Mist, Batterie verpolt

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1974
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Mist, Batterie verpolt

#1

Beitrag von pi_power » 18.04.2018, 21:40

Hallo Freunde,

peinlich, letztes Jahr noch Diesel getankt und jetzt das! Da wollte ich mal eben den TR6 aus dem Winterschlaf erwecken, wie seit 10 Jahren zu der Jahreszeit, und setz die Batterie im schummerigen Kellerlicht falsch rum ein. Dann habe ich auch noch versucht so zu starten. Wieder richtig angeschlossen geht jetzt gar nichts mehr, ausser Licht. Abgesehen davon, dass durch diese Schwachsinns-Aktion wahrscheinlich die Lima gehimmelt wurde, kommt weder bei der PI-Pumpe bei halber Schlüsseldrehumg, noch am Magnetschalter/Anlasser bei voller Schlüsseldrehung, irgend ein Lebenszeichen an. Blinker sind auch tot, Sicherungen sind zu mindest optisch ok. Batterie zeigt noch 12,6 V an und überbrücken hat auch nichts gebracht. Nach telefonischer Rücksprache mit einem Kenner, fällt der erste Verdacht auf das Zündschloss.

Jetzt stehe ich als absoluter Elektrik-Laie vor einem Problem. Sollte ich versuchen über den ADAC den TR in eine Werkstatt schleppen zu lassen, oder hat jemand eine Idee, woran es noch liegen könnte, bzw. was ich als Laie testen könnte?

Gruß Marc
Hauptsache Frisur hält!

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1783
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mist, Batterie verpolt

#2

Beitrag von Kamphausen » 19.04.2018, 06:38

Erst gerade gelesen....

Da mein PI ja noch aufgebockt in der Garage steht:
Ich bau bei mir heute Abend Zündschloss & Co. aus und komm morgen nach der Arbeit mit dem Krempel & nem Multimeter vorbei, wenn Du willst...
Sicherungen hast Du noch? Tankanzeigen-10Volt-Regler ist ja erst mal egal...

Hast Du ne elektronische Zündung? Benzinpumpe über Relais?

Ich denk eher, das es den Shunt im Amperemeter zerlegt hat und gar keine Spannung am Zündschloss anliegt...
Miß mal die Spannung am Zündschloss braun/weißes Kabel

Watt iss mit Hupe und Innenraumbeleuchtung?

Peter

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1974
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#3

Beitrag von pi_power » 19.04.2018, 07:44

Hallo Peter,

Hupe, Instrumentenlicht/Licht gehen. Ja, elektronische Zündung ist drin. Es wäre schon toll, wenn Du Dir das mal ansehen könntest. Aber bevor Du Teile an Deinem TR ausbaust, kann man vielleicht erst mal mit einem Multimeter ausgrenzen. Multimeter habe ich sogar hier, kann damit aber nicht umgehen. Sicherungen besorge ich heute. Zu Mindest habe ich den TR gestern noch aus dem dunklen, engen Keller durch abschleppen raus bekommen. Steht jetzt draussen, so dass man wenigstens gut drankommt.

Wenn Du kommst, mache ich zu Mindest den Grillmeister. Da kann man nicht so viel kaputt machen, ausser verkohlter Würstchen und Haus in Flammen. Aber ich passe auf, versprochen. Oh man, ist mir das peinlich, der Ärger über mich ist groß.

Gruß Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3614
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#4

Beitrag von Eckhard » 19.04.2018, 08:40

Mein Beileid Marc,

manchmal macht man Dinge, da bist du nicht allein, da muss man sich fragen wie kann man nur. Auf jeden Fall finde ich es prima wenn man zu seinen Fehlern steht :!:

Bei der Fehlersuche ist als Erstes die Lima abzuklemmen. Bin mir ziemlich sicher dass die hinüber ist. Die Dioden innerhalb der Lima vertragen Falschpolung nicht. Die elektronische Zündung ebenfalls auch nicht. Die solltest du auch abklemmen. Ansonst hilft nur ein Fachmann. Ist ja schon zugesagt

Du wirst berichten

Viel Erfolg

Eckhard

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1783
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mist, Batterie verpolt

#5

Beitrag von Kamphausen » 19.04.2018, 09:01

Ich klingel nachher mal durch....

Peter

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1340
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mist, Batterie verpolt

#6

Beitrag von hneuland » 19.04.2018, 10:10

tach,
mein Mitgefühl Marc, wie ich Dich kenne hast Du bei elektrischen Dingen ja leider zwei linke Hände.
Schön, dass der Peter sich gleich bereit erklärt hat zu helfen. Der kennt sich richtig gut aus. Thema Lima - ich habe meine Lucas im letzten Jahr gegen ein stärkere Bosch getauscht. Beim Ausbau war sie noch ok, steht also für Test usw. auf Weiteres zur Verfügung. Falls gewünscht bitte zum Abklären anrufen Tel. 0202 2731140.
Ergänzung - 'ne Pertronix-Zündung hätte ich auch einbaufertig liegen, im Herbst neu gekauft.

Liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1974
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#7

Beitrag von pi_power » 19.04.2018, 11:00

Ecky, Horst - danke für's Beileid zur eigenen Blödheit. Ja, ich könnte mich selber zum Mond schießen.

Wenn Peter sich das morgen anschaut, können wir den Verpolungs-Schaden vielleicht schon eingrenzen/lokalisieren. Wahrscheinlich sind Lima, elektronische Zündung, Zündschloss, Amperemeter usw. in mitleidenschaft gezogen. Jedenfalls schon mal viiielen Dank für die angebotene Hilfe, Peter.

Wenn auch Peter nicht weiter weiß, sollte Plan B greifen: habe gerade eine Werkstatt in der Nähe ausfindig gemacht (British Car Service Radons), die u. a. auf Elektrik bei alten Engländern spezialisiert sind und ab Montag Kapazität hätten. Der ADAC würde den TR hinbringen. Das wird zwar sicher teuer, aber Blödheit kostet halt.

So ein Schei?, ähem Mist! Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1340
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mist, Batterie verpolt

#8

Beitrag von hneuland » 19.04.2018, 12:02

Marc,

hatte schon mit Peter Kontakt. Die üblicherweise verdächtigen Teile haben wir zur Verfügung. Ich würde dann morgen auch kommen, kenne mich auch ein wenig in der britischen Stromwelt aus und denke wir werden das schon hinbekommen. Zumindest soweit, dass Du wieder fahren kannst....
Schreib mir bitte noch Deine Adresse per PN.

Horst

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3130
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#9

Beitrag von Willi » 19.04.2018, 14:45

Der Schaden wird sich in Grenzen halten. Geh davon aus, dass alle elektronischen und damit polritätsempfindlichen (d.h. nachgerüsteten ) Teile abgeraucht sind. Das gilt für die Zündung, Blinkrelais und Warnblinker (wenn gegen elektronische Relais getauscht) und für den Spannungskonstanter für Tank- und Temperaturanzeige. Die Dioden der Lima haben wahrscheinlich überlebt (Dioden sperren nun mal den Strom). Es kommt auf die interne Beschaltung des Reglers an ob er es überstanden hat. Vielleicht hast Du Glück.

Bei der Fehlerbeschreibung würde ich auch zunächst mal auf das Zündschloss als „Hauptverdächtigen“ tippen.

Übrigens: die Batteriepole und die entsprechenden Klemmen an den Kabeln haben unterschiedliche Durchmesser! Die eine Klemme kriegt man nicht vernünftig fest; auf die andere muss man schon draufhämmern, wenn man sie denn unbedingt vertauschen will. Kann Restalkohol eine Rolle gespielt haben? :weg

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1974
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#10

Beitrag von pi_power » 19.04.2018, 21:42

Juhu, Peter mein Held, ich hatte Glück im Unglück. Denn der gute Peter hat mit meinem Abogeschenk-Multimeter den Defekt binnen 10 Minuten lokalisiert. Respekt und Hochachtung, sein Verdacht hat sich gleich bestätigt. Der Ampermeter hat wohl Schlimmeres verhindert, indem er wie eine Art Sicherung, die Verpolung abgefangen hat. Der wohl Shunt genannte Draht im Ampermeter war durchgeschmort und so konnte, wenn ich es richtig verstanden habe, kein weiterer Schaden an der Peripherie entstehen. Peter hat dann mit unglaublich flinken Fingern in kürzester Zeit den Ampermeter ausgebaut, das Teil überbrückt und nach ein paar mal orgeln sprang der Motor nach dem Winterschlaf an. Alles funktioniert, Lima läd, Zündung stimmt und die Blinker blinken. Kein weiterer Schaden, bis auf den Ampermeter.

Danke auch an Horst, der ebenfalls seine Hilfe angeboten hat, danke an dieses tolles Forum, und vor Allem 10000 Dank an Peter. Es war ein Erlebnis zu sehen, wie schnell er den Fehler gefunden, und dann das Problem gelöst hat.

@Willi, am Minuspol habe ich so einen Unterbrecher-Schraubanschluss, dessen Klemme mit etwas Willen auch an Plus passt. Zugegeben habe ich die Klemme ganz leicht geweitet, dass es flutschte. Alkohol war nicht im Spiel, aber Ibuprofen 800, unglaubliche Rückenschmerzen, kein ordentliches Licht und kein Platz. Das soll jedoch keine Rechtfertigung sein, sei Dir sicher, ich bin geleutert. Asche auf mein Haupt.

Dank an alle, lieben Gruß

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1783
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mist, Batterie verpolt

#11

Beitrag von Kamphausen » 20.04.2018, 07:49

Besorg Dir neben nem neuen Shunt / Amperemeter bitte auf jeden Fall auch nen neuen LIMA-Stecker:

https://www.limora.com/de/englische-mar ... 33987.html

Deiner sieht gar nicht mehr gut aus...

Peter

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1974
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#12

Beitrag von pi_power » 23.04.2018, 17:40

Bevor ich den neuen Amperemeter wieder verpole, kann mir jemand sagen, ob der so richtig angeschlossen ist?

Marc
Dateianhänge
image.jpeg
Hauptsache Frisur hält!

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2874
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#13

Beitrag von Schnippel » 23.04.2018, 18:04

Hallo Marc

schalte einen Verbraucher, Blinker oder Gebläse ohne laufende Maschine ein, dann sollte der Zeiger Richtung minus zucken.
Sonst tauschen.

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1783
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mist, Batterie verpolt

#14

Beitrag von Kamphausen » 23.04.2018, 18:04

Ist er...

Peter

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1974
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Mist, Batterie verpolt

#15

Beitrag von pi_power » 23.04.2018, 18:29

Danke Jungs, dann werde ich morgen so die Batterie wieder aktivieren und ohne laufenden Motor einen Verbraucher zum testen anschalten.

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast