Getriebeölwechsel

Zahnersatz, Kardanwelle...
Benutzeravatar
Kilojoy
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2016, 11:12
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Getriebeölwechsel

#1

Beitrag von Kilojoy » 19.03.2017, 18:03

Hi Leute,

sollte mir dieser Anblick zu denken geben...?
Dateianhänge
Getriebeöl.jpg

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1485
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: FREISING
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Getriebeölwechsel

#2

Beitrag von runup » 19.03.2017, 18:50

:genau: Ein Getriebeölwechsel wird langsam ZEIT.
mit GL 4 SAE 80 W 90
bzw. CASTROL EP 80 W-90
oder noch besser. R. Schnippel fragen.
:wave:
Zuletzt geändert von runup am 20.03.2017, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3848
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel

#3

Beitrag von darock » 19.03.2017, 19:09

Das sieht immer so aus. Dafür ist der Magnet da.

Öl wechseln und beobachten.

Bernhard

Benutzeravatar
dakwo74
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 380
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88250 Weingarten
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel

#4

Beitrag von dakwo74 » 20.03.2017, 06:42

....so lange dein Getriebe noch einwandfrei schaltet, also ohne Ratschen hoch und runter, Rückwärtsgang sauber rein geht (genügend weitere Tips zur Überprüfung hier im Forum), gibt es kein Grund zum Ausbauen. Öl nimmst du Castrol 80w-90 GL4.
Jochem

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2456
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Getriebeölwechsel

#5

Beitrag von Schnippel » 20.03.2017, 06:52

Hallo

ich würde dir dringend raten eine Spülung mit Dieselöl zu machen,
damit löst du das wie ich vermute total überaltete Öl auch aus den Ecken.
Vermutlich wird das Öl in deinem Diff genau so aussehen .
Dazu ausbauen Deckel ab und spülen.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1695
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel

#6

Beitrag von Triumphator » 20.03.2017, 07:02

...auch sehr gut für Getriebe mit Overdrive:
ENI (AGIP) I-Ride PG- 4-Takt SAE 10W-60 synthetisch.
Das Motorradöl hat KEINE Addive drin, die die Kupplungslamellen zusetzen könnten.
Deshalb für OD ganz prima.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Senkrechtstarter
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 31
Registriert: 13.12.2015, 14:10

Re: Getriebeölwechsel

#7

Beitrag von Senkrechtstarter » 20.03.2017, 21:34

Hallo,
wie lange sollte der Diesel zur Spülung im Getriebe verbleiben, nur im Stillstand, nur im Leerlauf oder auch fahren?
Wie macht man es richtig, ohne dem Getriebe zu schaden?

Gruß
Udo

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3848
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel

#8

Beitrag von darock » 20.03.2017, 22:20

Keinesfalls mit Last!

Im Stillstand mit aufgebockten Rädern ein paar Minuten laufen lassen.

Bernhard

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2456
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Getriebeölwechsel

#9

Beitrag von Schnippel » 21.03.2017, 07:02

Hallo Udo,

hatte das vergessen ,mach das so wie Bernhard schon erwähnte.
Anschliessend über Nacht ablaufen lassen. J-und A Overdrive unten Deckel abnehmen und Filter Vor und Hauptfilter reinigen.
Und das Vor und nach dem Spülen.

Neubefüllung kann ich empfehlen ein 75/90 Vollsynth. verwende ich auch auf Diff´s.
Wunderbar geht auch ein ATF (Dexron 2)auf dem Getriebe und Overdrive.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Senkrechtstarter
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 31
Registriert: 13.12.2015, 14:10

Re: Getriebeölwechsel

#10

Beitrag von Senkrechtstarter » 21.03.2017, 20:15

Hallo Ralf,
GL4 75/90 syn. kann ich verstehen. Aber warum empfiehlst ATF Dexron2 Getriebeöl, das ist doch für Automatikgetriebe?

Gruß
Udo

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2456
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Getriebeölwechsel

#11

Beitrag von Schnippel » 22.03.2017, 07:06

Hallo Udo,

weil auch ATF Öle auf ganz normalen Schaltgetrieben Verwendung findet.
Wie z.B. Daimler Benz.
Ich habe ATF Öle selber viele 10000 km im Spitfire und TR gefahren.
Wie z.B.das hier: https://www.aral-lubricants.de/media/da ... 456233.pdf
Es zeichnet sich, wie auch das 75/95 durch hervorragende Schalteigenschaften,Sauberkeit und geringe Reibung aus.
Das 75/90 GL 5 Vollsynth von LM fahren wir jetzt nur aus dem Grund,weil es auf Diff und Getriebe passt. :yes:

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2024
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Getriebeölwechsel

#12

Beitrag von S-TYP34 » 22.03.2017, 11:40

Hallo

Eine Spülung mit Diesel ist nicht anzuraten,wird bei stärker ausgelegten LKW-Getrieben gemacht,
denn das Dieselöl löst zwar den Schmutz
... ABER ...
und das lässt sich nicht verhindern, dass
die Lagerlaufflächen in den Nadel u. Kugellagern auch endfettet werden
und in den Nadellagern im Vorgelege u Eingangswelle die Metallabriebreste
sich nicht rausspülen lassen und sich in diesen Lagern noch mehr konzentrieren,
was zun schnellerem Tot dieser Lager führt!

Die kleinen Mettalabriebteile lassen sich nicht aus den Nadellagern rausspülen!!
habe genügend Vorgelegewellen im Fundus bei denen die Lagerflächen der Nadellager beschädigt sind,
und mit sehr großem Aufwand wieder instand gesetzt werden müssen.

Wenn es doch jemand mit Diesel macht und das Getriebe anschließend
wieder mit Getriebeöl,egal welches, hat dann ein lauteres Laufgeräuch im Getriebe!

Wenn soviel Metallabrieb an der Ölablassschraube dran hängt und noch ein OD
verbaut ist sollte das Getriebe ausgebaut werden und Zerlegt, die Einzelteile überprüft,
und das Getriebe mit Neuteilen ergänzt wieder zusammen gebaut werden.

Damit kann man so einige eh schwer zubeschaffende Getriebeteile retten und wieder vewenden.

Harald

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6345
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebeölwechsel

#13

Beitrag von gelpont19 » 22.03.2017, 12:56

...aus deinem Thread geht nich hervor, ob de nen Overdrive Getriebe hast oder nich... wenn ja gibt´s hinten am Block nen Plattenfilter (magnetisch) und den High Pressure Filter. Die sollte man mit Reiniger (Waschbenzin) spülen...
High pressure filter 1.jpg
win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2456
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Getriebeölwechsel

#14

Beitrag von Schnippel » 22.03.2017, 17:17

Hallo Win

bei so einem mit Metallspänen zu sitzen Filter,muss man natürlich schon mal Geld an die Seite legen.
Darüber braucht man nicht zu diskutieren.Das Getriebe ist eine reine Eisenmühle.
Und das wird man auch hören,leider nehmen das viele TR Fahrer nicht wirklich wahr.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Senkrechtstarter
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 31
Registriert: 13.12.2015, 14:10

Re: Getriebeölwechsel

#15

Beitrag von Senkrechtstarter » 22.03.2017, 20:31

ATF Öl im normalen Getriebe war mir neu. Aber selbst Aral schreibt ja was von Handschaltgetrieben.

Ralf, gibt es mit dem GL5 Öl keine Probleme weil es doch relativ aggressiv gegeüber den Buntmetallen sein soll.
Ich hätte noch relativ viele 1 Liter Flaschen Fuchs Titan Sintopoid LS SAE 75W-140. Das habe ich früher im Motorrad gefahren. Könnte ich das evtl. fürs Getriebe, Overdrive und Achsgetriebe nehmen. Fürs Motorrad war es immer ein recht gutes Öl, mag der TR das auch?

Gruß
Udo

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast