Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

Traggelenke, Fahrwerksbuchsen, Lenkung, Radlager, Stabilisator, Stoßdämpfer...
Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3025
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#1

Beitrag von Gyula » 11.08.2017, 19:37

Hi!

Ich wollte gerade eine Bestellung für die Achsschenkelbolzen bei GoodParts plazieren.
Die Teile Kosten immerhin $ 299,- !!
Bei den Versandkosten ist dann mein Atem ins Stocken geraten -> Stolze § 190,- für den versicherten Versand!!
Es gibt noch einen nicht versicherten Versand um § 56,- den kann ich aber bei dem Warenpreis nicht riskieren.
Ich werde also von einem Kauf bei GoodParts absehen und suche daher die anderen Händler ab.
Ich würde auch die Standardteile verbauen, wenn positive Erfahrungen vorliegen.

Rimmer befragt, ---> 24,- Pfund --> nicht lieferbar!
Moss befragt ----> 20,30 Pfund --> nicht lieferbar
Revington ---> 20,30 Pfund / lieferbar
Limora ---> € 67,84 / lieferbar
Bastuck ---> € 31,72 / lieferbar
Racinggreen ---> € 200,- verstärkte Ausführung mit spacer, usw. / lieferbar

Meine Frage an euch wäre nun, wer bei welchen Lieferanten die Achsschenkelbolzen gekauft hat und welche Erfahrungen er damit gemacht hat?

Danke schon mal und liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Golfo1
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 126
Registriert: 30.08.2014, 23:00
Wohnort: 21335 Lüneburg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#2

Beitrag von Golfo1 » 11.08.2017, 20:19

Sehr gute Erfahrungen bei Racinggreen passt perfekt....
Mann braucht diese hoffentlich nur einmal :rally: :erster

Uwe

Benutzeravatar
peterq
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 196
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#3

Beitrag von peterq » 11.08.2017, 20:46

Hallo Gyula,

Auch Racinggreen, verstärkt mit Spacer. Innere Lager waren nicht sehr stramm auf Welle, deshalb vorsichtshalber mit Loctite gesichert. Filzringen von Moss, Spiel einstellen ohne Filzringen. Filzringen in Öl getränkt und eine Nacht im Schraubstock zusammengepresst. Dann montiert, alles OK.

Seitdem ca. 2000 KM gefahren, kein Spiel.

Gruß Peter.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7283
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#4

Beitrag von MadMarx » 12.08.2017, 09:04

vielleicht ist das hier eine hilfe?

viewtopic.php?f=18&t=6496&hilit=schwenklager

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#5

Beitrag von hneuland » 12.08.2017, 10:23

hi Gyula,

zu Deinem anderen Beitrag hatte ich schon geschrieben, dass ich vor 3 Jahren meine VA überholt habe und vor der gleichen Frage stand. Ich habe mich dann für die Standardbolzen entschieden und diese bei Rimmer bestellt - einwandfreie Qualität. Das gesparte Geld investierte ich dann in bessere Radlager von Timken/NTN.
Ich würde in Deinem Fall nun bei Revington bestellen, falls Rimmer nicht liefern kann. In vielen Fällen liefern diese beiden identische Ersatzteile. Bei Limora dürfte es sich um die gleichen Teile handeln, doch wie die diesen Preis kalkulieren, ist mir nicht klar. Achte auch darauf, dass Du passende Filzdichtringe erhältst. Von Rimmer und Limora erhielt ich bereits zweimal die Ausführung vom Spitfire (zu groß!) trotz Bestellung für TR6. Ich habe dann, wie von Ralf beschrieben, die alte Metallfassung verwendet und den Filzring passend zugeschnitten.

Liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
crisu
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 111
Registriert: 07.10.2009, 23:00
Wohnort: 4060 Leonding
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#6

Beitrag von crisu » 13.08.2017, 22:23

hallo gyula
das soll keine werbung sein, dass ist meine erfahrung.
die zapfen von robert sind top. habe sie inkl ntn lager vor 4 jahren/ ca 20000 km verbaut, radlager einmal eingestellt, seither keine änderung, eine baustelle weniger am 6er...
Aufgrung meiner guten erfahrung haben auch meine spezis(tr6,tr250) auf dieses produkt umgebaut,
ebenfalls zur vollsten zufriedenheit der beiden. ich habe damals statt der filzringe die skf simmeringe eingebaut.
wenn du bei robert bestellst nimm die lager auch gleich von ihm ( preis war bei mir damals ok)
lg
christian

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2624
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#7

Beitrag von Schnippel » 14.08.2017, 06:37

Hallo

ich kann nur dazu raten vor Einbau ,ganz genau die Maße des Zapfens zu kontrollieren.
Läßt sich z.B. das innere (große) Lager ganz leicht über den Zapfen schieben und es ist sogar möglich das es leicht kippelt,dann passt das nicht. !
Ein genaues Nachmessen kann dann schon mal zu einer Ernüchterung führen.
Ich habe schon zig mal drauf hingewiesen, das die Lager nur stramm auf diesen Flächen verschiebbar sein dürfen.
Abweichungen von bis zu - 0,03 mm wurden gemessen. Hersteller/Vertrieb habe ich darauf hingewiesen.
Antwort= das könnte nicht sein. Mehr kann ich nicht tun.

http://trf.zeni.net/TR6-TR250GB/191.php
http://classicdrivingdevelopment.co.uk/ ... UB+UPRATED



Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2280
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#8

Beitrag von Willi49 » 14.08.2017, 10:31

Moin Gyula,
habe die Racinggreen gekauft, voll zufrieden auch mit der Beratung zum Einbau. :top:
Willi
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
Sturm ist hier im Norden nur dann, wenn die Locken der Schafe sich gerade legen.

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3025
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#9

Beitrag von Gyula » 18.08.2017, 20:46

Hi!

Gestern sind die Achsschenkelbolzen von Revington gekommen und heute sind die Teile von Racinggreen gekommen.

Revington:
Achsschenkelbolzen Durchmesser aussen: 15,85 mm (äußers Lager Lager Innendurchmesser 15,85 mm).
Achsschenkelbolzen Durchmesser innen: 25,38 mm (inneres Lager Innendurchmesser 25,38 mm).
Beide Lager lassen sich leicht aufschieben und fallen leicht herunter.
Ein Kippen ist aber nicht feststellbar.

Racinggreen:
Achsschenkelbolzen Durchmesser aussen: 15,83 mm (äußeres Lager Innendurchmesser 15,85) Kippen feststellbar.
Achsschenkelbolzen Durchmesser innen: 25,38 mm (inneres Lager Innendurchmesser 25,38 mm). kein Kippen feststellbar.
Beide Lager lassen sich leicht aufschieben und fallen leicht herunter
Das außere Lager lässt sich spürbar kippen.
Die Hülse läßt sich leicht aufschieben, kippt aber auch etwas.

Mir ist jetzt nicht klar, wie weiter vorzugehen ist.
Die Lager sollen zügig aufgeschoben werden können und nicht herunterfallen.
Ein Kippen der Lager soll auch nicht gegeben sein.

Einige haben ja Revington oder Racinggreen mit positiven Erfahrungen verbaut.
Aber leider wurden die Prüfergebnisse vor dem Einbau nicht bekannt gegeben.

Was habt ihr für Messdifferenzen gemessen ?
Fallen die Lager herunter?
Welche Erfahrungen habt ihr nach dem Einbau?

ps.: Der Filzring ist mit 10 mm seeehr dick, ist das ok?

Liebe Grüße
Gyula
Zuletzt geändert von Gyula am 19.08.2017, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6490
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#10

Beitrag von gelpont19 » 19.08.2017, 08:49

Moin Gyula,

...die von dir gemessenen Werte weichen geringfügig von den Specs von Timken ab. Mag dein Messfehler sein. Alle von uns benötigten Lagergrößen sind im web verlegt :

https://cad.timken.com/item/all-product ... item-27132

Berichtige mal in deinem Text : (Lager innen 15,85 mm). in Lager aussen, sonst verwirrend.
dimensions VA outer.JPG
dimensions VA inner.JPG
Die Racinggreenachse scheint zu dünn...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 507
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88250 Weingarten
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#11

Beitrag von dakwo74 » 19.08.2017, 09:15

...was sagt Racinggreen dazu ?
Soll Maß von 25,40 und 15,87 muss man doch maschinell locker halten können..... :-?

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3025
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#12

Beitrag von Gyula » 19.08.2017, 15:25

Hi!

Win, habe den Text berichtigt, hoffe jetzt ist es verständlicher.....

Darf bei 0,00 mm Differenz das Lager (ntn) herunter rutschen, oder past das so?
Eine weitere Frage ist die Abweichung am äußeren Ende des Racinggreen - Achsschenkelbolzens (15,83 mm statt 15,85 mm).
Habt ihr selber schon einmal neue Lager und neue Achsschenkelbolzen vermessen?

Liebe Grüße
Gyula

ps.: Messwerte mit älterer Messbügelschraube, sowei einem neuen Messschieber gemessen. --> idente Messwerte.
Für den neuen Messschieber liegt ein Messprotokoll vor (Abweichung zum Endmaß 0,00 mm über den gesamten Messbereich).
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1919
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#13

Beitrag von Triumphator » 19.08.2017, 16:40

Zurückschicken nach Racing Green. Auf kein Fall mit Loctide o.ä. arbeiten.
Wie Mochem richtig schreibt, ist das Einhalten von Massen kein Hexenwerk.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7283
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#14

Beitrag von MadMarx » 19.08.2017, 20:25

ich fahr serie, ganz einfache lager (nicht mal timken, oder sowas) und hält trotzdem wunderbar. alle 3-4 jahre wechsel ich die lager prophylaktisch.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6490
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stub Axle / Achszapfen / Achsschenkelbolzen

#15

Beitrag von gelpont19 » 20.08.2017, 08:00

...hab meine VA 2010 gemacht. Die uncle jacks hab ich noch von BCP bekommen. So weit ich´s noch in der Birne hab, waren die mässig schwer drauf zu schieben. Ob sie aber runterfallen hab ich nicht geprüft. Da die HA zu der Zeit noch nicht gemacht war, kann ich nur sagen, dass das damals vorhandene Lenkradflattern wesentlich weniger wurde. (Lenkung da schon neu)
Erst das Gesamtkonzept VA / HA (Zeller halbachsen hi. + goodpart Lagergehäuse, SPAX Teleskop) brachte die gewünschte kontrollierbare Handhabung in Kurven. Habe mich damals für Timken entschieden, da der doktorschlosser ne gute EK Möglichkeit hatte. So weit ich´s weiss verwendete Good auch Timken.
Das beste ist da gerade gut genug.... ;D

Stell mal eine Übersicht der VA Lager ein - die uncle jacks sind hier nicht abgebildet - die Einstellung mit den shims ist allerdings zeitaufwendig, da das Rad nach Veränderung des Lagerspiels immer wieder zur Kontrolle montiert werden muss. Jetzt hab ich aber schon 7 J. Ruhe an der Stelle (ca. 32.000 Km) :
Lagerzuord Vorderachse1.jpg
win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Antworten

Zurück zu „Vorderachse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast