TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
ErnsKen
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 8
Registriert: 10.01.2006, 00:00
Wohnort: Rhein-Main

TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#1

Beitrag von ErnsKen » 11.05.2017, 17:02

Hallo TR-Freunde,
ich haette da gern mal ein Problem (bzw. die Loesung):

- beim letzten TUEV-Termin im JUN-2015 moniert der Pruefer zurecht den zunehmenden Oelverlust am Motor vorne
- ich verspreche hoch und heilig, das sofort zu beheben (und bekomme die Plakette)
- Werkstattermin erst Ende NOV-2015 frei, deshalb ueberwintert TR in Werkstatt
- auf erster Fahrt 03-MAY-2016 auf Autobahn massivster Oelverlust, Rauchschwaden, Motorraum wie Sardinenbuechse
- TR stehen lassen, spaeter (29-MAY-2016) auf Anhaenger 500 km in Werkstatt gebracht
- Erklaerung: in Oelwanne - Alu-Guss von Limora, war im Winter zwecks Planschleifen der Dichtflaeche demontiert - hatte sich ein Schwallblech geloest, dies fuehrte zu falschem Messen des Oelstandes und ich habe nach ca. 500 km Fahrt deshalb versehentlich zusaetzliche 2 ltr Oel eingefuellt (fanden sich im Motorraum wieder...)
- nach Werkstattermin (Abholung 24-JUN-2016) immer noch deutlicher, aber nicht katastrophaler Oelverlust. Motor & Lenkung sind vorn rechts veroelt.
- Winter 2016/2017 (von DEC-2016 bis MAY-2017) deswegen wieder in Werkstatt verbracht. Dort u.a. Steuerkettenkasten demontiert & neu abgedichtet. Vergaserbruecke & Vergaser dito. Motor gereinigt, Oelverlust nicht lokalisierbar, tritt nicht mehr auf. Nach laengerer Autobahnfahrt leichtes Oelen.
- Beim Abholen aus Werkstatt (05-MAY-2017) Heimfahrt ueber Autobahn (ca. 130 km) mit Tempo 120-130, no Problem.
- Letzte 2 Kilometer vor der Autobahnausfahrt zuhause kurz auf 150-160 km/h hochgegangen
- erste rote Ampel danach: Auto scheint abzubrennen, massivste Oeldaempfe aus Motorraum (weil Leck-Oel durch Fahrtwind & Luefter auf Auspuffkruemmer geschleudert wird).
- Motor wieder vorne rechts incl. Lenkmanschette rechts total veroelt.

Nach Aussage des Mechaniker meines Vertrauens gibt es in der Region (rechte Motorseite) gar keine Schraube, Dichtung o. ae. wo Oel austreten koennte.
Ventildeckelentlueftungsschlauch war zuerst zum Vergaser, dann in Oil-Catch Tank, dann wieder Vergaser, jetzt wieder Oil-Catch Tank.
Alle ratlos.
Problem tritt scheinbar nur bei hoeheren Tempi (160 km/h == 4000 rpm) auf und nur wenn ICH (!?) fahre.
TUEV-Termin im JUN-2017 rueckt unerbittlich naeher. Ich traue mich dem TUEV-Pruefer so nicht unter die Augen.

Hat jemand eine zuendende Idee ?
Oder kennt jemanden, der sich damit auskennt ?

Ich wuerde den Wagen gerne auf einen Leistungspruefstand (im Raum Frankfurt/Main weil Termine bei Frau Hue/IOZ sehr schwer zu kriegen) stellen und mit Kamera im Motorraum bei Vollast nachschauen.....

Vielen Dank fuer Eure Tipps
Kenneth

Benutzeravatar
TR674
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 234
Registriert: 05.09.2014, 23:00
Wohnort: Vikersund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#2

Beitrag von TR674 » 11.05.2017, 21:08

Hallo.
Mein Sohn hatte einmal bei seinem Audi Coupe ein Problem mit Motorruckeln bei lastwechsel. Wir haben dann im Motorraum eine Kamera montiert, die direkt ans Laptop angeschlossen war, damit der Motor bei Fahrt beobachtet werden kann. Danach zu zweit mit dem Auto rumgefahren . Das hat sehr gut funktioniert, so dass ich die Idee mit der Kamera im Motorraum empfehlen kann. Ist auf jeden Fall besser als blindes herumdoktern. Gute Lichtquelle nicht vergessen.
Gruesse, Marius

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2627
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#3

Beitrag von Schnippel » 12.05.2017, 06:36

Hallo Kenneth,

das kannst du erstmal relativ einfach Testen.
Vorausgesetzt Ölstand passt .

Maschine im Bereich Riemenscheibe säubern.
Auf Betriebstemperatur fahren, dann mehre Minuten ca 3500-4000 U/min im Leerlauf drehen lassen. (Mach das wo keinen störst)
Kommt jetzt Öl vorne,ist das zu 90 % ein reines Problem Simmering und dessen Läufer.
Letzterer,wenn schon mal getauscht kann einen Fehler haben (läuft nicht rund),wurde so produziert.
Ab einer Drehzahl X schmeisst er dann ÖL.
Bleibt alles trocken.
Gleiche Drehzahl, aber unter richtiger Last, das geht logischer Weise auf der Strasse langes Bergstück wieder Autobahn oder klar auch auf der Rolle.
Kommt jetzt Öl und so sieht es nach deiner Beschreibung fast aus,dann bin ich der Meinung das du einen sehr hohen Überdruck Blowby im Kurbelgehäuse bekommst.
Ursache dafür sind einer oder mehrere verschlissene Kolben.
Es kann allerdings auch beides sein.
Das Problem haben sehr viele TR´s wird aber selten bemerkt,weil nicht mit diesen Drehzahlen über einen Zeitraum X gefahren wird.
Ich wohne leider von dir zu weit weg,sonst könntest du gerne bei mir auf die Rolle.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6490
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#4

Beitrag von gelpont19 » 12.05.2017, 08:04

Moin Kenneth,

...wenn die Lenkmanschette viel Oel aufweisst muss die Leckage ziemlich weit vorn liegen, da der Fahrtwind das Oel nach hinten drückt. Vorderer KW Simmerring, Ralfs Verdacht, erscheint plausibel - der Steuerkettendeckel wurde ja gemacht.
Stimmt Ralfs zweiter Verdacht auch, würde ein Druckverlusttest Aufschluss geben (Motorbauer + gute Werkstätten) da kann man meist schon akustisch orten, was den Verlust bedingt.
Last not least - miss doch mal das KW (axiale) Spiel - 0,1524 bis 0,2032 mm. Manchmal gibt es Einlaufrillen durch hart gewordene Simmerringe, die dann ein neuer Simmerring nicht abdichten kann. Bei der Montage des neuen Simmerrings versucht man die Laufposition (durch geeignete Massnahmen) vor - oder nach dieser Pos. zu platzieren. Ein übermässiger Abrieb der Anlaufscheiben lässt diese Pos. aber wieder erreichen.
Es kann aber auch ganz einfach eine schlechte Montage des Simmerrings (trocken) die Ursache sein, die Beschädigungen von Anfang an einschliesst, die natürlich fortschreiten. Auch hier könnte ein Druckverlusttest hilfreich sein. Die Simmerringe der KW (vorn + hinten) sind Sensibelchen...

viel Erfolg bei der Suche

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2115
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#5

Beitrag von S-TYP34 » 12.05.2017, 10:00

Hallo Kenneth

Du hast eine PN

kannst auch zu mir nach 65510 Wörsdorf kommen
dann schau ich mir die Sache mal an.

Harald

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2627
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#6

Beitrag von Schnippel » 12.05.2017, 10:41

Hallo Win,
ein Druckverlusttest gibt leider nicht Auskunft ob die Kolbenringe in ihren Nuten viel Spiel haben.
Damit kann alles gut aussehen. Aber in der Dynamik unter Last und Drehtahl X geht es dann durch.
Auch als Kolbenringflattern bekannt,ein Leistungseinbruch ist dann auch zu sehen.

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1378
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#7

Beitrag von Kamphausen » 12.05.2017, 11:18

ErnsKen hat geschrieben:
11.05.2017, 17:02
und nur wenn ICH (!?) fahre.
Da laß dich doch fahren :weg

Ich würd das Angebot von Harald annehmen...
Und macht mal ne Probefahrt...vielleicht fällt ihm ja was auf?! Nutzt Du viel Motorbremse?

Peter
Von Bodenfrost spricht man erst dann, wenn beim Hochheben des Dackels noch ne Gehwegplatte mit dranhängt.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
batcave
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 629
Registriert: 11.06.2005, 23:00
Wohnort: Oberursel
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#8

Beitrag von batcave » 12.05.2017, 12:15

Mit Wörsdorf ist mit Sicherheit eine sehr gute Idee. allerdings kennt Harald sich so detailliert mit den TR´s aus, dass ihm wahrscheinlich noch 10 andere nachbesserungswürdige Sachen auffallen :)

Viel Erfolg

Achim

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2627
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#9

Beitrag von Schnippel » 12.05.2017, 12:41

Hallo Kenneth

http://auto-heusel.com/
Mir Persönlich bekannt.
Sehr Umgängliche Jungs !
Treiben auch Motorsport kennen sich aus.

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Zotty
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 474
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#10

Beitrag von Zotty » 12.05.2017, 12:57

Tach zusammen,
Was für ein Öl fährst du in deinem TR?
In meinem TR3 hatte der Vorbesitzer ich weiß nicht was drin, das Ding hat auch vorne am Simmering gesifft ohne Ende.
Nach dem Ölwechsel auch 20w50 war alles gut und der TR verliert kein Tröpfchen Öl mehr.

Markus

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2627
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#11

Beitrag von Schnippel » 12.05.2017, 13:32

Hallo

egal was für ein Öl,die Maschine muss trocken bleiben.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1378
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#12

Beitrag von Kamphausen » 13.05.2017, 09:35

so zumindest der Wunsch vieler Besitzer eines KFZ englischer Abstammung....

Peter
Von Bodenfrost spricht man erst dann, wenn beim Hochheben des Dackels noch ne Gehwegplatte mit dranhängt.

TR6 PI (CP) ´72

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1925
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#13

Beitrag von Triumphator » 13.05.2017, 10:10

...ein Engländer, der nicht ölt, hat keines drin...
Orignalzitat eines Prüfingenieurs...😎
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3906
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#14

Beitrag von darock » 13.05.2017, 12:39

Zotty hat geschrieben:
12.05.2017, 12:57
Tach zusammen,
Was für ein Öl fährst du in deinem TR?
In meinem TR3 hatte der Vorbesitzer ich weiß nicht was drin, das Ding hat auch vorne am Simmering gesifft ohne Ende.
Nach dem Ölwechsel auch 20w50 war alles gut und der TR verliert kein Tröpfchen Öl mehr.

Markus
Die Erkenntnis daraus ist, dass dieses Honigöl so eine dickflüssige Pampe ist, das sie nirgendwo gut hinkommt. Nicht mal zum Kurbelwellensimmerring der vom vorderen Hauptlager richtig schön angespült werden sollte ... Einfach mal den Gedanken sacken lassen ...

Bernhard

Benutzeravatar
Triumphator
Profi
Profi
Beiträge: 1925
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR6 Motor oelt - Leck nicht lokalisierbar

#15

Beitrag von Triumphator » 13.05.2017, 15:22

naja, 20W50 ist noch nicht Honig. Ich kann Shell Rimula 30HD empfehlen. Ist für Baumaschinen und putzt richtig...



Grüsse

Wolfgang
Zuletzt geändert von Triumphator am 13.05.2017, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast