CO Einstellung Stromberg CD 175

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
hp958
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 326
Registriert: 08.06.2009, 23:00
Wohnort: Dillenburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#31

Beitrag von hp958 » 07.03.2017, 17:35

Hallo Bram,
das ist der Beitrag der ursprünglich von Bernhard stammt. Ich bin dessen Rat gefolgt und es hat prima funktioniert!!
viewtopic.php?f=11&t=10947&p=115004&hil ... le#p115004

Und das sind die Lager (man beachte den Preis), man kann diese einbauen ohne das eine Änderung an den Bauteilen des Vergasers nötig wäre, lediglich die Welle mal dünn überschmirgeln damit die Lager etwas leichter drauf gehen!
http://www.ebay.de/itm/151058258164?ssP ... 1497.l2649

Gruß
Holger

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3848
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#32

Beitrag von darock » 07.03.2017, 19:40

Man muss nur aufpassen, dass die Ersatzwellen die angeboten werden manchmal etwas dicker sind als die Serienwellen. Das soll wohl Verschleiss in den Buchsen ausgleichen. Und JA, die Buchsen beim ZS wären austauschbar, wenn sich jemand die Mühe machen würde, diese herzustellen. Ich habe damals vier dieser Buchsen von einem nicht mehr aktiven User aus Wien bekommen der sie hat anfertigen lassen. Das ist natürlich das Optimum wenn man nicht auf Kugellager gehen will.

Ein guter Indikator für zu viel Verschleiss ist auch, dass man den Motor nicht mehr deutlich unter die Leerlaufdrehzahl vom 850umin stellen kann. Der Motor sollte bei 12° Vorzündung und komplett herausgedrehten Leerlaufstellschrauben zumindest fast ausgehen wenn nicht sogar absterben. Nur dann sind die Drosselklappen noch dicht und passend genug.

Bei verschlissenen ZS geht das nicht. Man kommt niemals unter 800umin. Wenn man die Klappen dann ausbaut sieht man, dass sie nicht mehr "rund" sind. Sie haben im Bereich der Welle eine Stufe.

Bernhard

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2454
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#33

Beitrag von Schnippel » 07.03.2017, 20:24

Hallo

die Buchsen für die Drosselklappenlagerung sind bei Adam in Hamburg erhältlich.

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3848
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#34

Beitrag von darock » 07.03.2017, 20:36

Schnippel hat geschrieben:Hallo

die Buchsen für die Drosselklappenlagerung sind bei Adam in Hamburg erhältlich.

VG
Ralf
Cool, dass die wieder verfügbar sind! Wusste ich nicht. Damals waren die nirgendwo zu bekommen, ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her.

Adam ist sowieso die beste Adresse!

Bernhard

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 113
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#35

Beitrag von Ecktown » 07.03.2017, 21:42

Hallo,
das ist mal wieder eine positive Resonanz.
Mein TR 6, BJ 71, läuft schon prima, nur die CO Werte sind doch nicht AU konform.

Das muss nicht sein.

Ich denke, ich kenne mich ganz gut mit den Vergasern aus. Die Karre ist mein Haupthobby, mein Tischtennis darf ich nicht mehr.

Ich schaffe es schon bei synchronisierten Vergasern und richtig eingestellter Zündung auf eine ordentliche Leerlaufdrehzahl. Eingestellt auf 850-880 bei angeschlossener Spätdose.
Nur in der Leerlaufdrehzahl ist der CO Wert viel zu hoch.

Ich werde mal Adam kontaktieren.

Die Welle haben schon einiges an Spiel und die Drosselklappen können ruhig auch mal neu.
Kostet nicht die Welt und ist eine schöne neue Herrausforderung.
Danke Euch Allen, bin auch für weitere Tipps dankbar.

Gruss Jörg

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3848
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#36

Beitrag von darock » 07.03.2017, 21:52

Und was hindert dich den CO Wert zu reduzieren?

Bernhard

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 113
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#37

Beitrag von Ecktown » 08.03.2017, 20:05

Hallo Bernhard,
jetzt hindert mich nichts mehr, da nun das Differential, Achswellen und die Radlager hinten abgehakt sind.
Ist doch toll, dass ich von Dir und anderen zusätzlich Tipps bekomme.
Also habe ich von Dir gelernt, dass bei viel zu hohem CO-Wert im LL und 5-6 PROZENT bei mittlerer Drehzahl
Von ausgeschlagen DK-Wellen kommt.
Auch Holgers Tipp mit den Lagern habe ich umgesetzt und bestellt, kommen Freitag.
Dann wird zerlegt und die Drosselklappenwellen selbst begutachtet.

Temperaturkompensatoren, Düsen, Coke. werden dann auch gemacht.
Wenn nötig gibt's dann noch eine Ultraschalldusche vorab

Holget, hast Du Deine Zündung nun im Griff? Unsere Karren könnten Brüder sein. Meiner BJ 9/71 , Cc 757xx

Gruss
Gruss

Benutzeravatar
hp958
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 326
Registriert: 08.06.2009, 23:00
Wohnort: Dillenburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#38

Beitrag von hp958 » 08.03.2017, 22:30

Hallo Jörg,
wenn Du mich wegen der Zündung meinst- ja das habe ich voll im Griff!
Ich zünde ohne irgendwelche Früh- oder Spätdosen kontaktlos mit einer günstigen Variante von einem Anbieter aus GB (ist in der Bucht aktiv).
Aber was den co-wert betrifft, da habe ich auch meine Probleme beim TÜV. Regelmäßig zu hoch, trotz kugellagerten Wellen, trotz neuen Drosselklappen, im Grunde alles im Vergaser schon erneuert außer den Nadeln. Weiß mir da auch keinen Rat mehr. Kerzenbild ist annähernd weiß, also auf keinen Fall zu fett! Spritverbrauch liegt so um die 11 Liter auf 100 km. Praktisch im Rahmen. Da einzige was mir dazu noch einfällt ist, dass beim TÜV evtl. die Temperatur zu niedrig ist - sprich der Temperaturkompensator noch nicht ganz offen ist und dadurch das Gemisch noch angefettet ist. Na ja, man wird im Oktober sehen, da muss ich wieder zur HU.

Gruß
Holger

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3848
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#39

Beitrag von darock » 09.03.2017, 08:06

Das Kerzenbild ist keine zuverlässige Quelle für Gemischinfos. Es ist wenn überhaupt ein grober indikator. Mit modernem Sprit sind Zündkerzen immer matt weiss bis hellgrau.

Ein zu höher CO sagt, das Gemisch ist in diesem einen Lastzustand in dem man misst zu fett. Hat null Aussage über irgendeinen anderen Lastzustand.

Die Temperaturkompensation hat keinen nennenswerten Einfluss auf das Gemisch. Man sieht es im Lambdawert nur, wenn man genau weiss wann es aufgeht und wenn man darauf achtet.

Bernhard

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2454
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#40

Beitrag von Schnippel » 09.03.2017, 08:23

Hallo

welche Nadeln stecken jetzt in den Vergasern ?
Welchen CO Wert hat die Maschine im Leerlauf ohne Kurbelgehäuseentlüftung (Frage von Wiel)
Befindet sich viel Benzin im Öl steigt der Co und HC Wert drastisch an !
Das sollte erst geklärt werden,sonst könntest du nach Überholung doch eine ganz böse Überraschung bekommen. :yes:
Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
sixforsix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 144
Registriert: 20.03.2016, 14:12
Wohnort: Wermelskirchen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#41

Beitrag von sixforsix » 09.03.2017, 16:26

@Schnippel: Benzin ist definitiv nicht im Öl. Das habe ich ausgeschloßen. Welche Nadeln in den Vergasern stecken kann ich erst nach der Demontage sagen. Morgen werde ich die Vergaser abbauen und zu Peter bringen, dann schauen wir mal weiter. Ich werde berichten :-)

Benutzeravatar
sixforsix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 144
Registriert: 20.03.2016, 14:12
Wohnort: Wermelskirchen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#42

Beitrag von sixforsix » 22.03.2017, 19:17

Die Arbeit ist getan. Besonderen Dank an Peterq, ohne den ich die Montage und Einstellung niemals so hinbekommen hätte ! Wir haben die Vergaser im Ultraschallbad gereinigt, alle Dichtungen erneuert, die defekten Bypassventile sowie die Diaphragmen erneuert. Auch haben ich den Tip von Darock und Ecktown berücksichtigt und die Wellen mit Kugellagern aus dem Modellbau neu gelagert. Die Karre läuft jetzt wieder problemlos. Ich hoffe es bleibt so.Bild Bild

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 113
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#43

Beitrag von Ecktown » 22.03.2017, 20:31

Hallo,
Glückwunsch!
Ich habe das Procedere auch hinter mir.
Die Lager habe ich nun auf noch liegen, kosten ja nicht die Welt. Da die Drosselklappenwellen doch noch gut sind und die Klappen noch sauber schließen, habe ich
dort noch nicht tätig werden müssen. Allerdings habe ich festgestellt, dass ein Kunststoffgehäuse eines Temperaturkompensators gerissen und undicht war. Nach Einstellung
wie im Triki, aber mit einer etwas höheren Vorspannung als wie in der Anleitung beschrieben, läuft der Motor auch im kalten Zustand erstmals perfekt.
Beide Vergaser habe ich noch etwas magerer gestellt, er läuft in allen Lastzuständen ganz sauber. Das Kerzenbild sieht auch gut aus, die Elektrode ist durchgehend weiß , nur am Gewindeende ist eine leichte Verrussung zu sehen. Mal schauen was ein CO- Messgerät sagt.

Gruss

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 113
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#44

Beitrag von Ecktown » 03.04.2017, 14:41

Hallo,
So, nun bin ich einen Schritt weiter. Ich habe einen Profi Abgastester von Gutmann ( mega compaa ) ergattern können, den ich saniert habe. Prüfgas ist unterwegs.
Nun meine Frage an die Profis:
Auf welche CO Werte stellt Ihr einen TR6, Vergaser, ein? Leerlauf bzw erhöhte Drehzahl. Generell sollten es ja nicht über 3,5 % sein. Unter Last kann ich ja nicht prüfen..
Wie läuft er am Besten? Ich möchte natürlich nicht risikieren, den Motor in einem Lastzustand zu mager laufen zu lassen.
Gruss Jörg

Benutzeravatar
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2454
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: CO Einstellung Stromberg CD 175

#45

Beitrag von Schnippel » 03.04.2017, 15:58

Hallo Jörg,

was hast du für Nadeln in den Vergasern ?

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste