Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

Scheibenbremsen, Trommelbremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder, Hydraulik...
Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3008
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#1

Beitrag von Gyula » 07.08.2017, 17:57

Hi!

Seit längerer Zeit fällt mir auf, dass sich das Bremspedal nach einer Kurvenfahrt zu weit durchtreten lässt.
Diebezüglich habe ich noch nichts spezielles überprüft.
Jedoch habe ich am Freitag noch die Bremsen und das Radlagerspiel überprüft. Bremsscheiben, Beläge und Radlager sind fast neu, Radlager praktisch spielfrei.

Das beschriebene Problem war schon vor dem Tausch der besagten Teile vorhanden.

Wo könnte ich die Fehlersuche ansetzen?

Liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2537
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#2

Beitrag von Schnippel » 07.08.2017, 18:46

Hallo

praktisch spielfrei oder wirklich spielfrei.
S.h. das/die Lager haben auch eine kleine Vorspannung.
Denn der Zuwachs an Bremsweg kann nur dadurch kommen,das die Scheibe die Beläge zurück drückt.
Sind die Lagerflächen auf dem Bolzen noch in Top Zustand,sind die eingelaufen kann man kein korrektes Lagerspiel mehr einstellen ?

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3008
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#3

Beitrag von Gyula » 07.08.2017, 19:01

Hi!

Danke Ralf!
Also, ich kann nur sagen, dass ich etwas Vorspannung eingestellt habe und kein Lagerspiel feststellen kann.
Kann es sein, dass sich das unter Last (Kurve) anders verhält?
Wie kann ich das sonst prüfen?

Liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2537
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#4

Beitrag von Schnippel » 07.08.2017, 19:13

Hallo Gyula,

das Radlagerspiel kannst du am Besten mit aufgeschraubten Rad prüfen.
Hat der Achszapfen auch nur wenig Einlaufspuren,(mit dem Fingernagel tastbar).
Ist es vorbei mit dem Radlagerspiel einstellen. Das Lager kippelt dann auf dem Sitz.
Darum bin ich da auch ganz pingelig mit, das die Lagerinnenringe ganz stramm aufzuschieben sind.
Was auch Thema sein kann,das bei scharfer Fahrweise die Achzapfen ein wenig nachgeben.
Dadurch kamen dann auch die Verstärkten von den Jungs aus den USA auf den Markt. (entwickelt von Tony Drews) http://www.goodparts.com/shop/index.php?productID=358

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3008
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#5

Beitrag von Gyula » 07.08.2017, 19:26

Hi!

Danke Ralf!
Ich werde mal versuchen am Rad viel kräftiger zu wackeln.
Mal sehen, sonst bleibt dann nur der Weg die Achsapfen unter die Lupe zu nehmen.
Die Verbesserten Teile gibt es auch von racinggreen. Gibt es da Unterschiede?

Liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1237
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#6

Beitrag von Kamphausen » 07.08.2017, 22:45

Hier:

http://www.british-car-parts.de/shop/ca ... ts_id=2563

Ist die Rede von Bremsscheibenflattern....Aber die meinen wohl alle, das sich die Achse bei Kurvenfahrt verbiegt, wodurch die Kolben zurück in die Zangen gedrückt werden...

Mit 165´er Holzreifen hättest du Ruhe.... :)

Peter
TR6 PI (CP) ´72, GT6+ ´70, Suzuki TL1000R, Yamaha SR500 ´86

Benutzeravatar
mats
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 257
Registriert: 11.08.2007, 23:00
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#7

Beitrag von mats » 08.08.2017, 06:09

Hallo Gyula,
wenn du neue Filzringe einbaust dann stelle das Spiel ohne die Ringe ein.
Ich habe zwei paar unterschiedliche Ringe da, die Einen sind so weich das du sie mir den Fingern zusammen drücken kannst, die Anderen sind richtig hart. Ich verwende aber auch die Spannhülsen zwischen den Lagern und Seegerscheiben zum einstellen ( ludwigmeister.de Art.Nr. 320-PS 16x22x0,3 oder 320-PS 16x22x0,1)
Mit Filzringen wird dein gefühltes Einstellen nicht stimmen, so zumindest ist meine Erfahrung.

Gruß
Mats
race it,breake it,fix it,race it again

Benutzeravatar
dakwo74
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 427
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88250 Weingarten
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#8

Beitrag von dakwo74 » 08.08.2017, 06:30

Hi Gyula,
nach unsere Bergtour Italien vor 2 Wochen kommt mir dieses Thema sehr bekannt vor....bin mal gespannt was du findest....
Den Zusammenhang mit dem Radspiel ist mir aber unklar.....
Ich gehe davon aus, dass alles entlüftet ist? Ich werde dieses WE alles entlüften und mir die Beläge (Vo und Hi) genauer anschauen.
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS mit B1AR - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2537
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#9

Beitrag von Schnippel » 08.08.2017, 06:35

Hallo

das ist noch ein sehr guter Hinweis von Matthias !! Kann ich auch bestätigen
Die von Matthias beschriebenen Filzringe schneide ich oft mit dem Kattermesser in der Mitte durch.
VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3008
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#10

Beitrag von Gyula » 08.08.2017, 21:36

Hi!

Nach unserer 650 km Tour durch Österreich mit Stopp am steirischen Bodensee, habe ich heute die Radlager nochmals überprüft.
Die Radlager haben absolut kein Spie (vorne aufgebockt). Zumindest nicht, wenn man mit den Armen kräftig rüttelt.
Nochmals gezielt hinausgefahren und am Rübenplatz ein paar Runden gedreht.
Nicht schnell, etwa 10 - 20 kmh und dann voll eingeschlagen.
Das Bremspedal ist dann weit unten.......
Also müssen die Bolzen wohl unter Last doch wackeln, oder nachgeben, keine Ahnung, jedenfalls werden diese jetzt getauscht.
Eine andere Ursache kommt ja wohl nicht in Frage...

Liebe Grüße
Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 292
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#11

Beitrag von Derfel » 08.08.2017, 22:02

Hey
Spielfrei nicht nur horizontal, sondern auch vertical?

Da die Bolzen wahrscheinlich am ehesten auf der 12 und 6 Uhr Position einlaufen :genau:.

Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1577
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: FREISING
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#12

Beitrag von runup » 08.08.2017, 22:14

Servus Roman
was meinst Du, mit BOLZEN ..... :-o was für Bolzen????
Gruß aus FS

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 292
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#13

Beitrag von Derfel » 08.08.2017, 22:21

Hey
Sorry: ich meine mit den Bolzen die Achszapfen.
Bei mir hatten die hauptsächlich vertical Spiel.

Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Benutzeravatar
peterq
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 189
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#14

Beitrag von peterq » 09.08.2017, 14:08

Hallo Gyula,

vielleicht besteht einen Zusammenhang mit den Bremsschläuchen. Werden die zu sehr gestreckt oder gestaucht beim kompletten einlenken?

Gruß Peter.

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3444
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Weiches Bremspedal nach Kurvenfahrt

#15

Beitrag von Eckhard » 09.08.2017, 15:50

Die erste Maßnahme wäre bei mir das Vermessen der Achsbolzen an beiden Lagerstellen. Ist hier auch nur wenig Spiel im Bereich von 1/100 vorhanden, austauschen. Allerdings geht das nicht mit einer Schieblehre vom Baumarkt. Man muss den Innenring des Lagers und den Bolzen vermessen. Siehe oben

Eckhard

Antworten

Zurück zu „Bremsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast