Verteiler verteilt Öl

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 507
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88250 Weingarten
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verteiler verteilt Öl

#16

Beitrag von dakwo74 » 08.08.2017, 14:34

Hallo Manfred,
rote Punkt auf den Verteilerfinger (OT) muss zu der rote Punkt Zylinder 1 Markierung am Gehäuse stehen.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Kilojoy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 61
Registriert: 07.10.2016, 11:12
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#17

Beitrag von Kilojoy » 09.08.2017, 08:19

Hallo Peter und Peter,

gestern habe ich den Verteiler und die Antriebswelle rausgenommen. Die Antriebsklaue muß in den Schlitz des Ölpumpenantriebs passen,somit ist da nichts zu verstellen außer dem Antrieb für den DSV. Habe noch nie gehört, das jemand die Verteilerwelle neu gestiftet hat. Der Verteiler ist gebaut 46/72, passt genau zum Herstellungsdatum vom Auto. Habe wie du gesagt hast die Rändelschraube bis zum Anschlag rein- und den Verteiler im Gegenurzeigersinn gedreht. Jetzt steht der Finger zumindest ab ca. 20° Frühzündung in Kontaktnähe. Was helfen würde wäre ein anderer Steuerring von Magna Spark,der die Nocken für den Sensor etwas versetzt hat. Den Sensor kann man nicht verrutschen. Vieleicht passt die Magna Spark nicht zum Verteiler. Bleibt die Frage ob bei korrekter Einstellung der Funke an der Zündkerze wirklich kräftiger oder die Aktion unnötig ist.

Manfred
72er TR6 PI (CR)

Benutzeravatar
peterq
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 196
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#18

Beitrag von peterq » 09.08.2017, 08:57

Hallo Manfred,

mit deiner Bemerkung
"Habe noch nie gehört, das jemand die Verteilerwelle neu gestiftet hat. "
kann ich nicht viel anfangen. Wer behauptet das was neu verstiftet werden muss?

Wie bereits geschrieben muss der Schlitz des Ölpumpenantriebs laut WHB auf ca. 10 nach 8 stehen. Ist das nicht der Fall dann steht der komplette Zündverteiler verdreht im Motor, laufen wird er damit trotzdem. Wenn du das korrigieren möchtest, ziehst du vorsichtig mit einer Zange die Welle nach oben. Das ist eine Fummelei weil die Verzahnung unten schräg ist, du musst nicht nur ziehen, sondern auch ein wenig drehen. Dann einen Zahn versetzt wieder einfädeln, solange probieren bis der Schlitz auf 10 nach 8 steht.

Der Antrieb für den Dosierverteiler ist völlig unkritisch. Kannst du versuchen genau nach WHB einzustellen, bringt nach meiner Erfahrung jedoch nicht viel.

Gruß Peter.

Benutzeravatar
Kilojoy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 61
Registriert: 07.10.2016, 11:12
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#19

Beitrag von Kilojoy » 09.08.2017, 09:56

Hi Peter,

Die Verteilerwelle ( Handbuch 12.10.22) muß doch unten auf die Ölpumpen Antriebsklaue. Wenn ich um einen Zahn verdrehe, rutscht die Welle unten nicht mehr auf die Klaue und steht ca. 7mm zu hoch. Ich habe nicht probiert unten die Ölpumpe mit zu drehen damit die Welle wieder drauf passt. Wenn ich dich richtig verstehe hätte ich das machen müssen ?

Manfred
72er TR6 PI (CR)

Benutzeravatar
peterq
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 196
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#20

Beitrag von peterq » 09.08.2017, 10:07

Hallo Manfred,

so isses....... Eine schöne Beschäftigung.

Gruß Peter.

Benutzeravatar
RobertB
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 840
Registriert: 01.07.2004, 23:00
Wohnort: Rudersberg, Nähe Schorndorf
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Verteiler verteilt Öl

#21

Beitrag von RobertB » 09.08.2017, 12:21

Am einfachsten Kurbelwelle drehen. Irgendwann macht es "klack" und Zahnrad rutscht von alleine nach unten :idea:

Gruß Robert

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast