CO Einstellung Stromberg CD 175

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Wiel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 402
Registriert: 18.08.2004, 23:00
Wohnort: Velden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#61

Beitrag von Wiel » 06.04.2017, 07:12

Hallo Jochen, die frage wahr so gemeint wen die verdichtung zu hoch ist soll die fruhzundung weniger sein.

Grusse Wiel

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 159
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#62

Beitrag von roejo » 06.04.2017, 09:59

Hallo Bernhard,
wenn man ohne weitere Justage der Vergaser mit der Spätdose einen LL von 800U, bei 4 grd nach OT hat, dann ist es doch klar, wenn die Dose abgeklemmt wird, steht der Motor Dynamisch auf 4 grd vOT. Bedeutet, der kann dann durchaus 1200 U haben. Das ist ja der Clou des Verlassens der US Motorabwürge, was ja auch einen deutlichen Mehrverbrauch erzeugt. Stellt man die Zündung statisch dann noch auf 10 - 12 grd vOT, ohne am Vergaser was nach zu justieren, geht die Maschine sogar in Richtung auf 1800 U. Deshalb lohnt sich jede Mühe der Anpassung von Verteiler/Vergaser und wenn dann noch die Advanced Früh-Dosenumrüstung dazu kommt, kennt man den Original US Motor nicht wieder, er ist europäisch dynamisch.
Hast schon recht, wenn man die Drosselklappen bis zum Anschlag runter drehst muss er ausgehen.

Grüße
Jochen

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3906
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#63

Beitrag von darock » 06.04.2017, 13:37

roejo hat geschrieben:Hallo Bernhard,
....
Hast schon recht, wenn man die Drosselklappen bis zum Anschlag runter drehst muss er ausgehen.

Grüße
Jochen
Nur darum ging es mir. Das die Drehzahl steigt wenn man nur die Zündung optimaler macht ohne die Vergaser anzupassen ist völlig klar.

Bernhard

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 159
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#64

Beitrag von roejo » 06.04.2017, 15:40

Hallo Wiel,
da wir am Motor keinen "Leistungssteigernden Eingriff" vorgenommen haben, und Ölkohle praktisch keine vorhanden ist, sollten die Orignal 8,5 : 1 und effektiv max 12 bar, kein Problem mit der Maximalverstellung von 38 grd für den CC US mit der Original Nocke sein. Es sind keine Anzeichen von Überhitzung, Klopfen oder Nachdieseln festzustellen. Hab mal den CO Wert während der Fahrt gemessen, bei Vollast im 4ten + OD und 4000 U/min liegt er so bei 4,5 %. Ist wahrscheinlich nicht genau, aber wer treibt den CC TR dauernd so.
Wenn nichts anderes das Motorleben beendet, ein Loch im Kolben wird's wohl nicht sein.
Viele Grüße nach Velden
Jochen

Benutzeravatar
Pioniergeister
ORGA-Team Niederbayern
Beiträge: 1324
Registriert: 09.07.2005, 23:00
Wohnort: Hunding
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#65

Beitrag von Pioniergeister » 06.04.2017, 18:38

Hallo, hatten nicht die früheren Vergaser-6er neben der 8,5:1 eine 240er Nocke.. müsste der CO und Leerlauf leichter zu Händeln sein,
später wurde, ab `72 glaube ich, neben der 256er Nocke die Verdichtung bis unter 7,5:1 runter genommen
Grüße Alois

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 159
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#66

Beitrag von roejo » 06.04.2017, 21:45

Hallo Alois,
dem ist so. Ob mit CO und LL was leichter wird, hängt nur vom Zustand der ZS ab.
Jochen

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 146
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#67

Beitrag von Ecktown » 07.04.2017, 15:36

Hallo Mitstreiter,
nun möchte ich Euch meine Einstellwerte präsentieren und um Eure Meinung bitten.
Ich habe die Ventile eingestellt, Vergaser sind synchronisiert und die Unterdruckdose stillgelegt.
Nach dem Einstellen beträgt die Leerlaufdrehzahl mit der Stroboskoplampe gemessen 1100 Umdrehungen bei einem Zündzeitpunkt, den ich auf 4 Grad vorOT gestellt habe.
Bei einer Drehzahl von knapp 5000 liegt der ZZP bei ca 28-30 Grad.

Meine Einstellarbeiten ergaben:

ZYLINDER 1-3
LEERLAUF 1100UMIN Co 3,0 Lambda 0,94 HC 124
Erhöhte Drehzahl 2500-3000 Co 1,1 Lambda 0,99 HC 45

ZYLINDER 4-6
LEERLAUF 1100 UMIN CO 3,0 Lambda 0,95 HC 124
Erhöhte Drehzahl 2500-3000 CO 3,0 Lambda 0,99 HC 45

Alle Werte schwanken leicht.
Was sagen die Profis dazu?
Obenrum vielleicht schon zu mager? Sauber läuft er in allen Drehzahlen, ganz minimales ( ganz wenig!!! ) charmantes Brabbeln aus der Schubkarre.
Beim gaswegnehmen hörbar. Meine Intruder ist da deutlich aggressiver beim Gaswegnehmen.

Gruss Jörg aus Eckernförde

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3906
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#68

Beitrag von darock » 07.04.2017, 17:33

Also von den Werten selbst ist es ein Traum. Viel besser kann man es eigentlich gar nicht einstellen.

Die gemessen Werte bei erhöhter Drehzahl am Stand sind zwar schön für die Abgasmessung, haben aber absolut null Aussagekraft über das Gemischverhalten während der Fahrt. Freue dich darüber aber mach dir keine Gedanken. Das passt super. Wenn du es genau wissen willst kommst du um eine Breitband Lambdasonde nicht herum. Nur damit kannst du zuverlässig das Gemisch während der Fahrt begutachten.

Aber wieso hast du auf 4 Grad vor OT gestellt? Wenn du den jetzt auf 10°vOT stellst hast du perfekte 36*vOT max. Besser geht es gar nicht für eine normale 256° oder 240° Nockenwelle mit ZS Vergaser.

Bernhard

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 146
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#69

Beitrag von Ecktown » 07.04.2017, 19:16

Hallo Bernhard,
Danke für die Antwort, ich kleiner Scheisser bin auch ein wenig stolz. Nun ist unser TR 6 nach 2,5 Jahren Schrauberei in einem nahezu perfekten Zustand. Mit 4 Grad vot erhalte ich halt die 1140 Umin.
Morgen schaue ich noch einmal weiter, evtl gehen die Leerlaufeinstellschauben noch ein wenig weiter zu. Dann gehe ich weiter Richtung 10 Grad ( bei etwa 1200 Umin, mal schauen, optimal wären weniger, 1000 wären optimal )
Er war bei ca 14-16 Grad vor ot bei ca 1300 Umin. , Drosselklappenwellen und Drosselklappen sind 1a und dicht. Der Stromberg holt sich ja bei geschlossenen Drokla-Wellen Nebenluft über das Ventil, das bei entspanntem Gaszug einen Nebenkanal öffnet, wenn ich das Richtig sehe. Die Feder im Verteiler ist auch nicht locker.
Mal schauen, vielleicht geht noch was.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3906
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#70

Beitrag von darock » 07.04.2017, 19:34

Der zs holt sich nirgendwo nebenluft.

Wenn alles ok ist und von nirgendwo Luft kommt wo sie nicht herkommen soll kann man den Motor zumindest fast absterben lassen wenn man die einstellschrauben ganz heraus dreht.

Das Ventil das du meinst ändert nur den Luftweg der Schwimmerkammerbelüftung.

Es könnten nur deine Bypass Ventile undicht sein. Das solltest du kontrollieren.

Bernhard

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2624
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#71

Beitrag von Schnippel » 08.04.2017, 06:30

Hallo Jörg,

wie ermittelst du für die Vergaser die getrennten Werte ?
Hast du eine Fächerkrümmer 123/456 ?
Deine Lambda Werte zu unterschiedlichen CO Werte würden mich jetzt stutzig machen.
Die LL Drehzahl muss runter.
Zieht die Maschine sich die Luft durch die Kugellager ?

@ Bernhard als Anhaltspunkt geht das mit dem Gasaufziehen bis ca 3000 um den Einstellungstrennt bei Teillast zu ermitteln recht gut.
Auf der Rolle passt das dann schon ganz gut.

bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3906
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#72

Beitrag von darock » 08.04.2017, 07:23

Womit wurden die Werte ermittelt? Mit einem normalen Abgastester?

Mir ist schon aufgefallen, dass die tendenziell einen zu hohen lambda wert anzeigen je nachdem wie lange der Schlauch ist der in den Auspuff ragt. Zu kurz dürfte er leicht Umgebungsluft mit ziehen. 0,95 wäre normal deutlich unter 2% CO.
Nichtsdestotrotz, der hc wert ist überragend.

Ralf,
Ich habe beim testen immer das Gefühl gehabt, dass das stationäre Gas geben ein Gemisch produziert das magerer ist als das reale bei der Fahrt.

Bernhard

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 146
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#73

Beitrag von Ecktown » 09.04.2017, 08:50

Hallo,
vielen Dank für die Antworten.
Ich habe einen Profi Abgastester ( Gutmann Mega compaa, der aus einem Kfz-Betrieb stammt ) mit allem Schickimicki.
Das Geräte kostete 1993 ca 10.000 DM und sollte wegen Nichtnutzung verschrottet werden. Dieses habe ich instandgesetzt, mit einem neuen O2 Sensor versehen und mit Prüfgas neu kalibriert.
Der Nullgasabgleich, genauso wie die Kalibrierung gingen durch und mussten gemacht werden, da ich sonst nicht ins Programm kam. Kalibtierung alle 120 Tage ist Pflicht.
Geeicht war das Gerät bis 2005.

Als Referenz habe ich die Abgaswerte mit der neuen AU meiner Golf 1 Cabrio verglichen... passt.

Die Drokla-Wellen haben minimal Spiel, das Absprühen mit Bremsenreiniger brachte keine Veränderung. Vielleicht ist wirklich was mit den Bypassventilen nicht i.O. Da er aber gut läuft, werde ich da nächsten Winter drangehen. Die Temperaturkompensatoren waren aber grottig. Neue Lager, aus einem anderen Tweed, liegen auch schon parat.

Die Messung erfolgte durch die zwei Endrohre der Schubkarre. Wenn ich mir den Originalkrümmer anschaue, sid Zylinder 1-3 und 4-6 jeweils zusammen an einem Ausgang, oder irre ich mich da?
Wäre auch egal, die Abgaswerte liegen an beiden Töpfen synchron beieinander, Co von 1-3 Prozent, Lambda 0,94/0,95 bis runter auf 0,99 finde ich ganz ok.
Drehe ich im Leerlauf noch weiter runter, so wäre m.E. Der Motor unter Last über Lambda 1 und dann zu mager.
Der Abgas Schlauch war bis zum Anschlag drin, er konnte schon die Mandeln seh'n. Ein Lecktest vor der Messung ist vor der Messung muss auch ausgeführt werden.

Gruss
Jörg

Benutzeravatar
Karl100
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 76
Registriert: 26.07.2010, 23:00

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#74

Beitrag von Karl100 » 11.04.2017, 17:14

Hallo,
ich weiß nicht, ob das hier jetzt so ganz genau hinpasst, aber ich war gerade mit meinem TR6 in der Werkstatt zum AU machen. Der Wagen läuft sehr gut, aber CO-Wert so um die 8% (habe Düsennadeln B1AR eingebaut, sonst hat er ohne Spätdose ein zu hohes Standgas!) und ließ sich auch nicht großartig verstellen. Dann den Schlauch für die Motorentlüftung vom Ventildeckel zum Ansaugstutzen abgezogen und die Werte vielen auf einen normalen Wert ab. AU bestanden, aber warum das so ist, ist mir noch nicht ganz klar. Evtl. kann es mir jemand erklären.

Grüße
Karl-Heinz

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3906
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#75

Beitrag von darock » 11.04.2017, 19:02

Wieso b1ar? Andere Nockenwelle?

Das abmagern beim abziehen der Kurbelgehäuseentlüftung ist normal.

Alles andere nicht!

Weder dass das Standgas nicht runter kommt, noch der Hohe co wert.

Bernhard

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast