte ich es einfach selbst.
Lieferung nach 3 Tagen, die Reifen waren nach DOT drei Monate frisch - schon mal ganz gut. Auf den Dunlop Speichenfelgen benötige ich Schläuche und die Ovation sind natürlich schlauchlos angegeben aber nach Aussage eines bekannten Speichenradspezialisten ist es kein Problem trotzdem mit Schlauch zu fahren - die Vredesteins sind ja ebenso schlauchlos bezeichnet und es gab nie Probleme. Die Montage im November bei einem Vorkriegsfahrzeug erfahrenen Monteur verlief Problemlos, die Auswuchtung mit Aussenkonus bescherte erfreulich wenig Gewichte. Sofort feststellbarer Unterschied zu den Vredesteins, die neuen sind richtig leise, der Abrollkomfort deutlich besser, die Spurtreue gut. Optik - schwarz und rund, füllt das Radhaus prima aus. Über den Winter bin ich ca. 1000km gefahren, bewusst bei niedrigen Temperaturen und Nässe habe Bremsungen und Beschleunigungen ausgetestet - alles Besten, so sicher habe ich mich schon lange nicht mehr im TR gefühlt. Falls die Dinger auf Dauer nichts taugen fliegen sie halt wieder runter, bei 42,-€ Stck. ist das verschmerzbar.
Für alle tiefer, schneller, breiter Fahrer, mein 71er Carb.TR6 ist weitgehend original, 98PS, bei 130km/h auf der AB lasse ich es gut sein- Heizerei ist mir egal dafür fahre ich oft im Alltag. Neu bin hier auch nicht - mein alter Account lässt sich nur irgendwie nicht mehr aktivieren.

Schöne Saison
Markus
If it ain't broke, don't fix it.

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1777
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Neue Reifen für den Karren

#96

Beitrag von pi_power » 18.03.2017, 18:01

Hallo Markus,

mit den 4 bis 5 Jahern hast Du völlig Recht! Egal welcher Reifen, nach ein paar Jahren verflüchtigen sich die Weichmacher und es fühlt sich mehr und mehr an wie Holzreifen. Auch bei den von mir bevorzugten Conti Sport. Bei der Abnahme zum Veldenz-Bergrennen lag das zulässige Alter der Pneus nicht um sonst bei max. 5 Jahren.

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1338
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#97

Beitrag von Kamphausen » 18.03.2017, 18:09

https://www.adac.de/_mmm/pdf/ADAC_Oldti ... _43118.pdf

Zitat:
Abgesehen von den wenigen TUBE-TYPE REIFEN, die einen Schlauch erforderlich machen, darf - wie schon vorstehend erwähnt – nur ein Schlauch eingezogen werden
wenn eine Freigabe des Reifenherstellers vorliegt.


:popcorn
Sei immer du selbst. Außer du stehst einer Frau gegenüber, die gerade "Aha?!" gesagt hat.

Dann lieber nicht.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1107
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#98

Beitrag von hneuland » 18.03.2017, 18:24

hallo Markus,
keine Sorge, hier gibt's keine Prügel für solche Meinungsäußerungen wie von Dir! Das Forum lebt davon, über sowas zu erfahren und es zu bereden...
Ich habe vor meiner Neubereifung vor 2 Jahren lange gezögert bis ich mich zu einer Entscheidung für die teuren Cinturato-Klassiker durchgerungen hatte. Die mir alternativ angebotenen Michelin hatten schon eine fast 5 Jahre abgelaufene DOT...
Aber doch ein Satz zur 185er Reifengröße. Diese ist ja beim Pi vom Werk her neben den serienmäßig montierten 165ern zugelassen. Allerdings gibt es damit eine Tachoabweichung von rund 3%. Das war für mich dann der Grund auf 185/70 zu wechseln. Deren Abrollumfang entspricht fast dem der 165er. Die Entscheidung hat mir ein Riesenlob vom TÜV-Prüfer eingebracht, trotzdem war ein Nachtrag im Kfz-Schein erforderlich, aber problemlos.

@ Peter - is schon ok, gibt deswegen keinen Krieg :kiss: Ich glaube, dass zumindest zwischen uns in dieser Frage Einvernehmen besteht und dass es wegen der Wichtigkeit und Sicherheit auch ausdiskutiert werden sollte. Danach darf natürlich ein Jeder machen was er will :yes: ;D :punish

Gruß Horst

Benutzeravatar
fritzz
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 214
Registriert: 16.03.2011, 00:00
Wohnort: 47608 Geldern
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Neue Reifen für den Karren

#99

Beitrag von fritzz » 19.03.2017, 00:23

Danke Horst,

sehr klare Antwort!
Auch ich überlege weiter.....

VG

fritzz

Benutzeravatar
tr_tom
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4820
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#100

Beitrag von tr_tom » 19.03.2017, 07:46

Hallo,

es gibt noch eine mögliche, weitere Alternative:

185/70 VR 15" - £149.00 - New Size Just Arrived!

http://www.blockleytyre.com/page2.htm


Ich weiss nur nicht, ob dazu schon Jemand Erfahrungen hat...

Gruss
Thomas

Bild
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
PerseusDO
Profi
Profi
Beiträge: 1019
Registriert: 04.01.2010, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#101

Beitrag von PerseusDO » 19.03.2017, 11:05

Moinsen auch,

naja, gehöre wohl weder zur O-Fraktion noch in die Tuning-Runde - glaub', is' berufsbedingt: immer auf Sinnsuche, und die liegt ja meist nicht so nahe ... - also hier die Stimme aus der Sinn-Ecke (fahre selten NUR zur Eisdiele, und ungern im Kreis ...) - brauche aber ebf. mal neue Puschen für die Lady.

Bisher:
Conti PremiumContact 2 in 195 65 r15 auf 5,5' Speiche - durchaus zufrieden, auch bei Nässe.
(übrigens MIT Schlauch, seit 8 Jahren ohne "wanderndes" Ventil oder sonstigen Problemen.)
Jetzt gibt es die auch als "2E" und "5".
Gott weiß, was da anders ist - ich nicht.
Will mich auf jeden Fall nicht verschlechtern -Feuerstein & Co-.
Wenn "E" "energieeffizient" heißt = härtere Flanke = härteres Fahrverhalten, fällt der schon mal weg. Das schaff ich auch per Luftdruck, und bei Bedarf.

Verschleiß-Festigkeit ist mir bei den Fahrleistungen nicht so wichtig, soll besser gut "kleben" und das gerne auch auf nasser Piste.
(Will meine Tourenberichte nicht aus'm Krankenhaus schreiben! Oder gar von "hoch oben"!!!)

Was sagen die Experten?

Grüße, Klaus

Benutzeravatar
snooker
Orga-Team Ruhrpott
Beiträge: 264
Registriert: 21.12.2010, 00:00
Wohnort: Witten-Herbede
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Neue Reifen für den Karren

#102

Beitrag von snooker » 19.03.2017, 11:39

Hallo Klausi,

habe die letzte Saison auf Good Year Efficient Grip Performance (http://www.reifenchampion.de/goodyear-e ... ArmO8P8HAQ) umgerüstet und bin absolut begeistert - kann ich nur weiterempfehlen.
Uli
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
"Der Speed war super - leider war's die falsche Kurve"- Hannu Mikkola :rally:

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1107
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#103

Beitrag von hneuland » 19.03.2017, 11:50

[quote="tr_tom"]Hallo,
es gibt noch eine mögliche, weitere Alternative:
185/70 VR 15" - £149.00 - New Size Just Arrived!
http://www.blockleytyre.com/page2.htm
Ich weiss nur nicht, ob dazu schon Jemand Erfahrungen hat...
Gruss
Thomas

tach,
die Reifenfrage kann man Jahr für Jahr aufs Neue diskutieren, gibt ja auch ständig Veränderungen.
Der von Tom gelinkte Blockley genießt in GB einen guten Ruf. Das Profil sieht auch gut aus. Vom Preis her geht's schon in Richtung Michelin oder Cintorato. Blockley lässt auch Schlauchmontage zu - mit Felgenband. Das ist aber bei Speichenradmontage sowieso Pflicht. Würde mich auch interessieren, ob jemand damit Erfahrung hat.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
tr_tom
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4820
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Reifen für den Karren

#104

Beitrag von tr_tom » 20.03.2017, 07:28

hneuland hat geschrieben:
tr_tom hat geschrieben:Hallo,
es gibt noch eine mögliche, weitere Alternative:
185/70 VR 15" - £149.00 - New Size Just Arrived!
http://www.blockleytyre.com/page2.htm
Ich weiss nur nicht, ob dazu schon Jemand Erfahrungen hat...
Gruss
Thomas
tach,
die Reifenfrage kann man Jahr für Jahr aufs Neue diskutieren, gibt ja auch ständig Veränderungen.
Der von Tom gelinkte Blockley genießt in GB einen guten Ruf. Das Profil sieht auch gut aus. Vom Preis her geht's schon in Richtung Michelin oder Cintorato. Blockley lässt auch Schlauchmontage zu - mit Felgenband. Das ist aber bei Speichenradmontage sowieso Pflicht. Würde mich auch interessieren, ob jemand damit Erfahrung hat.

Gruß
Horst
Blockley war bisher meist auch auf der Techno Classica vertreten; dort kann man dann ausgiebig mit denen "schwätzen" ...
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
Hardtop
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 4
Registriert: 29.12.2016, 16:23
Wohnort: Frankfurt/M
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Neue Reifen für den Karren

#105

Beitrag von Hardtop » 30.03.2017, 17:21

Zum Thema Blockley
Dateianhänge
Test Reifen für Klassiker.pdf
(719.25 KiB) 64-mal heruntergeladen
If it ain't broke, don't fix it.

Antworten

Zurück zu „Räder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste