Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

Hier gehören übergreifende Themen wie z. B. der Wartungsplan vor dem Winterschlaf hinein.
Antworten
Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#1

Beitrag von hneuland » 12.08.2017, 12:11

tach,

hab' heute mal das aktuelle Sauwetter genutzt, um akutelle (z.B. in einem Parallelbeitrag diskutierte) "Skandale" zu erklären. Dazu muss man paar Jahre zurück blicken.
Also das war so:

Es gab mal eine Zeit, da haben Ingenieure technische Fortschritte entwickelt, daraus Produkte gebaut und diese an zufriedene Käufer verkauft. Die Welt schien in Ordnung ….

Dann kamen die Juristen, die bekanntlich ja alles besser wissen, und sagten den Technikern was man darf und was nicht. Und unterrichteten ahnungslose Käufer über deren Rechte (obwohl diese eigentlich keine Rechte, sondern funktionsfähige Waren kaufen wollten). Aus dieser Zeit stammen auch die Beipackzettel …

Jahre später gesellten sich REFA-Spezialisten dazu und deren Nachkommen, die Wirtschaftsingenieure. Diese sagten den Technikern wie man Geräte - von deren Funktion sie meist keine Ahnung hatten - effizienter und produktiver bauen kann und Kosten sparen. In der Folge gingen technische Geräte auch schneller kaputt und Lebensmittel bestanden oft aus Plastik …

Darauf bauten dann IT-Fachleute - anfangs noch Programmierer genannt - auf und automatisierten die Prozesse von denen sie in der Regel nichts verstanden. So konnte aber erreicht werden, dass Geräte gleich nach Ablauf der Garantiezeit ihre Funktion einstellten. Oder es wurden sogar Effekte erzielt, an die der Entwickler im Traum nicht gedacht hatte (wie z.B. bei der programmgesteuerten Abgasentwicklung beim Dieselmotor) ….

Zu welcher Zeit sich die Journalisten einschalteten, ist nicht eindeutig belegt. Jedoch gelang ihnen der Nachweis von Funktionen und Wirkungen, die weder beabsichtigt, gewünscht noch von irgendjemandem gebraucht wurden. Auch konnte dabei erreicht werden, die Bedienung technischer Produkte zu erschweren und teilweise so zu gestalten, dass die apostrophierten Disfunktionen eintreten …

Als Politiker die Möglichkeiten und die Macht der Journalisten entdeckten, versuchten auch sie im zeitlichen Rahmen ihrer Wahlperiode Einfluss zu nehmen. Glücklicherweise gelang dies nur selten, weil dazu in der Regel ein Gesetz notwendig war. Und das dauert.
Wenn es doch einmal gelang, entstand in der Regel ein Skandal….

Zuletzt nahmen die Marketing-Fachleute das Heft in die Hand und haben Werbung, Testzeitschriften und Verbraucherverbände für ihre Absichten okkupiert. Seit ihnen dies gelungen ist, wissen die Techniker nicht mehr, für welchen Zweck ihre Produkte eigentlich brauchbar sind. Die von den Marketinglern gestalteten innovativen Werbeschriften und Bedienungsanleitungen erfüllten jedoch ihre Aufgabe, den Entwicklern die Verwendungsmöglichkeiten ihrer Produkte zu erklären. Dabei bedienten sie sich auch der Hilfe von Produktdesignern.
Vom Marketing geschulte Verkäufer verfügen seither über ausgezeichnetes Produktwissen unnötiger und ungewünschter Eigenschaften, können aber nicht mehr erklären was wozu gut sein soll und welche Menge in der jeweiligen Packung ist.
Durch diese Maßnahmen ist es dem Marketing gelungen, dass Käufer und Verbraucher seither weder wissen was und wieviel sie brauchen und auch nicht wofür. Marketing klärt hier auf, wie man sein Geld am besten für gesundheitsschädigende, nicht benötigte oder unbrauchbare Produkte los wird…

Hab' ich was oder wen vergessen?

Liebe Grüße + hoffentlich bald wieder TR-Wetter (dann schreib' ich auch nicht mehr sowas)
Horst

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1378
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#2

Beitrag von Kamphausen » 13.08.2017, 10:16

hneuland hat geschrieben:
12.08.2017, 12:11
Hab' ich was oder wen vergessen?

Liebe Grüße + hoffentlich bald wieder TR-Wetter (dann schreib' ich auch nicht mehr sowas)
Horst
Hier regnet es...Du wolltest Du eh noch schrauben...

Könntest du mir noch kurz erklären, wofür mein 17jähriger Sohn 13 Paar "Sneaker" braucht und wer ihm das eingetrichtert hat?

Peter
Von Bodenfrost spricht man erst dann, wenn beim Hochheben des Dackels noch ne Gehwegplatte mit dranhängt.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
POW40
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 897
Registriert: 30.08.2009, 23:00
Wohnort: 1957 TR 3
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#3

Beitrag von POW40 » 13.08.2017, 10:53

Kamphausen hat geschrieben:
13.08.2017, 10:16
Könntest du mir noch kurz erklären, wofür mein 17jähriger Sohn 13 Paar "Sneaker" braucht und wer ihm das eingetrichtert hat?
...die bösen Manager :P:baeh:

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#4

Beitrag von hneuland » 13.08.2017, 12:44

Kamphausen hat geschrieben:
13.08.2017, 10:16
Könntest du mir noch kurz erklären, wofür mein 17jähriger Sohn 13 Paar "Sneaker" braucht und wer ihm das eingetrichtert hat?
Peter
... an diesem guten Beispiel siehst Du, was Marketing leisten kann :klatsch:

Horst

Benutzeravatar
Uriah
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1033
Registriert: 04.01.2005, 00:00
Wohnort: Roetgen. TR6.Vergaser.Bj.1968
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#5

Beitrag von Uriah » 13.08.2017, 20:15

Kamphausen hat geschrieben:
13.08.2017, 10:16
...

Könntest du mir noch kurz erklären, wofür mein 17jähriger Sohn 13 Paar "Sneaker" braucht und wer ihm das eingetrichtert hat?

Peter
Diese Frage kann Dir sicherlich seine Mutter beantworten...

Grüsse
Uwe

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6490
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#6

Beitrag von gelpont19 » 15.08.2017, 07:45

Kamphausen hat geschrieben:
13.08.2017, 10:16
Könntest du mir noch kurz erklären, wofür mein 17jähriger Sohn 13 Paar "Sneaker" braucht und wer ihm das eingetrichtert hat?

Peter
:-? - vielleicht hat er einfach nur Hunger und seine Mutter gibt ihm nich genug zu essen .... ;D

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
snooker
Orga-Team Ruhrpott
Beiträge: 270
Registriert: 21.12.2010, 00:00
Wohnort: Witten-Herbede
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#7

Beitrag von snooker » 16.08.2017, 11:32

Kamphausen hat geschrieben:
13.08.2017, 10:16
Könntest du mir noch kurz erklären, wofür mein 17jähriger Sohn 13 Paar "Sneaker" braucht und wer ihm das eingetrichtert hat?

Peter
... sei froh, dass Du einen Sohn hast - meine Tochter hat einen begehbaren Kleiderschrank voller "nichts anzuziehen" und zieht sich jeden Tag mindestens 3 Folgen "Shopping Queen" rein - und da wären wir wieder beim MARKETING ...
Uli
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
"Der Speed war super - leider war's die falsche Kurve"- Hannu Mikkola :rally:

Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2133
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#8

Beitrag von TR7Heinz » 16.08.2017, 13:17

Na da passt doch wieder mal mein geliebter Don Alphonso für uns Altblechfahrer, Konsumenten, Empörer, Umweltaktivisten und den kläglichen Rest der Bevölkerung.

http://blogs.faz.net/stuetzen/2017/08/1 ... nale-8062/

Wünsche einen schönen Kosum orientierten und das Gewissen befreienden, sonnigen Tag.
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung." (Dieter Hildebrandt)

Benutzeravatar
BayernTR7
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 771
Registriert: 10.11.2007, 00:00
Wohnort: Mainburg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#9

Beitrag von BayernTR7 » 16.08.2017, 14:51

Servus Heinz
ein schöner Blog. Da wäre auch ein Rädchen für mich dabei.

Und wo er recht hat, der Autor, da hat er recht. Fein auf den Punkt gebracht. FAZ lohnt sich momentan am ehesten zu lesen. Da oute ich mich mal.
Mit triumphalen Grüssen aus der Holledau

Peter

Tr(i)umph ist die Seele des Spiels

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#10

Beitrag von hneuland » 16.08.2017, 20:28

tja Heinz, danke für den Link!

Dein Don Alphonso beschreibt den Geist unserer Tage. Möchte nicht wissen, wieviele "Rabes" aller Art bei uns vergammeln.
Aber wir brauchen für unseren Wohlstand ja stetes Wachsum, so um die 2%/Jahr. Dazu kommen dann noch die von der EZB geforderte und geförderte 2% Inflation.
Zu diesen Zielen passen alte "Rabes" nicht.....

Schöne Welt!
Horst

Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2133
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#11

Beitrag von TR7Heinz » 17.08.2017, 07:19

Horst brauchen wir wirklich das? Gerade wir, Fahrer alten Blechs?!? Außerdem kann auch in diesen Bereichen eine Industrie der Erhaltung entstehen ....... wir gehören da ja auch dazu. Na ja und dem Zeitgeist hecheln wir hier doch eh nicht hinter her. Und es beisst sich die Katze in den Schwanz wenn wir auf der einen Seite schonend mit unseren Resourcen umgehen sollen/müssen und gleichzeitig aber die Steigerung des Konsums brauchen um noch mehr Wohlstand zu generieren. Dabei stellt sich die Frage auf wessen Kosten das geschieht und geschehen soll. Brauchen wir wirklich noch mehr Wohlstand oder geht es uns hier nur zu gut und wir erkennen nicht mehr wie gut es uns schon geht. Dabei entsteht dann der Eindruck das untere Drittel wird immer mehr und das eine Prozent oben kriegt immer mehr. Braucht es wirklich immer das neueste Smartphone auf Kosten der Verschwendung seltener Erden? Diese Frage steht nur stellvertretend für Schuhe, Taschen, Kleidung, Auto, Möbel (möglichst aus seltenen Holz), etc. und wie man sieht holt man(n) da auf wie es Kamphausen so schön beschrieb. Emanzipation des Mannes auf dem Schlachtfeld des Konsums ..... die Frau verliert ihr letztes Alleinstellungsmerkmal. Jetzt kommt die Philosophie und der Genderwahnsinn ins Spiel. :heilig: :weg

Peter ja der Don und die FAZ sind wirklich lesens wert. Ich hoffe Dein Bein wird schnell wieder besser, der Herbst ist nahe. :drive: :wave:
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung." (Dieter Hildebrandt)

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#12

Beitrag von hneuland » 17.08.2017, 11:46

tja Heinz,

der Worte hör' ich wohl, doch mir fehlt der Glaube an die Realität (um den Faust mal wieder zu verbiegen...).
Natürlich brauchen wir kein stetes Wachstum und keine Inflation. Doch tragen (fast) alle in unserer Gesellschaft Tag für Tag dazu bei. Es ist ja auch viel aufwendiger, einen einmal erreichten Standard zu halten, da macht man lieber in "Fortschritt und Weiterentwicklung". Die "ewig Gestrigen" lässt man gern alt aussehen, selbst wenn sie mit ihrem Wirken erst die Basis für oft unsinniges Experimentieren geschaffen haben. Vor allem fehlt auch die Einsicht - weil kaum noch nachgedacht wird (was ist Philosophie???). Kleines Beispiel - meine jüngere Tochter ist begeisterte Anhängerin von Nachhaltigkeit und derzeit dabei, ihr Wirtschaftsstudium zu schmeißen.
Kann ich 'n Stück weit nachvollziehen, weil die Wirtschaft überwiegend im Profitdenken verharrt :kotz:Ich durfte in der Volkswirtschaftslehre - gefühlt vor Jahrhunderten - noch lernen, dass Eigentum verpflichtet und wirtschaften dem Gemeinnutz dienen muss usw... Doch zurück zur Nachhaltigkeit - die gleiche Tochter macht derzeit schon ihre vierte Flugurlaubsreise in diesem Jahr und es wird auch nicht die letzte sein....

Hab' mal gelesen, dass Leonardo da Vinci der Letzte gewesen sein soll, der das gesamte Wissen seiner Zeit beherrschte. Man merkt jeden Tag, dass das schon über 500 Jahre her ist. Heut' muss man Leute suchen, die in der Lage sind noch über ihren Tellerrand zu gucken (vielleicht außer wenn sie von Globalisierung und Arbeitsteilung faseln....). Einige davon haben sich glücklicherweise in unser Forum verirrt :-D

Liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2133
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Wie der Diesel-Skandal entstand (und andere Skandale mehr)

#13

Beitrag von TR7Heinz » 17.08.2017, 13:38

Tja Horst,

geflogen bin ich in meiner Jugend auch wesentlich öfter. Hat sich erledigt und nur noch wenn ich muß. Mir ist einfach das Gedöns und Geschleppe nebst all den Pappnasen um mich rum zu viel geworden. Allein die Zeit und der Weg von meiner Hütte bis zum Schalter ....... da bin ich ja schon fast am Gardasee bis ich überhaupt erst in MUCII abhebe .....
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung." (Dieter Hildebrandt)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast