Manschette Kugelkopf wechseln

Traggelenke, Fahrwerksbuchsen, Lenkung, Radlager, Stabilisator, Stoßdämpfer...
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 350
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Manschette Kugelkopf wechseln

#1

Beitrag von Lord_Helmchen » 12.10.2011, 18:09

Hallo,

muss die Manschetten am Kugelkopf oberer Dreieckslenker wechseln. Laut WHB brauche ich ein Spezialwerkzeug um den Kugelkopf abzunehmen. Kann mir jeman Tipps geben? Manschetten sind hin, Fett tritt aus. :(

Gruß

Carsten

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 633
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#2

Beitrag von redflitzer » 12.10.2011, 19:05

Moin Carsten.
Das habe ich im Frühjahr bei meinem 4`rer gemacht.

Ersteinmal Manschetten und neue Muttern bestellt.

Dann die alten Muttern gelöst und soweit runtergeschraubt daß das Gewinde nicht mehr zu sehen war. Einige beherzte Hammerschläge (mit einer Verlängerung aus dem Nusskasten) auf die Mutter, und ich konnte die Manschetten erneuern. Das Spezialwerkzeug kann man aber auch bestellen,- ist nicht teuer.

http://ttsmausbach.de/product_info.php? ... 32029dac91
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 350
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Lord_Helmchen » 12.10.2011, 19:27

Hi,

genau das habe ich versucht. Sitzt bombenfest, daher habe ich nicht zu fest draufgekloppt, weil eben etwas von Spezialwerkzeug im WHB steht. Also sollte ich deine Methode vielleicht noch etwas beherzter befolgen. Vielen Dank Peter,

Carsten
Zuletzt geändert von Lord_Helmchen am 12.10.2011, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dr_bonesaver
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 40
Registriert: 17.05.2007, 23:00
Wohnort: Bad Kreuznach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von dr_bonesaver » 12.10.2011, 19:27

Hallo Lord Helmchen,

ich habe die oberen Traggelenke letzte Woche erneuert auch ohen das im WHB angegebene Spezialwerkzeug, einfach mit einer geeigneten Verlängerung (langer Meisel oder Verlängerung aus dem NUsskasten) von unten auf das Gewinge drauf schlagen 2-3 beherzte Schäge und Lose war das Ding, ging ganz einfach.

Bei der Montage unbedingt darauf achten dass die Mutter gegenüberliegend montiert werden.

Herbstliche Grüße

dr_bonesaver

Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3819
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von mn-nl » 12.10.2011, 19:29

Lieber nicht so einen Trenngabel nehmen, ich bevorzuege einen Kugelzieher:

Bild

Der Vorteil ist man hammert nicht herum auf die Aufhaengungsteile sondern kan gezielt die konische Verbindung loesen. Achtung, das knallt!


Vorgehen:
- Rad ab;
- unter die untere Dreieckslenker abstuetzen
- Mutter am Kugelkopf loesen, nicht ganz abnehmen
- Kugelzieher ansetzen bis konische Verbindung loese
- Mutter abhnehmen und obere Dreieckslenker hochheben
- Maschete erneuern und Kugelkopf schmieren
- Montage in umgekehrte Reihenfolge ;D

Und alles mit etwas Vorsicht da ziehmlich grosse Kraefte angewendet werden....die Arbeiten an sich sind nicht schwierig :giveup

Marc

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3486
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

#6

Beitrag von Eckhard » 12.10.2011, 19:34

Hammer, Trenngabel, Meisel ? So nicht finde ich. Mit einer geeigneten Vorrichtung wie ovi- wan sie beschreibt geht es ohne Hammer :D

Eckhard

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3486
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

#7

Beitrag von Eckhard » 12.10.2011, 19:36

Mark
warst wieder schneller :D

Eckhard

Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3819
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von mn-nl » 12.10.2011, 20:35

Eckhard hat geschrieben:Mark
warst wieder schneller :D

Eckhard
Ich fand Harry schon schnellster :erster



:giveup

Marc

Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4617
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9

Beitrag von sixpack » 12.10.2011, 21:23

Geht auch anders: Mutter lösen, dann mit einem Hammer seitlich gegen das Auge kloppen worin der konische Kugelkopfstumpf sitzt. Löst er sich nicht, dann mit einem 2. Hammer o.ä. gegenüberliegend gegenhalten. So verstärkt sich die Kraft des Hammerschlags nochmal deutlich, und der Stumpf lößt sich. Bisher ging es immer so. Obwohl... letztes mal mußte ich bei einem schon ziemlich draufhauen ...

8O


Grüße... Gerhard/sixpack

Benutzeravatar
Josa
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 993
Registriert: 16.02.2005, 00:00
Wohnort: Hofstetten

#10

Beitrag von Josa » 13.10.2011, 07:57

Generelle Frage zum Thema Gelenke an der Vorderachse:
sind die Ersatzteile von guter Qualität oder gibt es hier auch inzwischen Schrottteile?

Gruß Jochen

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3486
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

#11

Beitrag von Eckhard » 13.10.2011, 08:17

Jochen,
ja, es gibt leider solchen Mist. Vor Jahren hatte ich meine komplette Vorderachse überholt. Mit der Zeit ging die Lenkung immer schwerer. Im damaligen Winter ging ich der Sache auf den Grund. Die beiden oberen Kugelköpfe waren sehr schwergängig. Noch mehr in die Tiefe gegangen und die "Alten" geöffnet. Beide waren absolut trocken montiert. Keine Möglichkeit zum Abschmieren :boese:

Meine beiden neue Köpfe habe ich vor der Montage mit Schmiernippeln versehen (auf der Oberseite)
Durch einen speziellen Schliff des Bohrers gehe ich davon aus dass keine Späne in das Innere gelangt sind
Der Gewindbohrer wurde in den Spannuten mit Fett gefüllt so dass ich auch hier keine Späne mit eingebracht habe

Einmal im Jahr wird abgeschmiert und seitdem habe ich Ruhe

Gruß
Eckhard

Benutzeravatar
Josa
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 993
Registriert: 16.02.2005, 00:00
Wohnort: Hofstetten

#12

Beitrag von Josa » 13.10.2011, 08:52

Hallo Eckhard,

Danke, guter Tipp!

Grüße, Jochen

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1835
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#13

Beitrag von kawedo » 13.10.2011, 13:43

Josa hat geschrieben:Generelle Frage zum Thema Gelenke an der Vorderachse:
sind die Ersatzteile von guter Qualität oder gibt es hier auch inzwischen Schrottteile?
Gruß Jochen
Hallo Jochen,
du kannst bei deinem Aototeilehändler in der Nachbarschaft die Gelenke von
QH Quinton Hazel mit der Nummer QR1549S bestellen/kaufen.

Dies sind aktuelle Großserienteile von hoher Güte.
Preis ca 25 Euro pro Seite.

Gruß
CharlyW

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 350
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Lord_Helmchen » 13.10.2011, 17:56

Suuuper! Wie immer prompte und gute Tipps! :kiss:

Vielen Dank

Carsten

Benutzeravatar
SteffenTR6rot
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 717
Registriert: 07.04.2007, 23:00
Wohnort: Stadt mit den meisten Brücken
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#15

Beitrag von SteffenTR6rot » 23.12.2011, 15:57

Hallo,habe eine Frage zu dem Thema.
Den Kugelkopf habe ich ohne Probleme raus bekommen.
Jetzt bekomme ich ihn aber nicht mehr fest,weil der Kopf mitdreht. :boese:
Hat jemand einen Tipp.
Mit einem Wagenheber habe ich es auch schon versucht.
Danke für Antworten.
Steffen

Antworten

Zurück zu „Vorderachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast