CO Einstellung Stromberg CD 175

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 124
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#46

Beitrag von Ecktown » 03.04.2017, 18:53

Hallo Ralf,
die Nadeln habe ich bei der Zerlegung nicht aus Ihrer Halterung genommen ( von oben einstellbar ), da ich kein Dämpferöl verlor. Deine Frage ist berechtigt, es kann ja ein Vergänger was anderes eingebaut haben. Restauriert wurden diese Steomberg Ende der 90er. Seitdem ca. 15-20 tkm, davon 10tkm in DK.
Ralf, kannst Du mir bitte erklären, wie und woran ich die Düsentype erkenne? Sind die beschriftet oder muss ich diese mit der Messlehre ausmessen? Im eingebauten Zustand sah ich keine Merkmale. Ausbau wäre ja, wenn nötig schnell gemacht.
Motor wurde auch gemacht, Verdichtung noch nicht gemessen.

Eine Antwort wäre prima.
Wenn TR'ler mal die Abgase messen wollen, ruhig mal melden.
Geräte sind zum Benutzen da.

Gruss aus Eckernförde, S.-H.

Jörg

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2488
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#47

Beitrag von Schnippel » 04.04.2017, 05:52

Hallo Jörg,

die Nadeln haben eingestanzte Bezeichnungen.
Dazu ausbauen,sonst kann man es nicht erkennen.

bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3871
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#48

Beitrag von darock » 04.04.2017, 06:30

Die Feder gibt genug weg her sodass man die Gravierung lesen kann. Einfach den Kolben aus dem Vergaser nehmen und unten gefühlvoll an der Nadel ziehen.

Bernhard

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#49

Beitrag von roejo » 05.04.2017, 12:03

Die Frage war ja, was für Einstellwerte:

Habe aktuell folgende Werte gemessen, 670 LL und 2,3 % CO, Statisch 12 grd v OT

Soll LL 600-900 U/min, Soll CO Max 3,5%

Kompensatoren auf Rat von JPA stillgelegt, brachten immer wieder instabile CO - Werte (der Purist kriegt auch das in Griff)

Nadeltyp B1AF, umgerüstet auf von unten einstellbare Düsenstöcke.

9 L Super + bei normaler Fahrweise. Mehr geht immer :-D

Grüße
Jochen

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3871
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#50

Beitrag von darock » 05.04.2017, 12:25

Der Leerlauf ist schonmal viel zu niedrig. Du solltest nicht unter 850umin haben wegen der Spritzschmierung der Nockenwelle von den Kurbelzapfen.

ZZP muss genauso Dynamisch bei 12°vOT liegen. Wenn nicht ist die als erstes aggierende Feder im Verteiler zu locker. Macht keinen Sinn, wenn du statisch bei stehendem Motor 12° hast aber dynamisch bei laufendem schon 15°.

Mein Motor läuft auch ruhig und sauber bei 2,1% CO. Hat dabei HC Werte im Bereich um 400ppm, je nach Tagesverfassung. Umso älter die Motoren werden umso eher benötigen sie etwas höhere CO Einstellungen um ruhig zu laufen. 5% ist die Grenze des Guten. Muss jeder für seinen Motor testen was dem am besten schmeckt. 2-5% sind auf keinen Fall falsch.

Bernhard

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#51

Beitrag von roejo » 05.04.2017, 13:57

Hallo Bernhard,
bei 800 U/min ist Statisch = Dynamisch 12 Grd. Bei 1500 18, 2000 20, 3000 25, 4000 29, 4500 32, 5000 38, Begrenzer ist im Verteiler, um die Verstellung nicht größer 38 grd werden zulassen.
Öldruck bei 700 U/min 2,5 bar.
Unterdruck Frühdose zur Messung stillgelegt. Hab die Advanced Dose (ist eine Umrüstung von Spät- auf Frühdose von Lukas) statt der Serien Spätdose mit gutem Erfolg in Betrieb. Die Maschine ist deutlich agiler.
Wenn die Maschine richtig sommerlich heiß ist, liegt der LL bei 850 U/min und der CO Wert bei knapp unter 2%
Kein Magerruckeln feststellbar.
Übrigends, ein defekter Verteilerfinger kann Magerruckeln auch vortäuschen, es dauert, bis man darauf kommt, macht sich vor allem bei Teilast bemerkbar.

Beste Grüße
Jochen

Benutzeravatar
Wiel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 397
Registriert: 18.08.2004, 23:00
Wohnort: Velden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#52

Beitrag von Wiel » 05.04.2017, 14:29

Hallo Jochen, was ist die kompresion von dein motor?
Grusse Wiel

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#53

Beitrag von roejo » 05.04.2017, 15:04

Hallo Wiel,
aufgrund der Höhe des Kopfes (US-Kopf) beträgt die Verdichtung 8,5 : 1, ist der Standart US Motor von 1971 und nicht geändert. Geändert ist die Abgasanlage, die Doppelflutig ist. Die Zündung ist entsprechend Bernhards Vorgaben verändert, von 12 grd bis 38 grd verstellend. Die Luftfiltereinsätze sind KN.
Grüsse
Jochen

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2488
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#54

Beitrag von Schnippel » 05.04.2017, 15:54

Hallo Jochen,

der Wiel möchte gern die tatsächliche Kompression in bar wissen.
Würde mich auch interessieren,denn daraus kann man erst Rückschlüsse ziehen.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#55

Beitrag von roejo » 05.04.2017, 16:18

Hallo zusammen,
der gemessene Wert ist allerdings aus meiner Sicht ein Anhaltswert. Der Messung liegt zwischen 11,4 und 12 Bar pro Zylinder.
Wüsste aber gerne, warum die Frage in diesem Zusammenhang.

Grüsse
Jochen

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 124
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#56

Beitrag von Ecktown » 05.04.2017, 16:23

Hallo,
ich habe höchstwahrscheinlich erst am Wochenende Zeit weiterzumachen.
Ich habe auch einen 71er, Kompression noch nicht gemessen, Motor wurde aber sauber restauriert und sollte so 8,5- 8,8 bar aufweisen.
Nun schreibt Jochen von 38 Grad bei 5000U/min.
Ist das nicht zu viel? Sollte da nicht die Grenze bei 28 Grad liegen?
Ich habe Original noch/nur die aktivierte Spätdose drin, die ja nur im Leerlauf wirkt.

Gruss
Jörg

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 124
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#57

Beitrag von Ecktown » 05.04.2017, 16:25

...nicht bar...natürlich Verdichtung bei mir...

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#58

Beitrag von roejo » 05.04.2017, 17:16

Die Zündpunktgrundeinstellung des Verteilers 41352 ist 4 grd vOT, die Fliehkraftverstellung (17 grd steht auf dem Verstellhebel im VT) macht in Summe für den US 71 Motor eine Gesamtverstellung von 38 grd. Früh aus.
Stellt man an diesem Motor die europäischen 12 grd vOT ein, muss die Gesamtverstellung begrenzt werden, eben auf die 38 grd vOT wenn man dies nicht tut, liegen 38 + 8 grd an.
Die 38 grd sind für den 8,5 verdichteten Vergaser mit der Standart Nocke problemlos. Aber ich denke Bernhard kann da fachlich noch mehr zu sagen.

Es kommt zwingend darauf an, welcher Verteiler drin ist. Wenn Du nur eine Spätdose hast, ist sicher der Original VT drin. Wenn die Maschine insgesamt original belassen ist und Du die 28 grd haben willst, musst Du lange mit Federpaaren experimentieren, bist Du die 28 grd bei 5000 U/Min halbwegs linear erreichen willst. Auch muss ein Wegbegrenzer in den VT eingesetzt werden.

Den Unsinn der Spätdose habe ich durch Einbau der Advanced Dose von Lukas beendet. Erheblich verbessertes Ansprechverhalten der Maschine im Teillastbereich.

Meine Erfahrung mit der PI - Kurve im US-71er Original, der Motor ist zäh und drehunwillig.

Wenn Du statt 4, 12 grd vOT realisieren willst, brauchst Du nur mit der dünneren Feeder zu experimentieren (darf kein Leerweg haben) dann bekommst Du die 38 grd eigentlich schnell hin. Aber auch hier den Begrenzer nicht vergessen, kann ja sein, dass mal eine Feder schlapp macht.

Einfach nur die Grundeinstellung auf 12 grd bei einem US-Motor setzen, ist leider nicht . Ich werd jetzt nicht politisch :-o

Grüße
Jochen

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 124
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#59

Beitrag von Ecktown » 05.04.2017, 20:06

Hallo,
danke für die Tipps Jochen und alle Anderen. Ich habe noch den Originalverteiler drin.
Mit angeschlossener Spätdose ist der Motor deutlich zäher als ohne im mittleren Drehzahlbereich.

Die Zähigkeit obenrum ab 4000 ist wohl auf die nicht voll ausgereizte Verstellung zurückzuführen-- werde mal,wie von Jochen beschrieben, handeln.
Die Vergaser sind dicht, die Wellen auch. Leider erhöht sich die Drehzahl im Leerlauf auf ca 1200 U/min ohne Spätdose
Soviel ich weiss, ist deshalb die Spätdose eingebaut worden.
Bei KuN und der zweiflüssigen Schubkarre denken die Leute dann an der Ampel, dass ich mich bereit mache für ein 1/4 Meile Rennen :-)
Ich werde nun noch einmal mit meinem neu restaurierten Abgastester alles mal bestmöglich einstellen und auch synchronisieren ...auch mal am Verteiler optimieren.

Ich werde berichten...learning by doing.
...was mache ich dann? Alles fertig...

Gruss Jörg

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3871
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#60

Beitrag von darock » 06.04.2017, 07:01

Jörg,

wenn du den Leerlauf ohne Spätdose nicht unter 1200umin stellen kannst dann ist an deinen Vergasern etwas nicht in Ordnung oder die Luft kommt von woanders. Bei mir war es eine Kombination aus verschlissenen Wellen und verschlissenen Klappen. Es muss möglich sein, den Motor fast absterben zu lassen wenn man die Einstellschrauben ganz raus dreht.

Egal wie ihr es realisiert. Wir wollen 10-12° im Leerlauf und maximal 36-38° für einen normalen seriennahen Vergaser Motor. Mit Advance Dose eher 10°, zur Sicherheit.

Bernhard

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast