Motornummer

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motornummer

#16

Beitrag von Fuzzy » 01.02.2018, 19:37

Hallo Ludwig,

ist ja der Wahnsinn, du hast da ja was ganz Feines. Respekt :top:

>>>5er PI mit passenden Nummern, fast komplett nachvollziehbare Geschichte.

Einfach toll und ein Traum :klatsch: :klatsch: :klatsch:


Pass gut auf das Schätzchen auf !!!



Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Motornummer

#17

Beitrag von tr5ludwig » 01.02.2018, 20:26

danke Jörg
selbstverständlich passe ich auf meinen Tr 5 gut auf. Er macht seit Jahrzehnten spaß und seit 1977 im Familienbesitz und ich habe gerade rausbekommen das in Genf der Händler noch existiert. Ob da allerdings noch unterlagen vorhanden sind, muss noch geklärt werden. Interessieren würde mich der Erstbesitzer und ob dieser noch feststellbar ist. :mail:
grüße Ludwig

Benutzeravatar
Grukuju
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 52
Registriert: 18.11.2012, 00:00
Wohnort: Hamm/Westfalen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Motornummer

#18

Beitrag von Grukuju » 01.02.2018, 23:29

Hallo Ludwig,

das Fahrzeug wurde an Blanc + Paiche SA in Genf, einem Autohändler, ausgeliefert. Die werden das Fahrzeug sicherlich erst beim Verkauf zugelassen haben. Daher der zeitliche Abstand zwischen Auslieferung und Zulassung. Im Netz habe ich einen Hinweis gefunden, dass die Firma 2011 gelöscht worden ist. Mit den alten Unterlagen dürfte es also etwas schwierieg werden.

Um an den Vorbesitzer zu gelangen, würde ich mal eine Anfrage bei der Zulassungsstelle starten. Da das Auto importiert wurde, müssten dort Unterlagen (Importerklärung, Abmeldebescheinigung etc.) vorhanden sein. Vielleicht bekommst Du dort die gewünschten Informationen.

Einen Fahrzeugbrief / Fahrzeugschein gibt es in der Schweiz nicht. Dort gibt es nur einen Fahrzeugausweis. Bei der Anmeldung in Deutschland müsste der eigentlich zu den Zulassungsunterlagen gehören und damit bei der Zulassungsstelle liegen.

Viel Erfolg.

Gruss aus Hamm/Westfalen
Franz

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Motornummer

#19

Beitrag von tr5ludwig » 02.02.2018, 14:08

Hallo freunde
so sieht der 5er heute aus, leider wird es schwierig nähere Infos über die Vorbesitzer zu bekommen. Nicht mal der ADAC hat mir weiterhelfen können.
Trotzdem ein schönes Wochenende.
Grüße
Ludwig :hm:
Dateianhänge
IMG_4007.jpg

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motornummer

#20

Beitrag von Fuzzy » 04.02.2018, 18:59

Hi Ludwig,

hat es dir mal den Schweller kalt verformt (eingedrückt)???


Und Signal-Red mit Surrey-Top, :top: genau so soll mein 4A auch mal aussehen.

Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Motornummer

#21

Beitrag von tr5ludwig » 04.02.2018, 19:58

Servus Jörg
einige Blessuren hat er inzwischen (leider) der Lack ist auch nicht mehr taufrisch und ein paar Rostpünktchen an den Schwellern sind auch erkennbar. Außerdem muss unbedingt der Rahmen gemacht werden, er wurde noch nie von der Karosserie getrennt, ansonsten ist er eigentlich ganz gut beisammen. Die Embleme die auf dem bild fehlen (Kotflügel hinten Begrenzungsleuchte und 2500 Schild sind noch alle vorhanden) , auch die Zierleiste im Einstiegsbereich fehlt, auf dem Foto gut zu erkennen. Diese Leisten habe ich natürlich auch noch, ich habe sie nicht mehr angebracht nachdem neue Kotflügel montiert wurden(hatte angst wegen der Löcher die sonst gebohrt werden müßten). Die Originalen habe ich natürlich eingelagert. Er hat auch keinen Stabi vorne, denn dieser wurde erst beim Sechser montiert.
Tja ich könnte jetzt noch seitenweise Auflistungen machen aber es geht wohl in den nächsten Jahren nichts an einer Komplettrestauration vorbei.

noch Sonntägliche Grüße aus dem Süden :wave:
Ludwig

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 231
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motornummer

#22

Beitrag von Fuzzy » 05.02.2018, 21:00

Hallo Ludwig,

am Ende ist das deine Entscheidung. :yes:

Ich habe dein Auto nicht live gesehen, aber wenn es irgendwie geht, würde ich eine Frame-off-Restauration nicht in jedem Fall anstreben.
Klar eine Komplett-Restauration sollte nachher perfekt sein, aber man kommt eben vom Hundertsten ins Tausendste....
Und eins ist klar, der Charme eines original erhaltenen LHD-5er-PI ist dann weg.

Aber auch klar, 1000 ausgebesserte Stellen machen auch Arbeit und sehen meistens nicht so perfekt aus.

Bei meinem 6er LHD PI habe ich dann Schluss und endlich doch auch lackiert.
Bei meinem 4A habe ich vor vielen Jahren eine Restauration bis zur letzten Schraube begonnen...... und bin immer noch dabei..... :-? 8-O :kopfklatsch :lol:

Ich würde an deiner Stelle erst mal die Radhäuser, Schweller, U-Boden, Rahmen, Radaufhängungen, Schwingen,...... mit Trockeneis strahlen lassen und die Substanz “freilegen“.

Dann kannst du ja immer noch entscheiden.

Wünsche dir auf jeden Fall ein glückliches Händchen bei deiner Entscheidung :top:


Gruß,
Jörg

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 99
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Motornummer

#23

Beitrag von tr5ludwig » 07.02.2018, 15:54

Hallo Jörg
danke für dein Interesse, ich merke das du sehr gut mein hadern nachvollziehen kannst. Die Karosserie macht mir eigentlich keine so großen Sorgen, auch die Radläufe nicht sondern der Rahmen. Die Typischen Schwachstellen an den hinteren Ausläufern haben inzwischen Durchrostungen, genauso wird die Quertraverse mit der Diff. Aufhängung aussehen und mir fällt dazu leider nur die eine Lösung ein, die Karosse vom Rahmen zu lösen und diesen wieder ordentlich aufzubauen. Mir ist aus eigenen Erfahrungen auch klar dass sicher einige unentdeckte Probleme sichtbar werden und dann wie du schreibst vom Hundertste ins Tausendste geht. Das möchte ich eigentlich nicht vorallem da die Karosserie kerngesund ist und mir der Platz und die Zeit fehlt, denn Mitschrauben möchte ich schon und nicht alles nach außen vergeben. Und was mir sehr fehlen würde " das Fahren " wenn das Wetter passt dann benutze ich den TR auch zur täglichen Fahrt in s Büro, denn da beginnt jeder Tag positiv. Dein Vorschlag mit Trockeneis Strahlen habe ich mir auch schon mal durch den Kopf gehen lassen, um einfach auch die weniger schönen Bereiche zu erkennen und mit der Überholung der Radaufhängung hast du auch recht.
In den letzten Jahren habe ich diesen weg eigentlich schon eingeschlagen denn ich hab das Getriebe samt Overdrive überholen lassen, das Diff ist innen neu, der gesamte Ansaugtrakt der Einspritzanlage ist komplett überholt, der Tank ist versiegelt und und und......

liebe Grüße aus dem verschneiten Bayern
Ludwig
Dateianhänge
IMG_3049.JPG
IMG_3051.JPG

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast