PI Tank von innen

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...
Benutzeravatar
hneuland
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 964
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: PI Tank von innen

#16

Beitrag von hneuland » 20.04.2017, 12:08

moijn Jungs,

die Dampfblasen-Problematik beschäftigt uns Pi-Fahrer ja auf vielfältige Weise. Im Parallelbeitrag "PI-Benzinversorgung...." mache ich den Versuch, dem durch empirische Ermittlungen auf den Grund zu kommen. Schon nach dem Zwischenergebnis zeigt sich, dass die Diskussionen der Teilnehmer hier wohl offensichtlich in die richtige Richtung führen: der Rücklaufsprit vom DV erwärmt den nur noch zum Teil gefüllten Tank.
Eine erwogene Lösung ist auch, diesen zu kühlen. Dabei sind schon Ölkühler, Peltierelement oder sonstwas in der Überlegung.
Hab' da noch 'ne Idee (kommt ja manchmal was bei rum, wenn man Wissen aus 2 Welten zusammenführt) und in meiner Elektronik-Bastelkiste gegraben. Hier als Beispiel Foto von Transistorkühlkörpern, die man evtl. auf die Rohrleitung schieben kann. Die ist ja vom DV teilweise gut zugänglich??
Wenn man einige Kühlkörper draufsteckt, spart man sich die umständliche Ölkühlermontage (bringt sicher auch nicht mehr). Ist das 'ne Schnapsidee oder weiter verfolgen?

Gruß Horst

Bild

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2434
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: PI Tank von innen

#17

Beitrag von Schnippel » 20.04.2017, 13:28

Hallo

ich denke das der Tank an sich der beste Kühlkörper ist,so lange der warme Kraftstoff aus dem Systemdruckventil nicht direkt wieder in den Ansaugbereich des Pumpenstutzens kommt.
Auf der einen Seite will man das ja um der Pumpe immer Kraftstoff auch bei kleinen Tankinhalten zu geben.
Aber bei hohen Temperaturen ist das alles andere als hilfreich.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 264
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: PI Tank von innen

#18

Beitrag von TRdry » 20.04.2017, 13:57

Das Thema ist komplexer als es anfänglich erscheint. Ich möchte es um einen weiteren Diskussionspunkt erweitern. Dazu kann ich Interessierten folgenden Artikel aus der MGCC März 2017 Ausgabe empfehlen. Der Artikel bescheibt die Problematik der Flüchtigkeit moderner Kraftstoffe. Ich empfehle nach "Modern Petrol - Volatility" zu googeln.
Hier der Link: https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... nx8X88mFMA
Thomas

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 264
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: PI Tank von innen

#19

Beitrag von TRdry » 20.04.2017, 14:15

Schnippel hat geschrieben:
20.04.2017, 13:28
ich denke das der Tank an sich der beste Kühlkörper ist,so lange der warme Kraftstoff aus dem Systemdruckventil nicht direkt wieder in den Ansaugbereich des Pumpenstutzens kommt.
Auf der einen Seite will man das ja um der Pumpe immer Kraftstoff auch bei kleinen Tankinhalten zu geben.
Aber bei hohen Temperaturen ist das alles andere als hilfreich.
Wenn wie auf dem Foto des neuen Alu-Tanks nur 2 Stück ca. 5 mm Löcher am unteren Rand von außen in den Swirlpot ragen kann das meiner Ansicht nach mit dem Entfernen des Rücklaufröhrchens bzw. dessen Umleitung im Tank an eine andere Stelle nicht funktionieren. Die Pumpenkennlinien (ca. 2-3 l/min bei 7,5 bar) sind diesbezüglich aussagekräftig.
Thomas
Zuletzt geändert von TRdry am 20.04.2017, 14:56, insgesamt 3-mal geändert.

AndreasP
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 834
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: PI Tank von innen

#20

Beitrag von AndreasP » 20.04.2017, 14:26

hneuland hat geschrieben:
20.04.2017, 12:08

Wenn man einige Kühlkörper draufsteckt, spart man sich die umständliche Ölkühlermontage (bringt sicher auch nicht mehr). Ist das 'ne Schnapsidee oder weiter verfolgen?

Gruß Horst

Bild

Hallo Horst,

die Oberfläche dieser Kühlkörper ist viel zu klein, um den durchfließenden Sprit zu kühlen.
Allein die Benzinpumpe erwärmt mit etwa 100 W das System. Dazu kommt noch die aufgenommene Strahlungswärme im Motor, so daß sicherlich 300 W abzuführen sind, um das System kühl zu halten.
Bei meinem habe ich im letzten Sommer im Rücklauf 50°C gemessen. Das kann nicht gut sein !!!!

VG Andreas

Benutzeravatar
hneuland
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 964
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: PI Tank von innen

#21

Beitrag von hneuland » 20.04.2017, 15:36

@ Ralf - was meinst Du mit "Systemdruckventil" im letzten Beitrag, das PRV? Von dort kommt doch eigentlich eher der noch kühle Sprit von der Pumpe zurück und der eigentliche "Warmmacher" vom DV - oder seh' ich das falsch?

@ Andreas - sicher so richtig, wenn man nur einen kleinen Kühlkörper aufsteckt. Die Leitung böte aber durchaus Platz für mehrere. Die Dingerchen führen einiges an Wärme ab, Transistorgehäuse - für die sie geschaffen sind - werden auch mal schnell um die 80° warm! Es gibt in manchen Elektronikkatalogen Thermik-Schaubilder oder Tabellen, die aufzeigen wieviel Wärme abgeführt werden kann. Wenn das nützlich ist, müsste ich sie mal raussuchen.

Horst

Benutzeravatar
tomkiss
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: PI Tank von innen

#22

Beitrag von tomkiss » 20.04.2017, 15:54

@Horst
Der Warmmacher ist die Pumpe!
Vom DV kommt nur die Leckagemenge.
Ist vernachlässigbar.

Gruß Tom

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 264
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: PI Tank von innen

#23

Beitrag von TRdry » 20.04.2017, 16:23

Diese Halbleiterkühlkörper werden nicht reichen. Betrachtet bitte mal das Diagramm "Percentage Evaporation" auf Seite 2 des unter #18 angebenen Links. Bei 45°C werden bei modernem Kraftstoff schon 10% der Anteile gasförmig. Früher waren das bei gleicher Temp. nur 5%.
Die Leckagemenge vom DV ist tatsächlich sehr wenig und vernachlässigbar. Die Pumpe fördert jedoch 2-3 l/min über das PRV zurück in den Tank.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Einspritzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast