Suche meinen alten TR5 PI

... das Wetter z.B. :-)
Benutzeravatar
lk-pfarrberg
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2017, 14:22
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Suche meinen alten TR5 PI

#1

Beitrag von lk-pfarrberg » 10.08.2017, 19:22

Mein Name ist Lutz Kramer. Ich lebe in Mainz und bin erst seit kurzem Mitglied in diesem Forum.

Mein Anliegen:
Ich bin auf der Suche nach meinem "alten" TR5 PI, den ich 1972 leider verkaufen musste, da Nachwuchs kam. Ich habe noch den Kaufvertrag von 1971 und kenne den Vorbesitzer, mit dem ich heute nach 46 Jahren das erste Mal wieder telefoniert habe. Das Gespräch dauerte, wie man sich denken kann, eine Ewigkeit, bis alles ausgetauscht war.

Ebenso ist mir der Käufer bekannt, der das Fahrzeug von mir 1972 erworben hat. Er hat mir freundlicherweise vor ein paar Tagen den Kaufvertrag aus dem Jahr 1975 zugeschickt, als er das Fahrzeug weiter veräußert hat. Da verliert sich dann die Spur. Der Kaufvertrag, der damals mit Hand geschrieben worden war, lässt den Namen des Käufers nur schwer entziffern. Es dürfte sich aber um einen "Ernst Stanke" (oder Stemke) handeln, der damals in Mainz gewohnt hat. An der alten Adresse ist er aber nicht mehr zu finden.

Also habe ich begonnen, das Fahrzeug an Hand der Kommissionsnummer zu suchen: Diese lautet: CD5577L. Herr Asmus war so freundlich und hat mir bei der Recherche geholfen und mitgeteilt, dass es sich nach der Ko-Nummer eigentlich um einen TR250 handeln müsste, da alle TR5 PI mit CP... beginnen. Was nun?

Also muss ein Vorbesitzer das damals fast neue Fahrzeug umgebaut und obendrein noch einen Overdrive eingebaut haben. Mein Vorbesitzer weiß davon nichts. Er hatte das Fahrzeug gerade deshalb erworben, weil es sich um einen PI mit dem starken Motor handelte. Also muss der Umbau etwa zwischen 1968 (Baujahr lt. Brief) und 1970 stattgefunden haben.

Ich habe mittlerweile auch TR-Register im Ausland angeschrieben und darum gebeten, bei der Recherche zu helfen. Bisher leider ohne Erfolg. Es sind aber noch nicht alle Antworten da.
Auch Flensburg hat geantwortet und im Rahmen des Datenschutzes zumindest mitgeteilt, dass ein Fahrzeug mit dieser Ident-Nummer zumindest in den letzten 7 Jahren nicht für den Straßenverkehr in Deutschland zugelassen war. Also ist vielleicht ein Scheunenfund denkbar!?

Daraufhin habe ich mich an Classic Data in der Hoffnung gewandt, dass das Fahrzeug irgendwann einmal bewertet worden ist. Auber auch dort konnte man in der seit 1990 bestehenden Datenbank keinen Hinweis finden.

Deshalb meine Frage an die Triumph-Gemeinde: kennt jemand vielleicht dieses Fahrzeug und/oder den Besitzer oder einen Vorbesitzer. Vielleicht ein Mitglied, das aus dem Raum Mainz stammt. Ich habe zu diesem Zweck ein altes und leider qualitativ miserables Foto beigefügt, das den Zustand aus dem Jahr 1972 dokumentiert. Die Dame auf dem Foto wurde damals von mir gerade zur Trauung gefahren. Mein Vorbesitzer hatte eine Lackierwerkstatt und hatte das Fahrzeug von seinem "British green" befreit und ihm eine Porsche-Farbe verpasst. Das war damals sehr cool, weil die meisten britischen Fahrzeuge überwiegend im selben (damals langweiligen) Grün lackiert waren. Heute wäre das ein no go! Müsste alles wieder original sein.

Ich würde mich über jeden Hinweis freuen!

Lutz
Bild

Bild
Dateianhänge
IMG_0034.JPG

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1921
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#2

Beitrag von Triumphator » 10.08.2017, 20:36

...einen Ernst Stanke gibt es in Wiesbaden. Ist gerade auf der anderen Seite des Bachs. Vllt. ist es der....
Grüsse und viel Erfolg.

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
lk-pfarrberg
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2017, 14:22
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#3

Beitrag von lk-pfarrberg » 10.08.2017, 20:58

Den habe ich zwar auch gefunden, allerdings betreibt er wohl seine Immobilienfirma nicht mehr, denn die Telefonnummern sind alle abgeschaltet.

Benutzeravatar
lk-pfarrberg
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2017, 14:22
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#4

Beitrag von lk-pfarrberg » 10.08.2017, 21:10

Triumphator hat geschrieben:
10.08.2017, 20:36
...einen Ernst Stanke gibt es in Wiesbaden. Ist gerade auf der anderen Seite des Bachs. Vllt. ist es der....
Grüsse und viel Erfolg.

Wolfgang
Diesen Ernst Stanke hatte ich schon gefunden. Leider ist er nicht mehr erreichbar, da er offenbar sein Immobilienunternehmen aufgegeben hat und alle Telefonnummern abgeschaltet sind.

Bibo
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 343
Registriert: 26.05.2007, 23:00
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#5

Beitrag von Bibo » 10.08.2017, 21:48

Hallo Lutz,

auch die Frontblinker weisen eher auf einen TR250 hin. Die Lucas Sockel sind stabiler hergestellt, die Gläser im Durchmesser deutlich größer als die des TR5 oder auch TR4A und aus Kunststoff gefertigt, nicht aus Glas.

Gruß
Bibo

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3045
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#6

Beitrag von Willi » 11.08.2017, 07:25

Es ist ein TR250. Die Fahrgestellnummer ist eindeutig, die Blinker sind ein weiteres Indiz. Kam der Wagen aus dem Ausland? Deutsche Fahrzeuge wurden in Belgien montiert und hatten eine "1" vor der Fahrgestellnummer. Auch hatten sie keine Seitenblinker auf dem hinteren Kotflügel. Der Umbau auf "PI" ist allerdings seltsam. Normalerweise wurde der umgekehrte Umbau vorgenommen. Zum PI Umbau gehört ja mehr als die Montage der Einsritzanlage. Ein (fast) neues Auto so umzurüsten muss einen Grund gehabt haben. Vielleicht ist ein günstiger Unfall 6er als Organspender genommen worden, als der originale Motor schwächelte. Dabei ist dann gleich das Getriebe mitgetauscht worden.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Growing old is mandatory. Growing up is optional.

Benutzeravatar
962c
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 251
Registriert: 23.06.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#7

Beitrag von 962c » 11.08.2017, 07:59

Hallo Willi,
stimmt viele TR 5PI sind in Belgien gebaut (zusammen) worden, wohl wegen der Steuervorteile (Einfuhr)! Mein TR 5 PI wurde in Paris ausgeliefert die VIN beginnt mit 1 CP ...
Wie ich auf dem gezeigten Foto entnehmen kann paßt das schon mit den hinteren Seitenleuchten, es sind keine Blinker (Gelb) sondern Leuchten in Rot (Standlicht/Positionl.), so sind bzw. waren sie auch an meinem TR 5 PI verbaut, zwecks TÜV- Abnahme (Einfuhr n. Deutschland) musste ich die Leuchten Kabeltechnisch abklemmen und das Lampenglas schwärzen.

Bei dem gesuchten Fahrzeug ist es schon merkwürdig das es 1972 schon nicht mehr die TR 5 Räder montiert hatte, war der Wagen doch da gerade mal ca. 4 -5 Jahre alt, ebenso die Variante TR 250 mit PI Technik, nun vielleicht wurde ja die Technik getauscht ... in der Kante Mainz waren ja viele US Amerikaner beim Millitär stationiert, nach Ende der Millitärzeit hatten viele ihren Auto's mit in die USA genommen, vll. ein Grund für ein Tauschgeschäft (USA nur Vergaserversion) ... nun der Fantasie sind hier in diesem Fall wohl keine Grenzen gesetzt ... interessant wie es weiter geht!

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3045
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#8

Beitrag von Willi » 11.08.2017, 08:42

Die deutschen TR5 hatten gar keine Standlichteinheiten auf den hinteren Kotflügeln. Das 2500er Schild war so montiert, dass es die Löcher im Kotflügel verdeckte. Ausserdem wurde die Kennzeichenbeleuchtung auf dem Kofferraumdeckel montiert und es gab speziell für D Stoßstangenhörner ohne die für die Nummernschildbeleuchtung vorgesehenen Löcher. Schade, daß kein Foto von hinten dabei ist.

Mit der Theorie, daß ein in D stationierter Amerikaner den Wagen neu gekauft hat liegst Du sicher richtig. Im Frankfurter Raum sah man damals eine Menge amerikanischer und britischer Autos. Die Soldaten konnten die Autos mit Vergünstigungen kaufen. Als es Zeit war nach Hause zu gehen hat der Erstbesitzer wohl gemerkt, das es sich nicht lohnte, den Wagen mit nach Hause zu nehmen.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Growing old is mandatory. Growing up is optional.

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 83
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#9

Beitrag von tr5ludwig » 11.08.2017, 09:11

IMG_1256.JPG
Hallo Freunde
das Bild ist zwar von der Qualität auch nicht das beste, aber es zeigt meinen ehemaligen 5er der ebenfalls in Belgien produziert wurde 1CP 571.
Der Wagen war auf dem Bild noch nicht restauriert und hatte keine hinteren Stoßstangenhörner und auch keine Begrenzungsleuchten an den hinteren Kotflügeln, dieser wurde nach Deutschland ausgeliefert. Noch Interessant war die Tatsache das dieser Wagen mit der Bereifung 165 HR 15 ausgeliefert wurde.
Mein jetziger 5er CP 348 LO wurde in England produziert und hatte die Begrenzungsleuchten und auch die hinteren Stoßstangenhörner, wurde wohl im Dezember 1967 Produziert aber erst im Mai 1968 in die Schweiz ausgeliefert und hatte bereits die 185 HR 15 Bereifung.

Grüße
Ludwig

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2115
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#10

Beitrag von S-TYP34 » 11.08.2017, 09:56

ist gelöscht!
Zuletzt geändert von S-TYP34 am 12.08.2017, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
wie
Profi
Profi
Beiträge: 1192
Registriert: 05.09.2006, 23:00
Wohnort: Karlsbad Ittersbach
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#11

Beitrag von wie » 11.08.2017, 10:26

Willi hat geschrieben:
11.08.2017, 07:25
Der Umbau auf "PI" ist allerdings seltsam. Normalerweise wurde der umgekehrte Umbau vorgenommen. Zum PI Umbau gehört ja mehr als die Montage der Einsritzanlage. Ein (fast) neues Auto so umzurüsten muss einen Grund gehabt haben.
Würde ich so nicht generell sagen. Mir ist vor 20 Jahren schon ein "TR5" in Italien angeboten worden, der sich bei näherem Hinsehen als umgebauter TR250 entpuppt hat.

Allerdings dürfte in dem Fall hier die Motivation sicher eine andere gewesen sein, als beim Verkauf eine Lira extra zu machen.

Gruß
Achim

Benutzeravatar
lk-pfarrberg
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2017, 14:22
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#12

Beitrag von lk-pfarrberg » 11.08.2017, 10:54

Hallo zusammen,

Eure Überlegungen zu meinem TR5 PI??? sind äußerst interessant und durchweg nachvollziehbar.
Jetzt kommt noch ein Aspekt hinzu, der im Grunde bestätigt, dass es sich eigentlich um einen TR250 handelt. Die Motornummer lautet nämlich "CC 5531 E". Gestern konnte ich in dem Buch "Collector's Originality Guide" nachlesen, dass alle TR250 Motorennummern nicht das Prefix "CD.." hatten, sondern "CC..", während die Motornummern des TR5 PI mit "CP.." beginnen. Das würde beduten, dass es sich um den originalen ehemals mit Vergasern bestückten Motor handelte und lediglich ein Umbau auf die Einspritzanlage stattgefunden hat, aber kein Motortausch. Wieder ein Schritt weiter!

Wo der Wagen hergekommen ist oder wohin er ursprünglich ausgeliefert wurde ist weder mir noch meinem Vorbesitzer bekannt. Vielleicht erfahre ich dies ja vom British Motor Museum (Heritage Certificates), das ich angeschrieben und gegen Gebühr um Auskunft gebeten habe.

Zu der Bereifung kann ich sagen, dass ich einen 2. Satz „normaler" Reifen hatte, den ich alle paar Wochen benötigte, weil mir die Polizei immer wieder Mängelberichte ausgestellt hatte. Der TÜV wollte die 185er Reifen damals nicht eintragen, weil sie am vorderen Kotflügel etwas überstanden. Wie man auf dem Foto evtl. sehen kann, hatte ich mir sehr viel Mühe gemacht, die Beschriftung der damals als "breite Schlappen“ geltenden Bereifung mit weißer Farbe hervorzuheben und einen feinen roten Kreis aufzutragen. Das war eindeutig Liebe!!!

Ich habe mal aus dem Hochzeitsfilm (8mm) einen Schnappschuss in entsprechend schlechter Qualität herauskopiert, der das Fahrzeug von hinten zeigt. Die Freaks können daran bestimmt weitere Merkmale zur Typenbestimmung erkennen.
Dateianhänge
vlcsnap-2017-08-11-10h47m05s515.jpg

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3490
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#13

Beitrag von Eckhard » 11.08.2017, 10:56

Mein TR5 wurde am 9. April 1968 gebaut und am 10. Mai desselben Jahres nach Genf ausgeliefert CP20XX LO
Laut Heritage Certificates

So wie es aussieht sind die Leuchten alle im Zustand der Auslieferung

Eckhard

Benutzeravatar
lk-pfarrberg
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2017, 14:22
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#14

Beitrag von lk-pfarrberg » 11.08.2017, 12:00

Hier ist die Auskunft vom British Motor Museum:

Dear Mr Kramer
Further to your Web Research request the build date recorded for chassis number CD/5577-L is 20th May 1968 and the vehicle is a TR 250 with carburettors despatched to Germany


Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Also doch direkt nach Deutschland geliefert. Den Namen und die Adresse des Käufers oder Autohauses wollten Sie mir leider nicht mitteilen. Der Käufer könnte allerdings durchaus ein Soldat der Alliierten Truppen gewesen sein, der das Fahrzeug später in die USA mitnehmen wollte.

Benutzeravatar
lk-pfarrberg
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2017, 14:22
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche meinen alten TR5 PI

#15

Beitrag von lk-pfarrberg » 12.08.2017, 11:27

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen ganz herzlich bedanken, die mir bei der Suche nach meinem alten TR5 PI, der, wie sich herusgestellt hat, eigentlich ein TR250 ist, weiter geholfen haben. Gefunden haben wir das Fahrzeug zwar noch nicht, aber es konnte doch viel Interessantes über seine Geschichte und den Hintergrund herausgefunden werden.

Ich darf Ihnen allen sagen, dass ich in diesem Forum sehr freundlich aufgenommen worden bin und ich den Eindruck gewonnen habe, dass hier jeder die Meinung des anderen respektiert. Das ist nicht in allen Foren der Fall. Da ich einen Austin Healey 3000 Mk III (BJ8) fahre und fast alle Reparaturen selbst ausführe, halte ich mich wegen technischer Fragen sehr oft in Foren auf und habe leider schon ganz andere Erfahrungen machen müssen.

Sollte ich noch etwas über den Verbleib des TR5 herausfinden, werde ich Sie (Euch) das wissen lassen und sollte ich ihn gar finden und wieder erwerben können - in welchem Zustand auch immer - würde ich mich freuen, wenn mir die Mitgleider dieses Forums mit ihrer Erfahrung und ihren technischen Kenntnisse behilflich sein würden.

Grüße aus Mainz
Lutz

Antworten

Zurück zu „Was sonst interessiert“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste