Bremsen entlüften die xte....

Scheibenbremsen, Trommelbremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder, Hydraulik...
Antworten
TR3-57
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 48
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bremsen entlüften die xte....

#1

Beitrag von TR3-57 » 12.08.2017, 22:14

Hallo!

Ich brauche nochmal kompetente Hilfe um mein Bremssystem vom TR3 neu zu befüllen und richtig zu entlüften.
Einige von Euch haben es evtl. schon mitbekommen, dass ich mir beim Bremsflüssigkeitswechsel mit einem Druckluftsystem
den ganzen Vorderwagen versaut habe und deswegen möchte ich durch Pumpen entlüften, so hat es früher schliesslich auch funktioniert.

Hauptbremszylinder ,Kupplungsgeberzylinder, Bremsflüssigkeitsreservoir und alle Bremsschläuche sowie die vorderen Bremssättel sind neu
und dicht ...(dreimal auf Holz klopfen!).
Jetzt fange ich am rechten Hinterrad an zu entlüften, kann dort aber durch pumpen kaum Bremsflüssigkeit zum Austreten bringen, d.h. pro
5x Pedaltritt (dreiviertel des Pedalweges) kommt im Schlauch ca. 2-3mm Bremsflüssigkeit an.
Beim hinteren linken Rad ist es dann schon um einiges besser. Vorne kommt die Bremsflüssigkeit sehr gut an, und lässt sich pro Pedalbewegung
um 5-8cm herausbefördern.
Wo liegt das Problem am rechten Hinterrad? sollte man mal den Entlüftungsnippel tauschen? Eine Sichtkontrolle konnte kein Ergebnis bringen.

Hat jemand eine Idee?

Dankeschön!

Newbie Heiko

Sorry, war im TRIKI gelandet :kopfklatsch !!
Zuletzt geändert von TR3-57 am 13.08.2017, 08:21, insgesamt 1-mal geändert.
Mit Gruß aus der Grube :top: !
TR3 Bj.57

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6401
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften die xte....

#2

Beitrag von gelpont19 » 13.08.2017, 07:45

Moin Heiko,

...hab zwar nen 6er und vom 3er k.A. - aber Trommeln hat der 6er ja auch hinten. Wenn die komplette Bremsanlage entlüftet werden muss, is ne Menge Luft zu evakuieren.
Hinten re. zu beginnen - immer das am weitesten entfernte Rad zuerst - ist richtig. Da du in der Phase die meiste Luft noch im System hast, wirken sich Pedalbewegungen wenig für den Transport aus.
Eine Möglichkeit dies effektiver zu betreiben könnte darin bestehen, die Bremstrommeln mittels adjuster zu blockieren. Damit schliesst du die Möglichkeit aus, dass die slaves sich an der Hinterachse noch bewegen können.
Sobald das erste Rad / slave entlüftet ist werden die Hübe des Masters effizienter. Kontrolliere aber nochmal, ob die Leitungen wirklich dicht sind.

win

P.S. ...kam mir noch so in die Birne - wenn du genügend Zeit hast, bock den Karren über nacht hinten hoch, so hoch es geht (absichern!!). Die Luftbläschen wandern in der Zeit zum Entlüftungsnippel hin und das Ganze dauert nicht so lange und braucht auch weniger Fluid.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 865
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#3

Beitrag von POW40 » 13.08.2017, 10:58

Morgen :-D

Ehrlicherweise ist das alles keine "Rocket Science", wenn die Anlage einmal voll überholt und fehlerfrei ist.

Am besten geht es zu zweit und mit Hilfe dieser Bremsentlüftungssets, die es bei den üblichen Verdächtigen gibt (also den Plastikbechern mit Rückschlagventil). Geht mit den Entlüftungssets zwar auch allein, aber zu zweit ist es deutlich besser zu kontrollieren. Wie Win schrieb, wenn die Anlage komplett leer ist, braucht es schon seine Zeit, bis die Luft heraus ist. Und zur Sicherheit kontrolliert man es auch noch einmal, wenn man die erste Runde um den Block gefahren ist.

Der Nachteil mit dem "Pumpen" ist halt, dass das auf die Dauer auf den Bremszylinder geht......

Viel Erfolg
Oliver

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 280
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#4

Beitrag von Drolli » 13.08.2017, 12:15

Moin,
bei meinem 3er ist der hintere linke Bremszylinder der am weitest entfernte..............
Heiko, ist bei Dir im 5fach Verteiler im rechten Radhaus in der senkrechten Leitung vom Bremszylinder noch das "Resrtictorentil" verbaut,
wenn ja, dann raus damit das Teil ist zu nichts nutze,
Gruss Carl

TR3-57
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 48
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#5

Beitrag von TR3-57 » 14.08.2017, 14:14

Restriktorventil scheint noch vorhanden. Welche Funktion hat das Teil......
Ist ausser Betrieb nehmen risikolos möglich??

Gruß aus der Grube! 👍
Mit Gruß aus der Grube :top: !
TR3 Bj.57

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 280
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#6

Beitrag von Drolli » 14.08.2017, 15:09

HI Heiko,
das Ventil sollte die Aufgabe übernehmen einen gewissen Restdruck in der Bremsanlage zu halten, um ein schnelleres ansprechen der Bremse
zu bewerkstelligen - haben die Ventile vielleicht im Neuzustand gemacht.
Risikolos raus damit - Du wirst keinen Unterschied im ansprechen der Bremse eststellen, das Ventil wird aber nicht umbedingt der Grund für
Dein Entlüftungsproblem sein.
Du solltest folgendes probieren, nimm eine Ölkanne - so eine mit der man pumpen kann -füll Bremsflüssigkeit ein, einem durchsichtigenn Schlauch
auf die Tülle und den Schlauch auf den Entlüftungsnippel hinten links - Entlüftungsnippel eine Umdrehung auf un mit der Ölkanne pumpen,
sollte der Bremsflüssigkeitsniveau im Behälter steigen - dann ist Dein HBZ defekt.
Gruss Carl

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2233
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften die xte....

#7

Beitrag von Willi49 » 14.08.2017, 15:40

Hallo Heiko,
hat deine Anlage noch die längenverstellbare Schubstange ?
Wenn ja, dreh sie mal etwas kürzer, vieleicht kann der Kolben nicht weit genug zurück und es ist zu wenig Flüssigkeit im HBZ so, dass der weiteste nichts abbekommt. :-?
Willi
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
Wer der Herde folgt sieht immer nur Ärsche vor sich.

TR3-57
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 48
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#8

Beitrag von TR3-57 » 14.08.2017, 18:39

Erstmal vielen Dank für Eure Hilfestellung :top:
Ich komme der Sache langsam näher. Restriktorventil lasse ich erstmal unangetastet. Ich habe heute erstmal
an den Hinteren Radbremszylindern neue Entlüftungsnippel eingebaut. Doch habe ich nach zweimaligem Entlüften
der Anlage (inder richtigen Reihenfolge: HL,HR,VL,VR immer noch das Problem, dass der rechte hintere Radbremszylinder
kaum Bremsflüssigkeit entweichen lässt. An den drei anderen Rädern funtioniert das problemlos.
Ich überlege jetzt, falls doch irgendein Partikel sich festgesetzt haben sollte, mit einer Einwegspritze und einem
Stück Entlüftungsschlauch mit Unterdruck -also saugend- dem RBZ auf die Sprünge zu helfen......

.....wird schon :yes:
Mit Gruß aus der Grube :top: !
TR3 Bj.57

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2537
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#9

Beitrag von Schnippel » 15.08.2017, 06:07

Hallo

wenn die Radbremszylinder ähnlich aussehen wie die Bremszangen vorne,also vollkommen vergammelt,
würde ich mal über einen austausch nachdenken.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

TR3-57
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 48
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#10

Beitrag von TR3-57 » 15.08.2017, 06:39

Mooooment!

"Vollkommen vergammelt" waren meine Bremssättel vorne nun wirklich nicht.
Hier zeige ich Dir Bilder von den Bremssätteln des BMW meines Sohnes , da trifft die
Beschreibung "vergammelt" wirklich zu...... :kotz:
IMG-20161102-WA0011.jpeg
IMG-20161102-WA0011.jpeg (45.49 KiB) 413 mal betrachtet
Meine Bremssättel waren lediglich schlecht schwarz lackiert... :genau:
Mit Gruß aus der Grube :top: !
TR3 Bj.57

TR3-57
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 48
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#11

Beitrag von TR3-57 » 15.08.2017, 06:50

Meine Schüssel:
DSC_0419-1 klein.jpg
DSC_0419-1 klein.jpg (62 KiB) 406 mal betrachtet
Mit Gruß aus der Grube :top: !
TR3 Bj.57

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2537
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#12

Beitrag von Schnippel » 15.08.2017, 06:53

Hallo

die Bremssättel mit dem abgerissenen Entlüfterventil, die hier im Forum letztens abgebildet waren. (Wenn es dann wirklich auch deine waren)
Zeigten im Bereich der Kolben ganz erhebliche Korrosion.
Bild
Ganz unabhängig davon würde ich mir an deiner Stelle die Bremszylinder genauer ansehen.
Und ich denke das sollte dein Sohn vielleicht an seinem Fahrzeug auch in Zukunft tun.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2233
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften die xte....

#13

Beitrag von Willi49 » 15.08.2017, 07:07

Ich würde auch noch ein Auge auf die Bremsleitungen auf der Hinterachse werfen, diese werden gern falsch verlegt so, dass sie vom Fangband platt gedrückt werden.
Leider kann ich kein Bild dazu packen, meine Datenbank geht nicht auf.
Willi
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
Wer der Herde folgt sieht immer nur Ärsche vor sich.

TR3-57
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 48
Registriert: 26.02.2017, 08:23
Wohnort: tief im (Nord-)Westen
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#14

Beitrag von TR3-57 » 15.08.2017, 07:25

Hallo Ralf!

Das der äussere Schein manchmal trügt kann man sehr gut auf diesem Bild sehen. Dabei handelt es sich um die Bremskolben
aus dem BMW Sattel von Oben.....
Lediglich der von Aussen sichtbare Teil hatte Korrosionsspuren, die hartverchromte "Lauffläche" war noch perfekt.
DSC_0640.JPG
DSC_0640.JPG (40.3 KiB) 389 mal betrachtet
Zur Beruhigung: die Fotos sind schon Älter und die Bremsanlage haben wir komplett erneuert. Sollte auch lediglich der
Relativierung des Begriffes "vergammelt" dienen :wave:
Meine hinteren Radbremszylinder sehen übrigens gut aus. Danke der Nachfrage!

:top: Heiko
Mit Gruß aus der Grube :top: !
TR3 Bj.57

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2537
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Bremsen entlüften die xte....

#15

Beitrag von Schnippel » 15.08.2017, 08:03

Hallo

nur du weißt nicht wie die von innen aussehen.
Hier treffen Alu und Stahl aufeinander.
Dazu ein Mix aus Bremsflüssigkeit die wahrscheinlich in den letzten 10+ Jahren nicht gewechselt wurde.
Und schon hast du (d)ein Problem.
Da kannst das prüfen musst du aber nicht.
Ist deine Bremse.
Noch zur Erinnerung,
Einkreisbremse= ein Radbremszylinder geht hinten kaputt heißt nach Zeit x komplett Ausfall der Bremsanlage.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Antworten

Zurück zu „Bremsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast