Unsere Autobahnen werden verscherbelt

Hier gehören übergreifende Themen wie z. B. der Wartungsplan vor dem Winterschlaf hinein.
Antworten
Benutzeravatar
seidelswalter
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 844
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#1

Beitrag von seidelswalter » 17.03.2017, 08:56

obwohl wir sie mit unseren Steuergeldern bezahlt haben, guggst Du hier:
https://weact.campact.de/petitions/spd- ... l-17-03-16
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop und Sitzheizung für kalte Tage 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2018 ist mein 45ster Geburtstag :wave:

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#2

Beitrag von hneuland » 17.03.2017, 11:27

null Problemo,
vielleicht dauern die Baustellen dann nicht mehr endlos :wave:
Außerdem - ich hätt' nix gegen meine private Autobahn :lol:
Gruß
Horst

Benutzeravatar
seidelswalter
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 844
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#3

Beitrag von seidelswalter » 17.03.2017, 12:43

na wers glaubt wird seelig, die Versicherungskonzerne stehen schon in den Startlöchern, und die nagen ob der niedrigen Zinsen am Hungertuch, die werden erstmal den Säckel füllen. Negativbeispiel hier:
https://www5.in.tum.de/lehre/seminare/s ... erung.html
und noch was als Nachtrag, gefunden in der Zeitung Welt
Auch jetzt, nach der Fertigstellung, nehmen die Sorgen für die Polizisten kein Ende. Auf der frisch renovierten sechsspurigen Bahn herrscht freie Fahrt, aber es fehlt eine sogenannte Verkehrsbeeinflussungsanlage. „Wenn etwas passiert, haben wir keine Möglichkeit, in den Verkehrsfluss einzugreifen, sodass jetzt wir mit den Risiken der hohen Geschwindigkeiten leben müssen“, sagt Polizist Nagel. Ein Schildbürgerstreich: Was man von jeder modernen Autobahn kennt – die Brücken mit den elektronisch ansteuerbaren Verkehrsschildern – wurde bei dem ÖPP-Projekt vorab nicht kalkuliert. Und was nicht vereinbart wurde, gibt es auch nicht. Jetzt sollen sie nachträglich aufgestellt werden, für mehrere Millionen Euro. Auf Staatskosten natürlich.

So zeigt sich immer wieder: Die Profiteure bei ÖPP sind, neben den Banken, einige wenige große europäische Baukonzerne wie Bilfinger oder Hochtief in Deutschland. In Frankreich sind es Bouygues und der Dienstleistungskonzern Vinci, der sich durch ÖPP zum größten privaten Betreiber von Autobahnen in Europa mit einem Umsatz von 35 Milliarden Euro entwickelt hat. Kein Wunder, dass der Einzug von ÖPP in die Politik als Beispiel für erfolgreiche Lobbyarbeit gilt.
...und der Bundesrechnungshof hat bereits festgestellt, dass sich ÖPPen nicht lohnen, eher ein Draufzahlgeschäft
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop und Sitzheizung für kalte Tage 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2018 ist mein 45ster Geburtstag :wave:

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#4

Beitrag von hneuland » 17.03.2017, 15:57

...also mir ist das eher egal.
In der klassischen Staatstheorie von Montesquieu steht nix davon, dass der Staat Autobahnen bauen soll. Der macht sowieso schon zuviel anstatt sich auf seine eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren. Historisch wurden Staaten gegründet, um die Sicherheit der im Staatsgebiet lebenden Menschen zu gewährleisten. Damit hätte man - gerade heute - genung zu tun. Wenn danach noch Zeit und Geld für Autobahnen übrig ist, warum nicht?
Doch wenn man sowieso schon (fast) überall Maut für die Autobahnen bezahlen muss, ist es schließlich auch egal wer die bekommt. Hauptsache, die Sache funktioniert. Und Geld verdienen sollten Unternehmen auch dürfen, damit sie Steuern zahlen können (von denen der Staat dann nicht unbedingt Autobahnen bauen muss).
LG Horst

Benutzeravatar
seidelswalter
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 844
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#5

Beitrag von seidelswalter » 17.03.2017, 17:44

sorry, mir fällt dazu nix mehr ein...
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop und Sitzheizung für kalte Tage 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2018 ist mein 45ster Geburtstag :wave:

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1374
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#6

Beitrag von Kamphausen » 18.03.2017, 17:47

hneuland hat geschrieben:...also mir ist das eher egal.

....

(von denen der Staat dann nicht unbedingt Autobahnen bauen muss).
LG Horst
Dito! Kurvige Landstraßen sind eh besser :drive:

Und das die Autobahenn von Steuergeldern gebaut wurden, bezahlt noch nicht den Unterhalt....
Daran hapert´s ja....

Das der Autofahrende Bürger genug abdrückt, um den Unterhalt 5 mal zu bezahlen, ist enn anderes Ding...

Was mich viel mehr aufregt ist der Grund, warum die Dinger kaputt gehen:

Jedes Unternehmen hat inzwischen das Lager auf die Straße verlegt, wir schippern die Schrimps zum Puhlen nach Marokko und futtern im Winter Früchte, die weit mehr von der Welt gesehen haben, wie ich...

Wer im Luxus leben will, muß dafür nun mal zahlen...und um´s nicht wieder zukünftigen Generationen aus der Tasche zu ziehen, fänd ich Maut & Privatisierung garnicht so verkehrt...dann aber bitte gerecht mit 5€/Km für LKW (Ohne H-Kennzeichen :-D )

Peter

to whom it may concern: Danke für Generationenvertrag und anschließenden Pillenknick...
Von Bodenfrost spricht man erst dann, wenn beim Hochheben des Dackels noch ne Gehwegplatte mit dranhängt.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
snooker
Orga-Team Ruhrpott
Beiträge: 269
Registriert: 21.12.2010, 00:00
Wohnort: Witten-Herbede
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#7

Beitrag von snooker » 19.03.2017, 12:03

Kamphausen hat geschrieben: ...dann aber bitte gerecht mit 5€/Km für LKW (Ohne H-Kennzeichen :-D )
Liebster Peter,

Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass unsere Politiker Ihre schicken wohldotierten Aufsichtsrats-Posten sowie Ihre "Nachmandats" Frühstücksdirektoren-Ruhekissen aufs Spiel setzen, indem sie ihre Industrie-Kumpels verursachunsgerecht an den Kosten beteiligen werden ???

.... es ist doch soviel einfacher den gemeinen Steuer-Bürger auszuplündern UND man gefährdet dabei auch nicht seinen GOLDENEN Ruhestand (gilt nur für Politiker ....)
Uli
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
"Der Speed war super - leider war's die falsche Kurve"- Hannu Mikkola :rally:

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unsere Autobahnen werden verscherbelt

#8

Beitrag von hneuland » 19.03.2017, 12:47

snooker hat geschrieben:
Kamphausen hat geschrieben: ...dann aber bitte gerecht mit 5€/Km für LKW (Ohne H-Kennzeichen :-D )
Liebster Peter,
Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass unsere Politiker Ihre schicken wohldotierten Aufsichtsrats-Posten sowie Ihre "Nachmandats" Frühstücksdirektoren-Ruhekissen aufs Spiel setzen, indem sie ihre Industrie-Kumpels verursachunsgerecht an den Kosten beteiligen werden ???
.... es ist doch soviel einfacher den gemeinen Steuer-Bürger auszuplündern UND man gefährdet dabei auch nicht seinen GOLDENEN Ruhestand (gilt nur für Politiker ....)
Uli,
für Glauben is hier im Forum der Klaus zuständig, für allen Ernst der Willi und für's Plündern?? :-?
Also lass dem Peter seine Wünsche, auch wenn sie wohl nie in Erfüllung gehen :wave:

Gruß
Horst

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast