Motor klappert

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Karl100
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 85
Registriert: 26.07.2010, 23:00

Motor klappert

#1

Beitrag von Karl100 » 20.08.2017, 21:17

Hallo!

bei meinem TR6 kommt ein leises Klappern aus dem Motor. Ich habe als erstes das Ventilspiel kontrolliert: alles o.k.
Wenn man den Kipphebel auf das Ventil drückt, kann man die Stößelstange etwas bewegen, wobei dieses ziemlich laute Geräusch entsteht.
Hört sich an, als wenn das Spiel riesig wäre. Ist es aber nicht! Die anderen Stößelstangen sind erheblich leiser, wenn man sie bewegt.
Jemand eine Idee woher das kommt?
Vielen Dank schon mal für jeden Hinweis.

Viele Grüße und einen guten Start in die Woche!

Karl-Heinz


Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1954
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#2

Beitrag von Triumphator » 21.08.2017, 06:03

...da ist kein Klappern zu hören. Das Video ist privat und lässt sich nicht abspielen.

Gruss

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6510
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#3

Beitrag von gelpont19 » 21.08.2017, 10:39

...die Einstellschrauben der Kipphebel sind zumindest beim Nachkauf sehr unterschiedlich den Durchmesser und auch die Rauhigkeit der Oberfläche betreffend.
Als ich 2010 Motor I machte fiel mir das daran auf, dass die Kugel nicht in die "Pfanne" des Stössels passte. Die Schrauben waren neu, also Nachbau. Das war bei 2 Einstellschrauben der Fall :
Einstellschraube Kipphebel (1).JPG
Kipphebelschrauben Kugeldurchmesser.xls
(19.5 KiB) 11-mal heruntergeladen
Ob das bei dir der Grund ist, weiss ich nicht... bei mir löste das ein Geräusch aus "wie ein Sack Metallnüsse"... ;D
Ich hab dann von einem TR-Freund ein paar alte Kipphebel inkl. Schrauben bekommen.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1109
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#4

Beitrag von hneuland » 21.08.2017, 11:00

hallo Karl-Heinz,
woher bist Du so sicher, dass das Klappern vom Ventilspiel oder den Kipphebeln stammt? Es gibt da verschiedene Ursachen, teils nur mit den Ohren eines Fachmannes richtig einzuordnern, der auch Vergleichsgeräusche kennt. Andere Urheber sind etwa die Steuerkette, das Lima-Lager oder der Keilriemen ...
Mit einem einfachen Stethoskop kannst Du das vielleicht eingrenzen.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1421
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#5

Beitrag von Kamphausen » 21.08.2017, 12:08

wer viel mißt mißt Mist: Wenn die Kipphebel eingelaufen sind, mißt man mit ner breiten Fühlerlehre weniger Spiel, als tatsächlich vorhanden ist, weil die "Grube" im Kipphebel, in die das Ventil eintaucht, abgedeckt wird...

Hatte ich auch schon...

Peter
"Was würde Kojak jetzt wohl machen?"
"Wer?"
"Kojak, der Cop mit dem Lolli."
"Wasn fürn Lolli?"

Und plötzlich merkst du das du alt bist.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
Bogumil
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2006, 23:00
Wohnort: Magdeburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#6

Beitrag von Bogumil » 21.08.2017, 12:19

Um den Fall auszuschliessen, den Peter beschrieben hat, schiebe ich bei laufendem Motor einfach das dünnste Blech der Fühlerlehre zwischen Ventil und Kipphebel.
Wegen der Sauerei sollte man sich allerdings beeilen!

Benutzeravatar
Karl100
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 85
Registriert: 26.07.2010, 23:00

Re: Motor klappert

#7

Beitrag von Karl100 » 21.08.2017, 14:02

Habe das Video jetzt öffentlich gemacht. (Ich muss wohl noch ein bisschen mit YouTube üben! :sweat:)
Die Sache mit den Kipphebeln schau ich mir auf jeden Fall erst mal an.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6510
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#8

Beitrag von gelpont19 » 22.08.2017, 06:47

...will keine Angst machen, aber ich befürchte, da is die Nocke runter... :(
Nochmal ein Video bei laufendem Motor (paar Lappen oder Papier plazieren) dann müsste man sehen, wie die Bewegung des KH zu den anderen aussieht.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2665
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 216 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Motor klappert

#9

Beitrag von Schnippel » 22.08.2017, 09:12

Hallo Karl,

wenn möglich ,mess die einzelnen Ventilhübe.
Die Maschinen ab 73 mit harten Ventil-Federn.
Hier ist es sehr wahrscheinlich,wie Win schon passend erwähnte, Nockenwellenschaden.
Passiert sehr oft an den Maschinen.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
SteffenTR6rot
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 719
Registriert: 07.04.2007, 23:00
Wohnort: Stadt mit den meisten Brücken
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Motor klappert

#10

Beitrag von SteffenTR6rot » 22.08.2017, 17:15

Moin.
Hast du schon mal an einen Kolbenbolzenschaden gedacht?
Das hatte ich bei meinem ersten Auto.
Er hat beim Gas wegnehmen immer leicht geklappert.
Gruss Steffen

Benutzeravatar
Karl100
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 85
Registriert: 26.07.2010, 23:00

Re: Motor klappert

#11

Beitrag von Karl100 » 30.08.2017, 11:11

Erst mal vielen Dank für die Tipps! :klatsch:
Habe die Kipphebelwelle abgebaut und kontrolliert. Die Kipphebel sind in Ordnung.
Für alles weitere müsste ich dann wohl den Motor zerlegen und dafür ist der Leidensdruck nicht groß genug.
Ich werde also mit wohl mit meinem (noch) leisen Klappern weiterfahren und mal gucken, wie die Sache sich entwickelt.

Gruß
Karl-Heinz

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6510
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#12

Beitrag von gelpont19 » 30.08.2017, 14:21

Moin Karl-Heinz,

ich würde damit nicht weiter fahren, bevor ich weiss, was es ist...
Sollte es die Nocke sein, kann der Fehler Folgeschäden erzeugen, die ins Geld gehen. Kannste nicht ein Video bei geöffnetem Ventildeckel machen - vordere sechs - hintere sechs Kipphebel ?
Meist sieht man schon den unterschiedlichen Laufweg zu einander.



Hier der 2. von vorne...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 414
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#13

Beitrag von cerbe » 30.08.2017, 20:15

Hallo mein klappern in Verbindung mit schlechten Öldruck zog eine größere Motorrevision nach sich. 8-O
ggf. Ölwanne runter und Pleuellager auf Spiel prüfen.
Kostet nu eine neue Dichtung und du kannst des Ölsumpf auf Abrieb prüfen.
:genau:
Gruß Christian

Benutzeravatar
Guido_H
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 14
Registriert: 24.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Motor klappert

#14

Beitrag von Guido_H » 01.09.2017, 08:52

Ich würde auch nicht weiter fahren: Mein Klappern war ein Kolbenring am Kolben Nr 1, der fest gebrannt war. Nachdem der Kopf runter war, konnte man das Klappern durch bewegen der Kolben mit der Hand reproduzieren.

Grund war wahrscheinlich ein schleichender Kühlmittelverlust aus dem unentdeckt minimal undichten Heizungsventil, der sich bei einer schnellen Fahrt erst richtig ausgewirkt hat. Der Kühlmittelstand ist dann aufgrund der Motoreinbaulage im Zylinder 1 soweit abgesunken, dass es dort zum Schaden kam. Man hat das auch daran gemerkt, dass der Motor oben und vor allem vorne ungewöhnlich heiß wurde.

Insofern würde ich einen Kompressionstest (war bei mir allerdings OK) empfehlen und dann Kopf runter.

Benutzeravatar
Karl100
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 85
Registriert: 26.07.2010, 23:00

Re: Motor klappert

#15

Beitrag von Karl100 » 06.09.2017, 18:46

Hier erst mal die Ventile 1 - 6



Hier die Ventile 7 - 12



Ich kann so nichts besonderes sehen. Aber die Zündkerze von Zylinder 6 ist offensichtlich zu dunkel und verrusst.


Bild

Habe die Zündkerzen und die Zündkabel von Zylinder 5 + 6 untereinander ausgetauscht: kein Unterschied. Verteilerkappe- und läufer sehen gut aus, die Ventile sind eingestellt.

Zyl 1 Zyl 2 Zyl 3 Zyl 4 Zyl 5 Zyl 6
Kompression: 10 10 9,5 9,5 10 10
Druckverlust: 35% 35% 40% 40% 35% 30%

Interessant? Oder? Jemand 'ne Idee? :?:
Eigentlich läuft der Motor ganz gut. Springt gut an, zieht sauber durch, braucht etwas viel Sprit (12,5 - 13 l, bei konstant Tempo 90 ca. 9,5l)

Viele Grüße
Karl-Heinz

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast