leichter Flugrost am Schweller....

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...
Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

leichter Flugrost am Schweller....

#1

Beitrag von jerry » 05.05.2017, 19:56

Hi,
das wollte ich euch nicht vorenthalten. Ich melde mich demnächst mal mit einer ersten Bestandsaufnahme von dem TR250.

Bis denne
Martin
K800_P1130254.JPG

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2627
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#2

Beitrag von Schnippel » 06.05.2017, 06:10

Hallo

du wirst dich noch wundern !

Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1378
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#3

Beitrag von Kamphausen » 06.05.2017, 08:18

Nen bisschen Sprühspachtel und nenn Töpfchen Politur und gut iss .... :)

Viel Spaß!

Peter
Von Bodenfrost spricht man erst dann, wenn beim Hochheben des Dackels noch ne Gehwegplatte mit dranhängt.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1927
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#4

Beitrag von Triumphator » 06.05.2017, 08:31

...da kann man froh sein, dass die Amis kein Beton 'reingemacht haben....

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#5

Beitrag von jerry » 07.05.2017, 21:14

Hallo,

heute habe ich mal eine kleine Bestandsaufnahme gemacht. Zur Erinnerung: Den Tr250 habe ich für 11500,- aus Holland erworben.
Das Auto ist komplett und unverbastelt und unfallfrei. Als Beispiel nehmen wir mal den Kabelbaum. Keine einzige Lüsterklemme oder Isolierbandverbindung. Keine zusätzlichen Kabel usw. Nur mit U-Schutz, Lack, Dreck usw. besudelt. Den habe ich vollkommen von seiner Isolierung befreit und dann die einzelnen Kabel durchgemessen. Alles ok. Dann mit Textilband neu gewickelt und fertig.
Die Sitze sind auch ok, nur ein kleiner Riss im Kunstleder hinten an der Lehne. Nur wieder furchtbar verschmutzt. Also reine Fleissarbeit und neue Polster.
Den Grill konnte ich auch retten. Er war zwar an einigen Stellen eingebeult, doch das habe ich wieder hinbekommen. Die Liste könnte ich fortführen aber ihr könnt euch ja sicher auch so ein ungefähres Bild machen.

Am Motor war ich noch nicht dran.

Fahrgestell wird ja eh komplett überholt. Also alles was Buchse, Lager oder Gelenk heisst kommt sowieso neu. Dazu werde ich am Rahmen gleich die Verstärkungen für die VA und das Diff. einschweissen. Wahrscheinlich werde ich auch noch Durchrostungen finden.

Die Karosserie bist natürlich furchtbar. Abgesehen von den Schwellern. Die sind ja oft durch. Es waren aber 2 neue hintere Kotflügel montiert, ebenso 2 neue Außenschweller. Letztere nur eingesteckt. Nicht mal 1 Schweisspunkt oder wenigstens ne Schraube. Na ja, für mich war das demontieren leicht. Die vorderen Flügel hoffe ich retten zu können. Die brauchen ein Rep.-Blech unten zum Schweller. Beulen von vorne bis hinten aber die sollte ich rausbekommen. Frontschürze brauche ich eine neue. Hauben haben auch Beulen und hginten muß mal einer gegen eine Kante gefahren sein. Das wird noch spannend. Summasumarum sicher ein 1/2 Jahr nur für die Karosserie. Aber ich habe ja Zeit.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 146
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#6

Beitrag von Ecktown » 08.05.2017, 20:04

Hallo,
ich wünsche Dir viel Spass mit Deinem Projekt.
Der Weg ist dabei das Ziel.
Das was man auf dem Bild sieht, sieht ja übel aus.
Ich hoffe, dass der Rest i.O. ist und zumindest der Motor für das Geld gemacht wurde oder zumindest im Top Zustand ist sonst wäre der Preis für mich eindeutig zu heftig.
Ich empfehle Dir aus eigener Erfahrung, alle Kabelschuhe des Fürsten der Finsternis zu erneuern. Diese werden weich und produzieren Probleme. Kabelschuhe kosten kein Geld. Ich hatte zuerst aus immer wieder Probleme mit der Elektrik. Nun ist
die Lucas-Seuche ausgemerzt.

Gruss
Jörg

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1703
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#7

Beitrag von runup » 08.05.2017, 21:42

Respekt.... viel Arbeit und Ausdauer
nicht nur Kabelschuhe (schmunzel) :-o sondern einen Kabelbaum wirst Du brauchen.
und viele Euros.
Viel Glück :wave:

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3049
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#8

Beitrag von Willi » 08.05.2017, 22:40

Schnippel hat geschrieben:
06.05.2017, 06:10
Hallo

du wirst dich noch wundern !

Munter bleiben
Ralf
Wundern?
image.jpeg
Wieso wundern?
image.jpeg
Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Growing old is mandatory. Growing up is optional.

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1378
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#9

Beitrag von Kamphausen » 09.05.2017, 05:48

@Willi: so sah Dein TR5 doch schon vor zwei Wochen aus! Dachte, du wärst inzwischen fertig ?!? :weg

@Martin: ein US-Fahrzeug ohne größere Mengen Spachtel? :hm: Glaub ich nicht! :popcorn
9.jpg
Von Bodenfrost spricht man erst dann, wenn beim Hochheben des Dackels noch ne Gehwegplatte mit dranhängt.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3049
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#10

Beitrag von Willi » 10.05.2017, 08:18

@Kamphausen
Ich bin schon etwas weiter (waren alte Bilder). Aber dazwischengekommen ist mir der neueste Pflegefall:
image1.JPG
Vespa VBB1T Bj.63 (150 cccm)
Irgendwie will ich in den nächsten paar Monaten ja offen fahren, und für eine Harley bin ich noch nicht alt genug...

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Growing old is mandatory. Growing up is optional.

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1378
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#11

Beitrag von Kamphausen » 10.05.2017, 08:48

Glückwunsch zum Kauf des alten Schätzchen!

Peter
Von Bodenfrost spricht man erst dann, wenn beim Hochheben des Dackels noch ne Gehwegplatte mit dranhängt.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
jerry
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 17.06.2005, 23:00
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#12

Beitrag von jerry » 10.05.2017, 20:05

Hallo,

Spachtel hab ich auch. Übrigens genau an der gleichen Stelle und auch genauso dick. Und Willi ist ja bei seinem Projekt auch nicht zu beneiden.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2148
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#13

Beitrag von Niederrheiner » 10.05.2017, 22:14

Auch dieses Chassis wird mit Flugrost angeboten, für 14.900 EUR. Mit Rostschutzgarantie. Allerdings andere Marke. Flugrost ist ein weites Feld.

https://photos.google.com/share/AF1QipM ... 9hZXhaLUFB
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1804
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#14

Beitrag von pi_power » 11.05.2017, 07:40

Willi hat geschrieben:
10.05.2017, 08:18
@Kamphausen
Ich bin schon etwas weiter (waren alte Bilder). Aber dazwischengekommen ist mir der neueste Pflegefall:
image1.JPG
Vespa VBB1T Bj.63 (150 cccm)
Irgendwie will ich in den nächsten paar Monaten ja offen fahren, und für eine Harley bin ich noch nicht alt genug...

Willi
...schönes Teil, Spaßfaktor und Invest zugleich, Glückwunsch Willi. Warum Pflegefall, ist denn viel dran zu machen?

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3049
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: leichter Flugrost am Schweller....

#15

Beitrag von Willi » 11.05.2017, 11:02

@Marc
Kommt darauf an, welche Standards man hat. Die Vespa ist vor einiger Zeit "restauriert" worden. Wahrscheinlich müßte es "lackiert" heissen (natürlich in der falschen Farbe). Sie ist umgebaut auf 10" Räder (von 8") mit dem Ergebnis, daß die vordere Bremse nicht richtig funktioniert. Bei der Bremsenkontrolle habe ich festgestell, dass das vordere Radlager erneuert werden muss. Ach so: sie springt auch nicht an, aber das dürfte eine Kleinigkeit sein. Nur: wo man hinfasst findet man Pfusch. Bis jetzt habe ich nur 6 Schrauben gelöst um den Benzintank auszubauen. Zwei davon waren doll gedreht. Der Sattel ist an drei der Schrauben befestigt; eine ist doll.

Ich hab noch ein paar solcher Kleinigkeiten gefunden, und bin immer noch dabei, eine Bestandsaufnahme zu machen. Aber im Prinzip war mir klar, daß ein fast 55 Jahre alter Roller verbastelt sein muß. Fahren werde ich den Roller wahrscheinlich noch heute, wenn sie (die Vespa) denn anspringt. Zweifellos wird sich dann die "To Do" Liste verlängern.

Auf der positiven Seite: es gibt alles für die Vespa, und das zu sehr zivilen Preisen. Ein neuer Dellorto Vergaser kostet z.B. gerade mal 69.-€ incl. Versand. Da lohnt es sich kaum, einen Dichtungssatz für 11.-€ zu kaufen. Was ich natürlich gemacht habe.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Growing old is mandatory. Growing up is optional.

Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast